Anzeige
Anzeige

Neue Generation der Steuerrelais:

Nachfolger für Easy kommt

Eaton präsentiert auf der SPS IPC Drives erstmals die neue Generation seiner Steuerrelais-Reihe Easy. Vor allem aus der Automatisierungstechnik bekannt, bietet die EasyE4 auch Installateuren der Gebäudetechnik eine Lösung, um Steuerungs- und Regelungsaufgaben einfach umzusetzen.

 (Bild: Eaton Electric GmbH)

(Bild: Eaton Electric GmbH)

Auf der diesjährigen SPS IPC Drives präsentiert Eaton erstmals die neue Generation der erfolgreichen Steuerrelais-Reihe Easy: Die Easy E4 bietet eine Lösung für alle, die Steuerungs- und Regelungsaufgaben mit möglichst geringem Aufwand umsetzen wollen – vom Installateur der Gebäudetechnik bis zum Automatisierer im Maschinenbau. Durch die intuitive Handhabung und die Programmiersoftware EasySoft 7 lassen sich mit der Steuerung einfache Regelungsaufgaben genauso wie umfangreichere Konfigurationen mit hoher Prozesseffizienz realisieren. Das Basisgerät lässt sich durch bis zu elf Erweiterungsmodule auf maximal 188 I/Os ausbauen. Dabei lassen sich im Mischbetrieb AC-, DC-, UC-Geräte, analoge und digitale Erweiterungen beliebig kombinieren und so die unterschiedlichsten Applikationen realisieren. Die Verbindung der Erweiterungsmodule erfolgt über den neuen frontseitigen Verbinder EasyConnector. Mit insgesamt 14 Ausführungen von Basisgerät und Erweiterungsmodulen konnte die Variantenzahl deutlich gegenüber den Vorgängerreihen reduziert werden, wobei das Anwendungsspektrum gleichzeitig erheblich erweitert wurde. Mit der MicroSD-Karte im Basisgerät lassen sich zudem individuelle Applikationsmöglichkeiten realisieren, wie die Definition von Startprogrammen, Individualisierung des Steuerrelais oder die Anzeige von spezifischen Grafiken. Über die integrierte Ethernet-Schnittstelle lässt sich die Steuerung mit allen Standard-LAN/WLAN-Routern, Repeatern oder dLans verbinden und so auch mit dem IIoT vernetzen. Informationen des Steuerrelais können so auf Webseiten (HTML 5 basierend) angezeigt oder mit dem integrierten Webserver zur Visualisierung genutzt werden. Der Nutzer kann ein eigenes Dashboard gestalten und mit dem Smartphone, Tablet oder Notebook auf die EasyE4 zugreifen. Über die Ethernet-Schnittstelle und mit der integrierten Netzwerkfunktion NET können zudem bis zu 80 Steuergeräte in einem gemeinsamen Netzwerk kommunizieren. Die Programmiersoftware EasySoft in der neuen Version 7 ist intuitiv zu bedienen und erlaubt eine einfache Programmierung der EasyE4. Der Anwender hat dabei die Wahl zwischen vier verschiedenen Programmiersprachen: So lässt sich der Schaltplan über Funktionsblöcke, per Kontaktplan, der Eaton-eigenen Easy-Programmierung oder mit Strukturiertem Text (ST) erstellen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wer elektrische Geräte im Freien nutzt, zieht meist Verlängerungskabel einfach quer über Beete und Grünflächen. Hier drohen dem Hobby-Gärtner nicht nur Stolperfallen, sondern echte Gefahren. ‣ weiterlesen

In wenigen Schritten ist es ab sofort möglich, den Viessmann Alexa Skill zu aktivieren und mit den Heizsystemen des Unternehmens zu verbinden. Danach reagiert die Heizung auch auf Sprachbefehle über Alexa. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Metz Connect BACnet MS/TP IO-Module der BMT-Serie, von digitalen und analogen Ein-/Ausgangsmodulen bis zu den Misch- bzw. Multi-I/O Modulen, wurden erfolgreich im akkreditierten Testlabor MBS GmbH in Krefeld auf BACnet Konformität geprüft und von der BACnet International BTL-zertifiziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Bediengerät Busch-RoomTouch von Busch-Jaeger ermöglicht eine intelligente KNX-Raumsteuerung in einem kompakten Design. Lediglich 11mm trägt der leicht angeschrägte Rahmen aus gebürstetem Aluminium an der Wand auf; die Abmessungen des Panels betragen 80,3×143,6mm. Das Gerät kann waagerecht oder senkrecht montiert werden. ‣ weiterlesen

Mit dem HYB-800Test ist ein universeller Installationshelfer für Errichter von Videoüberwachungsanlagen verfügbar. Zuallererst zeigt der HYB-800Test eingehende Signale von IP-, AHD-, TVI-, CVI- und CVBS-Kameras auf seinem 7"-LCD-Touchscreen an.‣ weiterlesen

Für die Installation von LED-Leuchtmitteln sowie Lautsprechern und Rufsystemen hat Spelsberg die modularen Einbaugehäuse IBTLED entwickelt. Jetzt rüstet der Hersteller das Programm für den Fertigteilbau auf: Die neuen IBTLED 3-f bieten acht zusätzliche seitliche Einführungen sowie kompaktere Außenabmessungen. Die Einbaugehäuse sind auf die Installation von VDE-geprüften Leuchten nach DIN EN60598 (VDE0711) zugeschnitten. Sie verfügen über eine Rohradaption mit Rohrstopper und Zugentlastung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige