Anzeige

Spezifikationen veröffentlicht

Wireless to DALI Gateways

Die Dali Alliance (DiiA) hat die Spezifikationen für Wireless to Dali Gateways veröffentlicht. Diese sollen fortan definieren, wie Dali-Beleuchtungsprodukte in funkbasierte Bluetooth Mesh- und Zigbee-Umgebungen eingebunden werden können.

Bild: Dali Alliance

Die neuen Spezifikationen sind Teil der Strategie, sowohl drahtgebundene als auch drahtlose Verbindungen für Dali zu ermöglichen, um Lichtdesignern, OEMs und Systemintegratoren mehr Freiraum bei der Gestaltung und Auslegung von Systemen zu bieten.

Wireless to Dali Gateways bieten die Flexibilität, Dali-Leuchten und andere -Geräte in das Steuerungsnetzwerk einzubinden, um Beleuchtungsfunktionen zusammen mit den anderen Funktionen des drahtlosen Ökosystems hinzuzufügen. Vorhandene Dali-Geräte können mit diesen Gateways verwendet werden; außerdem gibt es bereits ein breites Angebot an zertifizierten und interoperablen Dali-2- und D4i-Produkten auf dem Markt. Die Gateway-Spezifikationen ermöglichen ein konsistentes Beleuchtungsverhalten und ermöglichen es Dali-Vorschaltgeräten, Leuchten-, Energie- und Diagnosedaten (wie in den Teilen 251-253 ­definiert) über das Gateway an das drahtlose Ökosystem zu melden, einschließlich Lampenausfallinformationen.

„Die Veröffentlichung der Spezifikationen für Wireless to Dali Gateways ist ein wichtiger Meilenstein, der unsere Absicht signalisiert, Dali in drahtlosen Netzwerken zu betreiben, wenn der Bedarf besteht”, kommentiert Paul Drosihn, General Manager der Dali Alliance.

Die beiden Spezifikationen sind Teil 341, der Bluetooth Mesh zu DALI Gateways behandelt, und Teil 342, der Zigbee zu DALI Gateways beschreibt. Sie sind fortan auf der Website der Technologieallianz erhältlich. Die Teilenummern sind auf den globalen, mehrteiligen Standard IEC 62386 für die DALI-Technologie abgestimmt. Die Spezifikationen werden an die IEC übertragen, um in die IEC 62386 aufgenommen zu werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Axis Communications hat die Gründung einer neuen Tochtergesellschaft bekannt gegeben: Axis Ex AB. Über diese sollen künftig eigene, weltweit zertifizierte explosionsgeschützte Netzwerk-Kameras und -Geräte entwickelt und hergestellt werden. Die ersten Modelle sollen ab Sommer 2021 verfügbar sein. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Wago Gruppe baut mit der neu gegründeten Wago Electronics GmbH ihr Know-how im Bereich der Stromversorgungen aus. Am neuen Standort in Erwitte entwickeln die Stromversorgungsexperten von Wago Electronics gemeinsam mit der Business-Unit Interface Electronics, die am Mindener Stammsitz des Unternehmens angesiedelt ist, Innovationen und kundenspezifische Lösungen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen