Anzeige
Anzeige
Anzeige

Busch-Jaeger setzt auf einen Komplett-Service durch den Elektrofachmann, Vielfalt, ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis und Kompetenz

Smarter Home – Maßstab im intelligenten Heim

Viele Unternehmen dringen mit Einzel-Lösungen oder Do-it-yourself-Varianten in den Markt für Smart Home-Systeme. Aber sind die auch in vielen Jahren noch up-to-date? Lässt sich das System dann noch erweitern und an veränderte Lebensumstände anpassen? Können überhaupt noch Produkte nachgekauft werden? Erfüllt der Qualitätsstandard weiterhin die Anforderungen? Entscheidende Fragen bei der Planung einer Haussteuerung.

Der Elektrofachmann unterst?tzt die Bauherren von der Planung bis zur fertigen Installation. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Busch-Jager hat komplette Systeme entwickelt, die vom Profi installiert werden. Dieser steht für kompetente Beratung und fachgerechte, zukunftssichere Installation. Damit stärkt das Unternehmen den dreistufigen Fachvertrieb der Elektrobranche. Der Elektrofachmann liefert dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen für die persönlichen Bedürfnisse – sowohl für Ein- und Mehrfamilienhäuser, gewerbliche Objekte als auch für Modernisierungen. Der Profi berät und gibt klare Entscheidungshilfen. Eine große Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten zeichnet Busch-Jaeger aus. Zum einen lässt sich mit dem innovativen Smart-Home-System Busch-free@home das Zuhause intelligent vernetzen. Jalousie, Licht, Heizung, Klima oder Türkommunikation können ganz einfach gesteuert und nach individuellen Wünschen geregelt werden. Zum anderen bietet ein standardisiertes KNX-System vielfältige Lösungen für die clevere Gebäudevernetzung. Denn neben einer leistungsfähigen Haussteuerung kann auch die Bedienung von Audio, Video- und Haushaltsgeräten integriert werden. Das Türkommunikations-System Busch-Welcome ermöglicht verschiedenste Anwendungen für den Eingangsbereich und lässt sich sowohl als Einzellösung als auch mit Busch-free@home und KNX steuern. Schon in der Planungsphase bietet der Elektroinstallateur Vorschläge für ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Bei einem Neubau muss für eine herkömmliche Elektroinstallation vier Prozent der Bausumme aufgewendet werden. Bereits für etwa sieben Prozent der Bausumme lässt sich das Haus mit Busch-free@home steuern. Ab zehn Prozent der Bausumme kann ein KNX-System installiert werden. Auch Mietwohnungen und ältere Häuser lassen sich bei Renovierungs- und Sanierungsvorhaben kostengünstig durch die Wireless-Ausführung von Busch-free@home auf den neuesten Technikstand bringen. Der Einsatz intelligenter Hausautomation ermöglicht Energieeinsparungen bis zu 30 Prozent. Busch-Jaeger treibt Innovationen zur energieeffizienten und intelligenten Elektroinstallationstechnik stetig voran. Dabei baut das Unternehmen auf über 130 Jahre Erfahrung und Erfindergeist. Angefangen bei der ersten Edison-Lampenfassung über die Erfindung des Exzenterschalters bis hin zur Einführung des Dimmers. Auf Basis dieser Kompetenz optimiert und entwickelt das Unternehmen seine Systeme für die Haus- und Gebäudeautomation kontinuierlich weiter, damit sie jederzeit flexibel erweiterbar und eine sichere Investition in die Zukunft sind. Und das alles mit Qualität made in Germany.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Zeitalter der Digitalisierung und des IIoTs werden geschlossene Systeme durch offene, frei programmierbare Edge-Computing-Plattformen ersetzt. Zunehmend attraktiv sind hierfür Lösungen auf Basis des Raspberry-Pi Ökosystems, das aus einem gemeinnützigen Projekt der gleichnamigen Foundation heraus entstanden ist. STV Electronic hat diese Prozessortechnologie in einen multifunktionalen und schaltschranktauglichen Hutschienen-PC gepackt, der selbst in Unterputz-Kleinverteilerkästen passt und sich damit gut für die Gebäudeautomatisierung eignet.‣ weiterlesen

Eine Visualisierung fungiert als zentrale Schnittstelle zwischen Haustechnik und Bewohner und bildet alle Smart-Home-Funktionen ab. Mit über 40 zur Auswahl stehenden Systemen fällt die Wahl jedoch schwer. Kein Wunder, ist der Funktionsumfang doch oft sehr ähnlich. Wie also sollen Nutzer die richtige Entscheidung treffen? Jeder hat andere Bedürfnisse und Vorstellungen davon, wie seine Smart-Home-Steuerung aussehen soll. Peaknx berichtet, welche Fragen sich Anwender und Interessierte vor der Auswahl ihrer KNX-Visualisierung stellen sollten.‣ weiterlesen

Anzeige

Durch den Einsatz einer gut geplanten, fachgerecht integrierten und kontinuierlich überwachten Gebäudeautomation sind erhebliche Einsparungen im Gebäudebetrieb von bis zu 30 Prozent realistisch. Tüv Süd zeigt, wie die wachsenden Herausforderungen bei der Technik und den gesetzlichen Vorgaben zum Erreichen der Klimaziele sicher zu beherrschen sind.‣ weiterlesen

Anzeige

In Smartphones, Tablets, Lautsprechern und Co. ist Bluetooth schon seit Jahren Standard für die schnelle und kabellose Datenübertragung. Auf dem Smart-Home-Markt setzte sich der Funkstandard jedoch bislang noch nicht richtig durch. Das wird sich durch Bluetooth 5 Mesh nun ändern. Uwe Fischbach, Leiter des Bereichs Home Automation bei Kopp, berichtet über die Merkmale und Potenziale für Smart Homes und warum sein Unternehmen auf die Funktechnologie setzt.‣ weiterlesen

Das Funksystem WMS ist eine intelligente Lösung für den smarten Sonnenschutz. Mit ihrer Verbindung von moderner Technik und Design bietet die Steuerung Nutzern Komfort und Flexibilität. Durch das Weitergeben der Befehle von Empfänger zu Empfänger über das Mesh-Netzwerk können auch weit entfernte Produkte erreicht werden. Mit zwei Pro-Versionen des Systems bietet Warema nun weitere Funktionen an.‣ weiterlesen

Das aktuelle Software-Update für die KNX Anzeige- und Bediensysteme Domovea Basic und Expert bietet Erweiterungen und neue Funktionen. Ein Highlight der aktuellen Version 2.4.5 ist die neu geschaffene Möglichkeit des Fernzugriffs auf ETS-Projekte über den Server Domovea Expert TJA470.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige