Anzeige

Elektrifizierungslösungen für das Headquarter

Vernetzung bis ins Detail

Alles ist miteinander verbunden – das gilt auch für den Maschinenbau. Diesen Grundsatz hat das für die Entwicklung von Spezialmaschinen bekannte Unternehmen HF Group zum Leitmotiv seines neuen Sitzes in Hamburg gemacht. Der Neubau von PSP Architekten setzt entsprechend auf Vernetzung und Kommunikation aller Unternehmensbereiche. In Zusammenarbeit mit Gärtner Möbel entwickelten die Architekten ein ’non-territoriales‘ Raumkonzept, das hierfür die optimalen Rahmenbedingungen bietet. Die passende technische Infrastruktur lieferte Schulte Elektrotechnik mit den modularen Einbaulösungen für Strom, Daten und Multimedia der Evoline.

Der Circle80 sorgt neben der Steckdose durch zusätzliche USB-Doppelcharger für weitere schnelle Lademöglichkeiten. (Bild: Schulte Elektrotechnik)

Das Leistungsspektrum der Harburg-Freudenberger Maschinenbau GmbH, kurz HF Group, ist komplex: Das Unternehmen entwickelt Spezialmaschinen, die in der industriellen Fertigung von Gummimisch-, Kautschuk- und Speiseölprodukten zum Einsatz kommen. Von der Entwicklung und Planung über die Konstruktion und Fertigung bis hin zum Vertrieb steuert die HF Group sämtliche Prozesse. In der neuen Firmenzentrale arbeiten rund 250 Angestellte, die zuvor auf zwei separate Standorte verteilt waren. Der Neubau verbindet nun eine 5.500m² große Montagehalle mit einem Gebäudeteil für Büros. Um den Austausch zu fördern, gibt es gemeinsame Verkehrswege zwischen Halle und Büro sowie eine Cafeteria als zentralen Treffpunkt. Auf den insgesamt 7.700m² Bürofläche setzt die HF Group auf New Work: So existieren keine festen Arbeitsplätze vom Empfang bis in die Chef-Etage, stattdessen Desk Sharing und Teamarbeit.

Gesucht, gefunden

Um eine zuverlässige Vernetzung und technische Infrastruktur bereitzustellen, wählte die HF Group den Evoline Square80. (Bild: Schulte Elektrotechnik)

Das Desk-Sharing-Modell ist auf Flexibilität eingestellt: Die Angestellten wählen tagesaktuell den für ihre Tätigkeit passenden Arbeitsplatz. Daher musste im Sinne einer zuverlässigen Vernetzung auch die passende technische Infrastruktur gefunden werden. Neben der Stromversorgung der einzelnen Arbeitsplätze zählten ebenso ein flächendeckendes WLAN wie individuelle Daten-Anschlüsse zu den Anforderungen. „Um eine passende Lösung zu finden, die unseren ästhetischen und technischen Ansprüchen gerecht wird, haben wir uns auf der Orgatec umgeschaut. Die Vielfalt und das elegante Design des Evoline-Sortiments von Schulte Elektrotechnik haben uns überzeugt“, erinnert sich André Schindler, Projektleiter der HF Group. Beim Evoline Square80 ist im geschlossenen Zustand nur der dezente Schiebedeckel zu sehen, der sich mit einem Finger zur Seite schieben lässt und die Steckdose sowie einen USB-Charger freigibt. Das bedeutet: unkomplizierter Zugang zu Strom und Daten in Griffweite – optional mit einer Qi-Ladefunktion im Deckel.

Transparent, praxisnah

Der modulare Evoline FlipTop Push bietet mit einer Berührung alle nötigen Strom- und Datenanschlüsse. (Bild: Schulte Elektrotechnik)

Mit der Bündelung sämtlicher Unternehmensaktivitäten im Neubau profitiert das Hamburger Unternehmen nicht nur in Sachen Effizienz, sondern auch in Bezug auf die Transparenz. So etwa in einem der neun Konferenzräume, die das Vertriebsteam für Kundengespräche nutzt. Von dort eröffnet ein bodentiefes Fenster den direkten und praxisnahen Einblick in die Montagehalle. Somit ist auch dieser Raum gleich in mehrfacher Hinsicht vernetzt. Denn dank der technischen Infrastruktur können sich Angestellte oder Kunden mit der ganzen Welt verbinden. Und das nicht zuletzt wegen der modularen Evoline FlipTop Push-Einbaulösung, die in den Konferenztisch integriert wurde. Die Verbindung der HF Group zur Stadt wird in der Skylounge ersichtlich: Mit Blick über Hamburg können die Angestellten hier vom Arbeitsalltag abschalten und ihr Smartphone oder Laptop problemlos einschalten. Dank des Evoline Circle80 ist die Strom- und Datenversorgung optimal: Die mit dem German Design Award Special 2021 gekürte Einbaulösung sorgt neben der Steckdose durch zusätzliche USB-Doppelcharger für weitere schnelle Lademöglichkeiten.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen