Anzeige
Anzeige

Repräsentative Umfrage in Auftrag von Bosch

Hälfte der Deutschen setzt auf energiesparende Geräte

Der im November 2020 ausgerufene Green-Deal der EU, der eine Reduktion des CO2-Ausstoßes um mindestens 55% bis 2030 vorsieht, wird nicht ohne eine aktive Bürgerteilnahme funktionieren. Bei einer repräsentativen Umfrage hat Innofact im Auftrag der Heizungsmarke Bosch 1.000 Personen in Deutschland befragt, was sie heute bereits tun, um die Klimaziele zu erreichen. Dabei waren auch Mehrfachnennungen von Aktivitäten möglich.

Bild: Bosch

Genau die Hälfte der Befragten (50,0%) achtet schon heute auf die Nutzung energiesparender Geräte wie Fernseher, Waschmaschinen oder Kühlschränke. Ähnlich viele (43,8%) unterstützen die Erreichung der Klimaziele durch weniger Energieverbrauch im Haushalt, z.B. durch Einsparungen beim Heizen, Warmwasser oder Strom.

Mehr als jeder Dritte setzt sich außerdem für die Erreichung der EU-Klimaziele durch einen veränderten Konsum ein, z.B. durch Nutzung von Produkten mit weniger Verpackung, Fleischverzehr und Unterstützung lokaler Händler (37,7%). Den Umstieg auf umweltfreundliche Mobilität mit Fahrrad, Bus oder Bahn statt Auto oder Motorrad praktizieren 36,7%. Bei der Nutzung dieser umweltfreundlichen Verkehrsmittel ist der Zuspruch der Jüngeren (18 bis 29 Jahre) mit 51,8% überdurchschnittlich hoch.

Mehr als jeder Fünfte (20,5%) reist bewusster für die Erreichung der Klimaziele. Immerhin jeder Siebte (13,8%) gibt an, die Energieeinsparung durch eine Sanierung (Heizung, Fenster, Dämmung) oder Neubau zu unterstützen. Mehr als jeder Zehnte (11,8%) beteiligt sich gar nicht an der Erreichung der Klimaziele. In den östlichen Bundesländern sagt das sogar fast jeder fünfte Befragte (18,8%).

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der neuen App-Überwachungskamera AC90 von Indexa können Videobilder in Full-HD-Qualität auf dem Smartphone oder Tablet betrachtet werden. Zusätzlich gibt es eine Reihe an smarten Funktionen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die SLV GmbH treibt ihre Internationalisierung voran. Der Licht-Spezialist aus Nordrhein-Westfalen hat das polnische Unternehmen Spotline sp. Z o. O von seinen bisherigen Gesellschaftern übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eines der beliebtesten Einstiegsszenarien in den privaten Bereich der intelligenten Gebäudeautomatisierung ist die Beschattung. Durch eine intelligente Steuerung wird deren Komfort für die Bewohner noch gesteigert. Hunter Douglas hat hierfür PowerView entwickelt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Roland Bent, CTO von Phoenix Contact, hat zum 28. Februar seine Position abgegeben. Mehr als 36 Jahre war er für die Unternehmensgruppe Phoenix Contact tätig, davon langjährig als Geschäftsführer für Technologie. Seine Kernaufgaben nimmt ab 1. März CDO Frank Possel-Dölken (Bild) wahr, mit Fokus auf die Digitalisierung des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Die neue Glamox C75-P G2 verbindet Design mit Energieeffizienz und Lichtqualität. Die Pendelleuchte ist für den Einsatz in Büroumgebungen, Konferenzräumen sowie Großraum- und Einzelbüros konzipiert. ‣ weiterlesen

Neue Steckverbinder sowie kabelbasierte Strangsicherungen ergänzen die Produktserie Sunclix für Photovoltaiksysteme von Phoenix Contact. Die Gerätesteckverbinder eignen sich für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. ‣ weiterlesen