Anzeige

Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z

Zonenverstärker für ELA-Beschallungsanwendungen

Für umfangreichere, großflächige und/oder untergliederte ELA-Beschallungsanwendungen hat Monacor die neuen Zonen-Mischverstärker PA-6010Z und PA-6020Z entwickelt. Aus der Gerätebezeichnung wird schon ersichtlich, dass der PA-6010Z für bis zu 10 Zonen, der PA-6020Z für bis zu 20 Lautsprecherlinien ausgelegt ist. Während beim letztgenannten Verstärker die einzelnen Linien von der Signalverteilung zu- bzw. abgeschaltet werden können sind die 10 Zonen des PA-6010Z zusätzlich direkt an der Gerätefront in ihrer Lautstärke regelbar.

Bild: Monacor

Anschlussoptionen für Tisch- und Kommandomikrofone mit separat schaltbarer 15-V-Phantomspeisung, zwei weitere Stereo-Eingänge und Platz für Einbaumodule wie dem Digital-Message- und Timer-Modul PA-1120DMT ist beiden 600W-Verstärkern gemein. Etwas Aufmerksamkeit bei der Planung benötigt die Leistungsaufnahme der je Zone angeschlossenen Lautsprecher. Beim PA-6010Z kann jeder Ausgang maximal 60W, beim PA-6020Z jeder 100W bereitstellen, in Summe ist diese Leistung aber auf jeweils 600W begrenzt.

Anschluss und Einrichtung von bis zu drei Tischmikrofonen PA-4300PTT oder bis zu 32 Kommandomikrofonen des Typs PA-2400RC, die Setupeinstellungen für Gongmelodien, Priorisierung von Eingangskanälen oder die Nutzung der Schalteingänge für Notfalldurchsagen beschreibt die umfassende Bedienungsanleitung. Diese ist frei auf der Produktseite abrufbar.

Ein zusätzlicher 60-W-Verstärker im PA-6010Z ermöglicht unabhängige Durchsagen, wenn nicht mehr als zwei Zonen gewählt werden. Anstelle des Mischsignals aus dem Hauptverstärker werden diese Durchsagen dann auf die Ausgänge der gewählten Zonen geschaltet. Dadurch kann in ein oder zwei Zonen eine Durchsage erfolgen, während z.B. in anderen Zonen weiterhin Musik zu hören ist.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen