Anzeige

Elektronischer Beschlag für Innentüren

Mit einem neuen Beschlag für Innentüren (ILS-I) erweitert CES seine Palette an elektronischen Beschlägen. Das Montagekonzept ist gewollt einfach gehalten, der Batteriewechsel auf der Außenseite schnell erledigt und ein vorhandener Beschlag auf der Türinnenseite kann weiter genutzt werden. Wie alle Beschläge und Zylinder des Omega-Flex-Systems ist auch der ILS-I kompatibel zum OSS Offline Standard und unterstützt sowohl LEGIC- als auch MIFARE-Transponder.

Bild: CES

Der neue Beschlag für den Innenbereich eignet sich zur Nachrüstung an Türen, die bisher rein mechanisch verriegelt wurden. Die kompakte Bauweise – alle Komponenten befinden sich auf der Außenseite – ermöglicht eine weitere Nutzung des bauseits vorhandenen Beschlags auf der Türinnenseite. Damit ist der neue Beschlag auch wirtschaftlich attraktiv.

Einfaches Montagekonzept

Die Montage ist einfach und spart Zeit. Da alle Komponenten, wie die Elektronikeinheit und die Batterien im Außenbeschlag integriert sind, kann die Montage in wenigen Schritten erfolgen. Durch variabel positionierbare Montagebolzen können unterschiedliche Lochungssituationen und -abstände an Vollblatttüren ohne weitere Bohrungen genutzt und abgedeckt werden. Entfernungen von 55 bis 92mm sind realisierbar. Die Batterien befinden sich auf der Außenseite und lassen sich schnell wechseln. Das Schild wird von unten über eine Spezialschraube gelöst und angehoben sodass die Batterien leicht zugänglich sind.

Bild: CES

Design-Anpassung

Im Zusammenhang mit der Entwicklung des neuen Beschlages erhielten alle ILS-Beschläge ein Facelifting. Die Edelstahl-Schilder können wahlweise mit einem silbernen, schwarzen und zukünftig auch andersfarbigen Elektronikmodul bestellt werden. Das CES-Logo oder die Logos der Kunden werden zukünftig auf das Schild gelasert.

Ein Animationsvideo des Unternehmens zeigt die Montage und den Batteriewechsel auf der Außenseite.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Getragen auf der Welle der Digitalisierung hat sich die Plattform-Ökonomie in den unterschiedlichsten Industrien entwickelt und ist heute ein wichtiger Faktor, auch im B2B-Umfeld. Das Ziel einer Plattform ist es Partner miteinander zu vernetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Synergien zwischen Marktteilnehmern und ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Auch in der Zutrittskontrolle gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem neuen DoorBird-Konfigurator können Architekten, Planer und Elektroinstallateure maßgeschneiderte IP-Türsprechanlagen online entwerfen und sofort erwerben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuen Starterpaketen der elektronischen Zutrittsorganisation BlueSmart von Winkhaus bringen alles mit, was für die Verwaltung einer elektronischen Schließanlage benötigt wird. Neben der Software enthalten die Pakete jetzt auch ein handliches Programmiergerät mit intuitiv bedienbarer Touch-Oberfläche.‣ weiterlesen

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Seit der Fertigstellung im Jahr 2017 dient die Gazprom Arena dem russischen Fußballverein Zenit St. Petersburg als Stadion für seine Heimspiele. Als Austragungsstätte der Fußball-WM 2018 und Fußball-EM 2021 muss das Stadion dabei auch den strengen Sicherheitsbestimmungen von FIFA, UEFA und ESSMA genügen. Bei der Wahl des Videosicherheitssystems haben sich die Verantwortlichen von Zenit für eine Lösung des deutschen Herstellers Dallmeier entschieden. Dieser sorgt mit seinem Multifocal-Sensorsystem Panomera in vielen Stadien weltweit für Sicherheit.‣ weiterlesen

HMS Networks stellt einen neuen Intesis Protokollumsetzer für die Kommunikation zwischen Profinet-SPSen der Fertigung und BACnet IP/MSTP-Gebäudemanagementsystemen vor. Dadurch wird eine vollständige Integration, Überwachung und Steuerung der Daten zwischen Fertigung und Gebäuden möglich.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige