Anzeige
Anzeige

Busch-Jaeger setzt auf einen Komplett-Service durch den Elektrofachmann, Vielfalt, ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und Kompetenz

Smarter Home – Maßstab im intelligenten Heim

Viele Unternehmen dringen mit Einzel-Lösungen oder Do-it-yourself-Varianten in den Markt für Smart Home-Systeme. Aber sind die auch in vielen Jahren noch up-to-date? Lässt sich das System dann noch erweitern und an veränderte Lebensumstände anpassen? Können überhaupt noch Produkte nachgekauft werden? Erfüllt der Qualitätsstandard weiterhin die Anforderungen? Entscheidende Fragen bei der Planung einer Haussteuerung.

Der Elektrofachmann unterst?tzt die Bauherren von der Planung bis zur fertigen Installation. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Busch-Jager hat komplette Systeme entwickelt, die vom Profi installiert werden. Dieser steht für kompetente Beratung und fachgerechte, zukunftssichere Installation. Damit stärkt das Unternehmen den dreistufigen Fachvertrieb der Elektrobranche. Der Elektrofachmann liefert dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen für die persönlichen Bedürfnisse – sowohl für Ein- und Mehrfamilienhäuser, gewerbliche Objekte als auch für Modernisierungen. Der Profi berät und gibt klare Entscheidungshilfen. Eine große Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten zeichnet Busch-Jaeger aus. Zum einen lässt sich mit dem innovativen Smart-Home-System Busch-free@home das Zuhause intelligent vernetzen. Jalousie, Licht, Heizung, Klima oder Türkommunikation können ganz einfach gesteuert und nach individuellen Wünschen geregelt werden. Zum anderen bietet ein standardisiertes KNX-System vielfältige Lösungen für die clevere Gebäudevernetzung. Denn neben einer leistungsfähigen Haussteuerung kann auch die Bedienung von Audio, Video- und Haushaltsgeräten integriert werden. Das Türkommunikations-System Busch-Welcome ermöglicht verschiedenste Anwendungen für den Eingangsbereich und lässt sich sowohl als Einzellösung als auch mit Busch-free@home und KNX steuern. Schon in der Planungsphase bietet der Elektroinstallateur Vorschläge für ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei einem Neubau muss für eine herkömmliche Elektroinstallation vier Prozent der Bausumme aufgewendet werden. Bereits für etwa sieben Prozent der Bausumme lässt sich das Haus mit Busch-free@home steuern. Ab zehn Prozent der Bausumme kann ein KNX-System installiert werden. Auch Mietwohnungen und ältere Häuser lassen sich bei Renovierungs- und Sanierungsvorhaben kostengünstig durch die Wireless-Ausführung von Busch-free@home auf den neuesten Technikstand bringen. Der Einsatz intelligenter Hausautomation ermöglicht Energieeinsparungen bis zu 30 Prozent. Busch-Jaeger treibt Innovationen zur energieeffizienten und intelligenten Elektroinstallationstechnik stetig voran. Dabei baut das Unternehmen auf über 130 Jahre Erfahrung und Erfindergeist. Angefangen bei der ersten Edison-Lampenfassung über die Erfindung des Exzenterschalters bis hin zur Einführung des Dimmers. Auf Basis dieser Kompetenz optimiert und entwickelt das Unternehmen seine Systeme für die Haus- und Gebäudeautomation kontinuierlich weiter, damit sie jederzeit flexibel erweiterbar und eine sichere Investition in die Zukunft sind. Und das alles mit Qualität made in Germany.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit CentronicPlus ergänzt ab sofort eine neue Funkgeneration die beiden Systeme Centronic und B-Tronic. „Bei unserem CentronicPlus-System sind sämtliche eingebundene Geräte untereinander in einer Art Netzwerk verbunden – und dieses erstellen die Geräte vollkommen eigenständig“, erklärt Maik Wiegelmann, Leiter der Becker Academy, das neue System. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mithilfe intelligenter Sensorik wird schlechte Luft und ein ungesundes Raumklima vermieden. Gerade in Räumen, in denen sich viele Menschen aufhalten, wird so die Ansteckungsgefahr durch Grippe- oder Covid19-Viren verringert. Gleichzeitig wird ein Raumklima für besseres und konzentrierteres Arbeiten und Lernen geschaffen. Aerosol-Multisensoren wie die von Steinel sorgen durch eine permanente Analyse für messbar gute Raumluft.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit über zwanzig Jahren ist der Gira HomeServer als Bordcomputer für intelligente Gebäude auf Basis einer KNX Installation verfügbar. Nun hat das Unternehmen ein umfangreiches Update veröffentlicht. Mit Release 4.11 werden verschiedene Funktionen verbessert und vereinfacht.‣ weiterlesen

Die Regler und Taster der Serie KNX eTR von Elsner Elektronik können mit oder ohne Schalterdose an der Wand installiert werden. Alle Geräte der Serie werden über die KNX-Busspannung versorgt, damit ist nur die KNX-TP-Leitung zum Anschluss notwendig. ‣ weiterlesen

Das staatliche Museum für Archäologie Chemnitz, kurz smac, erzählt von 300.000 Jahren Menschheitsgeschichte. Zeitgleich sind in dem ehemaligen Kaufhaus Schocken das Archäologische Archiv Sachsen und das Landesamt für Archäologie Sachsen beheimatet. Im Jahr 2008 übernahm der SBC-Partner Matthias Kuhn, Inhaber der MSR Gebäudeautomation, mit seiner Firma im Auftrag der Stadt Chemnitz die Sanierung und Installation der Gebäudeautomation in dem entkernten Haus.‣ weiterlesen