Smart leben in der digitalen Welt

‚Fit für die digitale Welt‘ hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.

Mehr Komfort, größere Sicherheit und eine bessere Energiebilanz: ‚Smart Living‘, das Leben in intelligent vernetzten Gebäuden, bietet große Chancen. Welchen Ansprüchen Technik und Fachkräfte im Smart Home gerecht werden müssen, um die Wünsche der Nutzer zu erfüllen, zeigten die Elektroverbände VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.  Sie präsentierten innovative Lösungen und Anwendungsbeispiele für das smarte Zuhause und sein Umfeld. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf dem Thema Nachwuchs für die Elektro-Branche. Mit ihrem gemeinschaftlichen Auftritt betonten die Verbände die wichtige Rolle der E-Branche bei der Digitalisierung: Elektroindustrie und Elektrohandwerke gehören zu den maßgeblichen Treibern des digitalen Wandels. Mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen tragen sie dazu bei, den Alltag der Menschen zu verbessern. Die Potenziale dieses Marktes hat auch die Wirtschaftsinitiative Smart Living im Blick.

Ihr Ziel ist es, Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Home-Anwendungen zu entwickeln. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird sie von der Geschäftsstelle Smart Living betreut und war ebenfalls mit einem Info-Counter am Stand der Verbände vertreten. Nicht nur für Smart Living, sondern für alle Bereiche der digitalen Gesellschaft spielt Elektrotechnik eine tragende Rolle: Exzellent ausgebildete Fachkräfte sind gefragt, um High-End-Lösungen in den dynamischen Märkten zu entwickeln und zu implementieren. VDE, ZVEH und ZVEI zeigen auf, welch spannende Perspektiven und Beschäftigungsfelder die Branche bietet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der neue NetXpert XG2, Nachfolger des NetXpert XG, bietet umfangreiche aktive und passive Netzwerktests bis zu 10GBit/s auf Kupfer- und Glasfaser-Verkabelungen: Sowohl für die Inbetriebnahme als auch bei der Fehlersuche. Im neuen Gerät sind neben 2.4GHz jetzt auch 5GHz WiFi integriert. Statt Micro-USB Schnittstellen hat der Tester USB-A Schnittstellen, die RJ45-Buchse ist weiterhin austauschbar. Außerdem können die beiden integrierten SFP Ports ab jetzt jeweils sowohl 1GBit/s als auch 10GBit/s testen. Der NetXpert XG2-Plus ist zudem mit sechs Zellen-Akkus anstelle der vier Zellen für längere Betriebszeiten ausgestattet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Als Präsenzmelder der neuen Control Pro II-Serie von Steinel verfügt der HF 360-2 über eine neue Optik und neue Schnittstellen. Je nach gewählter Schnittstelle werden die Sensorgrößen Präsenz, Helligkeit, Temperatur und Luftfeuchtigkeit an die Gebäudesteuerung weitergegeben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MR265 Feuchtemessgerät mit Wärmebildfunktion und MSX ist darauf ausgelegt, u.a. große Bereiche auf Feuchtigkeitsprobleme, Luftlecks und elektrische Probleme zu scannen. Dadurch soll es Fachkräfte in die Lage versetzen, Wasserlecks und andere Feuchtigkeitsprobleme an der Quelle schnell aufzuspüren und zu lokalisieren.  ‣ weiterlesen

Gira hat sein System 3000 um eine 1-fach-Wippe erweitert. Diese soll Nutzern bei der manuellen Bedienung eine noch höhere Zielgenauigkeit als bisher garantieren. ‣ weiterlesen

Peaknx ergänzt sein Produktsortiment um das 8″ große KNX-Touch Panel Controlmicro. Das Smart-Home-Bedienpanel wird inklusive der Visualisierung Youvi geliefert und eignet sich zur Raumsteuerung eines KNX-Gebäudes. ‣ weiterlesen

Mit dem neuen Dehnselect Wohngebäude kann für die Planung und Errichtung von Ein- und Mehrfamilienhäusern schnell das passende Überspannungsschutzkonzept gefunden werden. ‣ weiterlesen