Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smart leben in der digitalen Welt

‚Fit für die digitale Welt‘ hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.

Mehr Komfort, größere Sicherheit und eine bessere Energiebilanz: ‚Smart Living‘, das Leben in intelligent vernetzten Gebäuden, bietet große Chancen. Welchen Ansprüchen Technik und Fachkräfte im Smart Home gerecht werden müssen, um die Wünsche der Nutzer zu erfüllen, zeigten die Elektroverbände VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.  Sie präsentierten innovative Lösungen und Anwendungsbeispiele für das smarte Zuhause und sein Umfeld. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf dem Thema Nachwuchs für die Elektro-Branche. Mit ihrem gemeinschaftlichen Auftritt betonten die Verbände die wichtige Rolle der E-Branche bei der Digitalisierung: Elektroindustrie und Elektrohandwerke gehören zu den maßgeblichen Treibern des digitalen Wandels. Mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen tragen sie dazu bei, den Alltag der Menschen zu verbessern. Die Potenziale dieses Marktes hat auch die Wirtschaftsinitiative Smart Living im Blick.

Ihr Ziel ist es, Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Home-Anwendungen zu entwickeln. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird sie von der Geschäftsstelle Smart Living betreut und war ebenfalls mit einem Info-Counter am Stand der Verbände vertreten. Nicht nur für Smart Living, sondern für alle Bereiche der digitalen Gesellschaft spielt Elektrotechnik eine tragende Rolle: Exzellent ausgebildete Fachkräfte sind gefragt, um High-End-Lösungen in den dynamischen Märkten zu entwickeln und zu implementieren. VDE, ZVEH und ZVEI zeigen auf, welch spannende Perspektiven und Beschäftigungsfelder die Branche bietet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager baut sein Lösungsangebot an Produkten mit der schnellen Quickconnect-Anschlusstechnik weiter aus. Die praktische Federklemmtechnik ersetzt aufwändiges Schrauben und spart im Vergleich zum Anschluss mit Schraubklemmen bis zu 40 Prozent Montagezeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Dank Energy Harvesting, der Energiegewinnung aus Bewegung, Licht und Temperaturunterschieden, arbeiten die Produkte von EnOcean energieautark und sind daher wartungsfrei und flexibel dort einsetzbar, wo Daten benötigt werden. Die neue Multisensorfamilie STM 550 vereint nun Temperatur-, Feuchte-, Beleuchtungs-, Beschleunigungs- und Magnetkontaktsensoren in einem kleinen Gehäuse. Der Multisensor ist sowohl für den EnOcean-Funkstandard als auch für Bluetooth-Systeme verfügbar. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ledvance erweitert sein Angebot an LED-Strip-Systemen und deckt damit eine größere Bandbreite professioneller Beleuchtungsaufgaben ab. Das System mit dynamischen LED-Strips gibt es nun auch als RGBW- und RGB-Versionen. ‣ weiterlesen

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

Mit einer leuchtenden Temperaturanzeige und Touchflächen mit ‚Plus‘ und ‚Minus‘ ist der Heizungsregler Cala KNX T 101 von Elsner auf das Wesentliche reduziert. Intuitiv lässt sich so die Raumtemperatur in mit KNX automatisierten Gebäuden einstellen. ‣ weiterlesen

Homematic IP trennt sein Smart Home Gateway vom DSL-Router: Mit dem WLAN Access Point gibt nun die Möglichkeit, die zentrale Steuereinheit frei in den eigenen vier Wänden zu positionieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige