Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Optimierte Gebäudecontroller

Ein neues Appkonzept für die Logiccontroller Wiser for KNX, ehemals Homelynk, und Spacelynk von Schneider Electric ersetzt die Lua-Programmierung und soll die Konfiguration erleichtern.

Bild: Schneider Electric GmbH

Schneider Electric hat seine Logic-Controller Wiser for KNX und Spacelynk optimiert: Die Controller für Gebäudesteuerung und Energiemanagement im Wohn- und Zweckbau lassen sich nun erheblich einfacher konfigurieren und steuern. Mit einem Firmwareupdate wird ein neues Appkonzept eingeführt, wodurch Systemintegratoren, Installateure und Gebäudebetreiber keine Kenntnisse mehr für die bisher nötige Programmierung mit Lua benötigen. Aber auch private Endnutzer können nun selbst neue Funktionen anlegen. Beides erfolgt mit Hilfe von Apps, die für Android- und iOS-Geräte verfügbar sind: Mit der so genannten Touch-App, einer voll funktionsfähigen grafischen Benutzeroberfläche für Tablet, Smartphone und Touchscreen, wird die Gebäudestruktur mit Etagen und Raumverteilung mit Hilfe von Widgets definiert. Mit der Logical-Function-App lassen sich darüber hinaus komplexe logische Funktionen erstellen, um unterschiedlichste Kundenforderungen zu erfüllen. Eindeutige Symbole und interaktive Etagenpläne gewährleisten eine intuitive Orientierung und komfortable Bedienung. Hausbesitzer oder Gebäudebetreiber können sich über webbasierte Serverapplikationen jederzeit von unterwegs verbinden. Daneben steht eine App zur Steuerung von Sonos-Musiksystemen zur Verfügung, zudem sollen weitere Apps mit vielfältigen Funktionen folgen.

Unterschiedliche Protokolle

Wiser for KNX und spaceLYnk unterstützen die Kommunikation mit unterschiedlichen Protokollen und Standards wie etwa Modbus, BACnet und KNX. Während der Wiser for KNX auf den Einsatz für kleine und mittlere Gebäudegrößen ausgelegt ist, zielt der Spacelynk auf größere Gebäudeumgebungen. Beleuchtung, Jalousien, Klimaanlage und Heizung lassen sich direkt oder über Zeitschalt- und Kalenderfunktionen regeln. Der Verbrauch von Wasser, Gas und Strom kann tagesaktuell dargestellt werden, mit Hilfe von Schneider-Electric-Energiemessgeräten lassen sich Einsparpotenziale ermitteln. Mit dem integrierten Instandhaltungsmanager kann das Gebäudemanagement z.B. den Zustand oder die Lebensdauer von Leuchten überwachen. Die Verwaltung und Steuerung aller Gebäudefunktionen erfolgt über eine einzige einheitliche und intuitive Benutzeroberfläche für U.motion Touch Panel und mobile Endgeräte. Damit lassen sich alle Funktionen auch von unterwegs überwachen.

Schneider Electric GmbH
www.schneider-electric.de

OptimierteGebäudecontroller



Das könnte Sie auch interessieren

Kramer Electronics hat die cloud-basierte Steuerungs- und Management-Plattform Kramer Control vorgestellt, die allen Unternehmenspartnern ab sofort zur Verfügung steht. Mit der Platttform lassen sich AV-Systeme und Raumfunktionen steuern, verwalten und überwachen. ‣ weiterlesen

B.E.G. hat das Sortiment um den Aufputz-Melder Luxomat net PD2-M-Dali/DSI-1C-AP mit einem Erfassungsbereich von 10m erweitert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Intelligente Lösungen und Systeme rund um die Automatisierung von Rollläden und Sonnenschutz bis hin zur zentralen Steuerung aller Gewerke sind gefragt wie nie. Die Experten von Becker-Antriebe stellen ihre Innovationen zum Start ins neue Jahr gleich auf drei internationalen Leitmessen der Öffentlichkeit vor: der Light+Building in Frankfurt (Halle 9.0, Stand E17), der R+T in Stuttgart (Halle 7, Stand 7A12) und der Fensterbau Frontale in Nürnberg (Halle 7, Stand 7-411). ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Konzept Smart [3] zeichnet sich durch elegantes Design, geringen Energieverbrauch, hohe Festigkeit gegen Stoßbelastungen, sichere, schnelle Montage und leichte Reinigung aus. Mit dem Einsatz des dafür entwickelten Notlichtbausteins kommt der Aspekt der Sicherheit bei Stromausfall hinzu. ‣ weiterlesen

Im Oktober 2017 gingen sowohl der German Brand Award 2018 als auch der Focus Open Silver 2017 an Wiha Werkzeuge für ihre Produktneuheit, die 26 Schraubfälle in einem Werkzeug vereint. Dreizehn Doppelbits in Handgriff und Bithalter stehen Anwendern zur Entnahme zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Die europäische Bauproduktenverordnung 305/2011 legt für alle EU-Mitgliedstaaten einheitliche Vorschriften zur Verwendung von Bauprodukten innerhalb von Gebäuden fest. Die Umsetzung der BauPVO wird durch die EN50575:2017-02 geregelt. Ziel der Verordnung ist es, die Brandsicherheit in Gebäuden zu erhöhen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige