Anzeige

Maßgeschneidert ohne Investitionskosten

Security as a Service für den sicheren Gebäudebetrieb

Siemens Smart Infrastructure erweitert sein Angebot aus Dienstleistungen, Assets und Services für Sicherheitsanforderungen im Gebäudebetrieb. Das Komplettpaket Security as a Service (SecaaS) umfasst die Bereiche Gefahrenleitsysteme, Zutrittskontrolle, Einbruchmeldeanlagen und Videoüberwachungssysteme als individuell-buchbaren Service.

Bild: Siemens

Das Angebot richtet sich an Gebäudebesitzer, -betreiber sowie sicherheitsverantwortliche Entscheider. Mit SecaaS stellt das Unternehmen die benötigte Funktionalität der Anlage sowie die Nutzung der aktuellen Systeme, technischen Möglichkeiten und digitaler Services zur Verfügung. Das System und alle Funktionalitäten sollen über den gesamten Lebenszyklus hinweg den Anforderungen entsprechend gewartet und upgedated werden. Für die Nutzung der Funktionalitäten des Sicherheitssystems fällt eine monatliche Rate an. Investitionskosten für den Kauf der Anlage entfallen. Damit entstehen dem Kunden keine Investitionskosten, sondern lediglich laufende Betriebskosten, die er gegebenenfalls transparent auf seine Mieter umlegen kann. Instandhaltungskosten im Störfall sind im Leistungspaket enthalten. Anlagenerweiterungen können jederzeit flexibel berücksichtigt werden. Das Angebot steht als On-Premises-Variante sowie zeitnah als Hosted-Variante und als Cloud-Service zur Verfügung. Im Störfall werden per Fernschaltung Schritte zur Diagnose und Entstörung durchgeführt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Fluke hat seine neue Familie von Strommesszangen vorgestellt, die elektrische Messungen für Service- und Instandhaltungstechniker noch sicherer machen sollen. Fluke 377 und 378 sind Echteffektiv-Strommesszangen für Gleich- und Wechselstrom mit berührungsloser Spannungsmessung. Mit ihnen können Techniker schnelle elektrische Messungen durchführen, ohne mit stromführenden Teilen in Kontakt zu kommen. ‣ weiterlesen

Der Lüftungshersteller BluMartin hat mit BluHome Connect eine Lösung für die Einbindung der FreeAir-Lüftungsgeräte in die moderne Smart-Building-Technologie entwickelt. Der neue Controller wurde zusammen mit dem Systemhaus Hummel entwickelt, einem langjährigen Handelspartner des Herstellers. ‣ weiterlesen

Anzeige

Becker-Antriebe führt für alle seine Systeme eine neue, übergreifende Zentralsteuerung ein: die CentralControl CC41. Sie löst damit die bisherigen Generationen CC31 und CC51 ab und ist zukünftig die „Eine-für-Alles-Steuerung“, wie Entwickler und Leiter der Becker Academy Maik Wiegelmann erklärt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Regelungssystem Nea Smart 2.0 für Flächenheizungs- und -kühlungssysteme von Rehau ist jetzt auch kompatibel zu KNX-Systemen. So kann die Regelungstechnik mit anderen Elementen der Haustechnik kommunizieren. Passend zum Produktlaunch ist der Hersteller außerdem der KNX Association beigetreten. ‣ weiterlesen

Anzeige

EnOcean hat ein neues kinetisches Schaltermodul für den EnOcean-Funkstandard in 868MHz auf den Markt gebracht, mit dem einfach zu bedienende Wechselschalter realisierbar sind. ‣ weiterlesen

Die neue FLXeon-Serie für vernetzte IP-Controller von ABB Cylon unterstützt eine leistungsstarke Konnektivität sowie moderne Steuerungs-, Monitoring und Analyseanwendungen für intelligente Gebäude. ‣ weiterlesen