Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energieeffiziente
Hallenbeleuchtung

Beispiel Prysmian Kabel und Systeme GmbH in Schwerin

Egal ob produzierende Industrie oder Logistiker: Für alle gilt es heute, Energieeinsparungen zu realisieren. Dabei haben Unternehmen nicht nur die Stromkosten sowie Umwelt und Klima im Blick, sondern müssen auch konkrete gesetzliche Regelungen zur Energieeffizienz umsetzen.

IL UP ist einfach, innovativ und nachhaltig. Glatte Oberflächen und Kühlrippen ermöglichen eine leichte Reinigung. Die Leuchte ist Industriekonform nach DIN EN 12464-1 und somit geeignet für Industriearbeitsplätze bzw. Produktionshallen. (Bild: Lunux GmbH)

Große Energieeinsparpotenziale sind oft im Beleuchtungssektor zu finden. Modernisierungen in diesem Bereich erlauben es nicht nur Kosten einzusparen, sondern können auch im Zusammenhang mit der EEG-Umlage von Bedeutung sein. Allein die Umstellung auf LED kann bereits bis zu 80 Prozent der für Beleuchtung notwendigen Energie einsparen. Aber selbst Unternehmen, die bereits auf LED umgestellt haben, können durch Nachrüstung oder Modernisierung weitere Einsparungen realisieren. Der Grund: Die LED-Technologie entwickelt sich rasant weiter. Mittlerweile liegen die Innovationszyklen bei unter einem halben Jahr und die LED-Lösungen werden immer energieeffizienter.

Wie effizient und nutzbringend die Umstellung einer bestehenden Beleuchtungsanalge auf LED sein kann, verdeutlicht das Schweriner Projekt des Hannoveraner Lichtherstellers Lunux für die Prysmian Group. Die Prysmian Group ist ein Kabelhersteller. Hergestellt werden u.a. Kabel für Energieversorgungsunternehmen, Spezialkabel für die Industrie sowie Kabel und Leitungen für die Installation. Mit sechs Fertigungsstätten in Deutschland ist Prysmian einer der größten inländischen Kabelhersteller.

Projektziele

Die Zielsetzungen des Projekts waren vielfältig. Einerseits galt es, die mittlerweile verbotenen HQL-Leuchtmittel durch vorschriftenkonforme Leuchtmittel zu ersetzen. Eine Instandsetzung der Beleuchtungsanlage kam aufgrund des Verbots nicht mehr in Betracht. Mit 80 Lumen Leistung genügten die alten Leuchtmittel längst nicht mehr den modernen Energieeffizienz-Anforderungen. Lunux wurde daher beauftragt, neue energieeffizientere Leuchtmittel zu installieren. Zudem sollte im Projekt insbesondere die Beleuchtungsstärke erhöht und die Beleuchtungsgleichmäßigkeit verbessert werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein neuer technischer Report des CEN schafft mehr Transparenz und Klarheit bei der Beurteilung der biologischen Wirksamkeit einer Lichtquelle.‣ weiterlesen

Längst lassen sich Licht, Musik oder Wärme per App oder Sprache steuern. Das ist faszinierend, doch oftmals sind es die einfachen Dinge, die uns im Alltag am meisten helfen – und mit genialen Technologien noch ein bisschen mehr Komfort bringen. So wie beispielsweise ein Schalter, der ohne Kabel und Batterien mit Leuchten, der Stereoanlage oder Haushaltsgeräten per Funk kommunizieren kann. Als einzige Energiequelle benötigt er den Tastendruck des Menschen – und bringt so ein bisschen grüne Technik ins Wohnzimmer. Das Siegel „Battery-free by EnOcean“ kennzeichnet ab sofort solche batterielosen Schalter.‣ weiterlesen

Anzeige

Morgens im Dunkeln das Haus verlassen und erst zurückkommen, wenn es bereits wieder dunkel ist: Wenn die Tage kürzer werden, sorgen Leuchten für Behaglichkeit – auch im Außenbereich. Bevor Stufen am Hauseingang oder der Weg von der Garage zum Haus mangels Licht zur Stolperfalle werden, sollte man hier nachrüsten. Theben hat mit der energiesparenden TheLeda-D-Serie LED-Leuchten geschaffen, die mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sind. Bei Bedarf schaltet sich das Licht von selbst ein – brennt aber nie länger als nötig. ‣ weiterlesen

Anzeige

In der Lehrwerkstatt des Ford-Werks in Saarlouis sorgt ein Lichtmanagement für optimale Arbeitsbedingungen und Energieeffizienz. Die Komponenten hierfür lieferte Wago. Die Besonderheit: Bei der Konzeption und Umsetzung waren die Lehrlinge selbst beteiligt. ‣ weiterlesen

Wo viel Licht benötigt wird, entsteht auch Schatten. Bei Wilh. Schlechtendahl & Söhne, einem Produzenten von Schlössern und Beschlägen, ist die Positionierung jeder einzelnen Leuchte umso wichtiger. Weder Schatten noch Spiegelungen sollen das Arbeiten an den Maschinen und Montageplätzen im rund 20.000qm großen Produktionsbereich beeinträchtigen. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Lichtmiete gelang nun die bestmögliche Ausleuchtung durch Umrüstung auf hocheffiziente LED-Industriebeleuchtung im Mietkonzept. ‣ weiterlesen

Nachdem die letzten Jahre viel über die Theorie biologisch wirksamen Lichts bekannt wurde, kommen nun immer mehr Produkte auf den Markt, die eine praxistaugliche Umsetzung ermöglichen. Selbst in klassischen Rasterdecken, können entsprechende Lichtlösungen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige