Optimierte Gebäudecontroller

Ein neues Appkonzept für die Logiccontroller Wiser for KNX, ehemals Homelynk, und Spacelynk von Schneider Electric ersetzt die Lua-Programmierung und soll die Konfiguration erleichtern.

Bild: Schneider Electric GmbH

Schneider Electric hat seine Logic-Controller Wiser for KNX und Spacelynk optimiert: Die Controller für Gebäudesteuerung und Energiemanagement im Wohn- und Zweckbau lassen sich nun erheblich einfacher konfigurieren und steuern. Mit einem Firmwareupdate wird ein neues Appkonzept eingeführt, wodurch Systemintegratoren, Installateure und Gebäudebetreiber keine Kenntnisse mehr für die bisher nötige Programmierung mit Lua benötigen. Aber auch private Endnutzer können nun selbst neue Funktionen anlegen. Beides erfolgt mit Hilfe von Apps, die für Android- und iOS-Geräte verfügbar sind: Mit der so genannten Touch-App, einer voll funktionsfähigen grafischen Benutzeroberfläche für Tablet, Smartphone und Touchscreen, wird die Gebäudestruktur mit Etagen und Raumverteilung mit Hilfe von Widgets definiert. Mit der Logical-Function-App lassen sich darüber hinaus komplexe logische Funktionen erstellen, um unterschiedlichste Kundenforderungen zu erfüllen. Eindeutige Symbole und interaktive Etagenpläne gewährleisten eine intuitive Orientierung und komfortable Bedienung. Hausbesitzer oder Gebäudebetreiber können sich über webbasierte Serverapplikationen jederzeit von unterwegs verbinden. Daneben steht eine App zur Steuerung von Sonos-Musiksystemen zur Verfügung, zudem sollen weitere Apps mit vielfältigen Funktionen folgen.

Unterschiedliche Protokolle

Wiser for KNX und spaceLYnk unterstützen die Kommunikation mit unterschiedlichen Protokollen und Standards wie etwa Modbus, BACnet und KNX. Während der Wiser for KNX auf den Einsatz für kleine und mittlere Gebäudegrößen ausgelegt ist, zielt der Spacelynk auf größere Gebäudeumgebungen. Beleuchtung, Jalousien, Klimaanlage und Heizung lassen sich direkt oder über Zeitschalt- und Kalenderfunktionen regeln. Der Verbrauch von Wasser, Gas und Strom kann tagesaktuell dargestellt werden, mit Hilfe von Schneider-Electric-Energiemessgeräten lassen sich Einsparpotenziale ermitteln. Mit dem integrierten Instandhaltungsmanager kann das Gebäudemanagement z.B. den Zustand oder die Lebensdauer von Leuchten überwachen. Die Verwaltung und Steuerung aller Gebäudefunktionen erfolgt über eine einzige einheitliche und intuitive Benutzeroberfläche für U.motion Touch Panel und mobile Endgeräte. Damit lassen sich alle Funktionen auch von unterwegs überwachen.

Schneider Electric GmbH
www.schneider-electric.de

OptimierteGebäudecontroller



Das könnte Sie auch interessieren

Mit Abmessungen von nur 33x34mm (Höhe) passt der Pico-KNX Präsenzmelder in viele Einbausituationen, vor allem in Leuchten lässt er sich leicht integrieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MDT-Sicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS, wie die Programmierung und auch das Entladen der Busgeräte, in der KNX-Linie.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit seinem umfangreichen Portfolio hat Warema für zahlreiche Anforderungen hinsichtlich Brandschutz und Sicherheit das passende Produkt parat.‣ weiterlesen

Anzeige

Somfy stellt den intelligenten Rollladenfunkantrieb Somfy RS 100 vor. Smart Home ready sorgt er sowohl im Neubau als auch im Renovierungsbereich für mehr Sicherheit und ein entspanntes Leben.‣ weiterlesen

Die Gira Systems 3000 Jalousiesteuerungen bieten eine intuitive Bedienung und einfache Tastenkennzeichnung. Das Sortiment beinhaltet drei Produkte: die Bedienaufsätze Standard und Memory sowie die Jalousieuhr mit Display.‣ weiterlesen

Ein prozessorientierter Ansatz erleichtert dabei die Entwicklung und Implementierung eines umfassenden Sicherheitskonzepts, das die physische Sicherheit, die Datensicherheit und den Datenschutz gewährleistet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige