Anzeige
Anzeige

Human Centric Lighting

VDE-Zertifikat bescheinigt Qualität & Sicherheit

Human Centric Lighting (HCL) gilt in der Lichtbranche seit mehreren Jahren als vielversprechendes Beleuchtungskonzept, das durch die Simulation des natürlichen Tageslichtverlaufs verspricht, positiv auf den menschlichen Biorhythmus zu wirken und so Gesundheit und Wohlbefinden zur steigern. Eine Überprüfung von HCL-Systemen durch eine unabhängige Instanz gab es bisher jedoch nicht. Das ändert sich nun mit dem neuen HCL-Zertifikat des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts. Damit können Unternehmen HCL-Produkte und -Systeme von unabhängiger Stelle auf Qualität, Sicherheit und Leistung prüfen lassen.

LEDVANCE Licht im Klassenraum der Keishandwerkerschaft Schleswig Schule Elektro (Bild: Ledvance GmbH)

Ledvance-Licht im Klassenraum der Keishandwerkerschaft Schleswig Schule Elektro (Bild: Ledvance GmbH)

Das Arbeiten in Innenräumen bei schlechten Lichtverhältnissen macht langfristig müde, niedergeschlagen und antriebslos. Für einen gesunden, leistungsfähigen Tag-Nacht-Rhythmus braucht der Mensch natürlich wechselnde Tageslichtverhältnisse. Dabei ist vor allem das Tageslicht eine der wichtigsten Energiequellen für unseren biologischen Rhythmus. Ein Mangel kann zu ernsthaften Störungen unserer inneren Uhr, zu Verminderungen der Leistungsfähigkeit und des gesamten Wohlbefindens führen. HCL erzeugt mit dem richtigen Licht zur richtigen Zeit eine Arbeitsumgebung, die den natürlichen Tageslichtverlauf mit seinen visuellen, biologischen und emotionalen Wirkungen nachempfindet. Dafür werden die Leuchten über eine intelligente Steuerung mit passenden Lichtprofilen angesteuert. Über Farbtemperatur und Beleuchtungsstärke kann HCL den Verlauf des Tageslichts so simulieren, dass es den zirkadianen Rhythmus des Menschen positiv unterstützt. Eine neutral- oder kaltweiße Lichtfarbe z.B. kann morgens aktivieren. Warmweißes Licht entspannt und passt in die Abendstunden. HCL unterstützt im Idealfall dadurch Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit und verbessert die Schlafqualität bei Nacht.

HCL im Klassenraum der Keishandwerkerschaft Schleswig Schule Elektro (Bild: Ledvance GmbH)

HCL im Klassenraum der Keishandwerkerschaft Schleswig Schule Elektro (Bild: Ledvance GmbH)

Prüfung durch unabhängige Instanz

Das VDE-Prüfzeichen steht für Sicherheit und Qualität von elektrotechnischen Geräten, Komponenten und Systemen. Die unabhängigen Prüfingenieure führen bei mehr als 100.000 Geräten pro Jahr Produkt-, Qualitäts- und Sicherheitstests durch, bevor ein Prüfzeichen verliehen wird. Das VDE Institut hat einen neuen, standardisierten Kriterienkatalog entwickelt, um auch HCL-Systeme hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Performance und Gebrauchstauglichkeit zu bewerten. In die Bewertung fließen Kriterien hinsichtlich Lichtqualität, korrekter Simulation des Tageslichtverlaufs, Energie- und Kosteneffizienz, Sicherheit, einfacher Installation und Inbetriebnahme, der Gebrauchstauglichkeit sowie der Einhaltung nationaler, EU-weiter und globaler Normen und Standards ein. Die Einhaltung dieser Kriterien wird mit einem dreistufigen Zertifikat bestätigt, das dem Verbraucher Auskunft über Qualität, Sicherheit, Performance und Gebrauchstauglichkeit gibt. Das erste Unternehmen, das das HCL-Zertifikat mit bestmöglicher Qualitätsauszeichnung (3/3 Sternen) für sein Biolux HCL-System erhält, ist Ledvance. Es besteht aus drahtlos miteinander vernetzten Komponenten: Die intelligente Biolux Steuerungseinheit sorgt als Herzstück dafür, dass die zugehörigen LED-Leuchten in Lichtfarbe und -intensität den natürlichen Tageslichtverlauf simulieren. Das System ermittelt über die geografische Lage automatisch, wann die Sonne auf- und untergeht und legt alle Einstellungen basierend auf dem Tageslichtverlauf autonom fest. Da das System unabhängig arbeitet und sich von selbst einrichtet, ist keine Programmierung oder Integration in bestehende Lichtmanagement-Systeme nötig. Einzigartig ist die Möglichkeit, Licht manuell über fünf voreingestellte Lichtprofile an unterschiedliche Situationen anzupassen. Während das Natural-Profil den natürlichen Tageslichtverlauf simuliert, unterstützen das Boost- und Focus-Profil verstärkt die Konzentration und Produktivität. Relax sorgt für entspannendes Licht in Pausen und mit Create wird kreatives Arbeiten gefördert. Der eingebaute Sicherheitsmechanismus ist dabei positiv in die Bewertung des VDE Instituts eingeflossen: Die fünf unterschiedlichen Lichtprofile orientieren sich an der Kurve des natürlichen Tageslichtverlaufs und gewährleisten damit, dass die Effekte auf den biologischen Rhythmus zu jeder Zeit positiv sind. Damit eignet sich das HCL-System besonders für den Einsatz in Büros, Besprechungsräumen, Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeheimen.

 (Bild: Ledvance GmbH)

(Bild: VDE)

Beispiel: HCL im Bildungsbereich

Das VDE-zertifizierte Biolux HCL-System unterstützt seit Kurzem auch Lehrmeister und Auszubildende der Kreishandwerkerschaft Schleswig beim Lernen. Das modernisierte Beleuchtungssystem der Unterrichtsräume des Fachbereichs Elektrotechnik in der Kreishandwerkerschaft Schleswig basiert auf einer intelligent gesteuerten, leistungsstarken HCL-Lichtlösung mit nutzerfreundlicher, intuitiver Steuereinheit. Bei insgesamt unkomplizierter Umrüstung und Inbetriebnahme sorgt die smarte LED-Technologie für angenehme Lichtqualität im Raum – mit der Möglichkeit einer dynamischen Kunstlichtanpassung an gesunde, motivierende, konzentrationsfördernde oder entspannende zirkadiane Tageslichtverhältnisse. Um die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit der Auszubildenden zu verbessern und optimales Sehen ohne Blendeffekte zu ermöglichen, wurden drei Unterrichtsräume mit modernster HCL-Lichttechnik ausgestattet. Die Demontage der bestehenden Lichtbandbeleuchtung mit T8-Leuchtstofflampen und die relativ einfache Montage des HCL-Systems führten die Auszubildenden des Fachbereichs Elektrotechnik als Eigenprojekt unter Anleitung ihres Elektromeisters durch.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Testen von digitalem Beleuchtungsequipment nach international geltenden Standards ist ausschlaggebend, um die Sicherheit und Interoperabilität von Produkten zu gewährleisten. Insbesondere ist hier der Digital Addressable Lighting Interface (Dali) Standard hervorzuheben, welcher von dem internationalen Konsortium Digital Illumination Interface Alliance (DiiA) vergeben wird.‣ weiterlesen

Anzeige

Gutes Licht ist im Betrieb ein elementarer Faktor für die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten. Die ideale Lichtlösung orientiert sich am jeweiligen Arbeitsumfeld und Einsatzzweck. So erfordert etwa eine Produktionshalle mit Staub- und Schmutzentwicklung eine komplett andere Beleuchtung als eine Laborumgebung oder Reinräume. Zudem erfüllt die Beleuchtung gesetzliche Auflagen und Arbeitsschutzbestimmungen. Die Planung und Realisierung einer fachgerechten Lichtanlage ist komplex. Welche Faktoren sind dabei zu beachten?‣ weiterlesen

Anzeige

Das Bürgerspital Solothurn ist als erstes Spital in der Schweiz nach dem Minergie-Eco-Standard zertifiziert. Dieses Energie-Label kombiniert energetisch hohe Anforderungen mit ökologischer Bauweise und Betrieb. Fester Bestandteil der energieeffizienten Gebäudeautomation ist eine Lichtsteuerung mit KNX-Präsenzmeldern. Die Technik kommt vom schweizer B.E.G.-Vertriebspartner Swisslux.‣ weiterlesen

Anzeige

Viele Kurzarbeiter kehren an ihre Arbeitsplätze zurück. Sicherheitsabstand und Desinfektion sind die Mittel der Wahl zur Virenbekämpfung. Ein wichtiger Faktor für die allgemeine Sicherheit am Arbeitsplatz ist auch die Beleuchtung. ‣ weiterlesen

Im Rahmen ihrer Partnerschaft bringen Ledvance und Bosch Smart Home aufeinander abgestimmte Lichtlösungen für das intelligente Zuhause in den Handel. Die gemeinsamen Produktbundles adressieren die Hauptbedürfnisse des modernen Wohnens: erhöhten Schutz, besseres Raumklima und mehr Wohnkomfort. ‣ weiterlesen

Auch in diesem Jahr fördert das Bundesministerium für Umwelt, Natur und nukleare Sicherheit (BMU) kommunale Beleuchtungssanierung im Innen- und Außenbereich. Mit Inkrafttreten der neuen Kommunalrichtlinie zum 01.08.2020 hat das Bundesministerium jetzt die Förderquoten um 10% angehoben. Dies gilt für Anträge, die im Zeitraum vom 1.08.2020 bis 31.12.2021 eingereicht werden. Anlass der Neufassung sind die Maßnahmen des Konjunkturpakets der Bundesregierung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige