Anzeige

Veränderung in der Geschäftsleitung von Schneider Electric

Auf eigenen Wunsch hat Alexander von Schweinitz, Vice President Schneider Electric Deutschland und Geschäftsführer von Merten, die operative Verantwortung für den Geschäftsbereich Building Commercial zum Ende des Jahres 2017 abgegeben.

Von Schweinitz scheidet aus dem Unternehmen aus, um sich neuen Herausforderungen außerhalb des Schneider Electric Konzerns zu stellen. Er wird jedoch Schneider Electric als Vorsitzender des Aufsichtsrates weiterhin verbunden bleiben. Seit 2011 hat er den Geschäftsbereich mit den Marken Schneider Electric, Merten, Ritto und zuletzt mit der Akquisition der ABN Braun erfolgreich zusammengeführt und Schneider Electric im deutschen Markt als Wachstumsmotor und bedeutenden Wettbewerber der Gebäudetechnik positioniert. Die Transformation zum digitalen Pionier und zum Komplettanbieter für die Gebäudeinstallationstechnik hat er maßgeblich gestaltet und damit den Grundstein für das zukünftige Wachstum von Schneider Electric in Deutschland gelegt. Dr. Barbara Frei, Zone President Schneider Electric DACH, wird den Geschäftsbereich Building Deutschland bis auf weiteres führen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ladesäule, Wallbox und Co. stellen besondere Anforderungen an den Fehlerstromschutz, die der neue DFS4 F EV von Doepke erfüllt. Das Gerät schützt den Ladepunkt und die gesamte Anlage.‣ weiterlesen

Einfache Plug&Play-Installation, intuitive Bedienung und geringere Energiekosten - die ViCare App von Viessmann bietet Anlagenbetreibern ein Rundum-sorglos-Paket für die Heizungssteuerung.‣ weiterlesen

Anzeige
ANZEIGE

Die eltefa, größte Landesmesse der Elektrobranche, bietet vom 20. bis 22. März 2019 in Stuttgart den besten Überblick über intelligente Gebäudevernetzung, Smart Grids, Schaltschranklösungen, e-Mobility und Sicherheit für Infrastruktur und IT.‣ weiterlesen

Der VDMA kritisiert die Pläne der Bundesregierung, die lange angekündigte Gebäudekommission nun doch nicht einzusetzen. Meldungen zufolge gehen das Innenministerium und das Wirtschaftsministerium davon aus, genug Expertise zu besitzen, um geeignete politische Maßnahmenpakte selbst zu schnüren. ‣ weiterlesen

Trotz größerer Einbrüche bei den Auftragseingängen im Dezember 2018 erzielte die deutsche Elektroindustrie 2018 einen Rekordumsatz. Im gesamten Jahr blieben die Auftragseingänge mit -0,3% mehr oder weniger auf Vorjahresniveau. ‣ weiterlesen

ABB bringt ein neues Strommesssystem auf den Markt, das speziell für PV-Anlagen entwickelt wurde. Neben der Überwachung der Leistung der Schlüsselkomponenten reduziert es auch das Risiko finanzieller Verluste und schafft eine sicherere Arbeitsumgebung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige