Anzeige
Anzeige

Smart leben in der digitalen Welt

‚Fit für die digitale Welt‘ hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.

Mehr Komfort, größere Sicherheit und eine bessere Energiebilanz: ‚Smart Living‘, das Leben in intelligent vernetzten Gebäuden, bietet große Chancen. Welchen Ansprüchen Technik und Fachkräfte im Smart Home gerecht werden müssen, um die Wünsche der Nutzer zu erfüllen, zeigten die Elektroverbände VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin.  Sie präsentierten innovative Lösungen und Anwendungsbeispiele für das smarte Zuhause und sein Umfeld. Ein weiterer Schwerpunkt lag auf dem Thema Nachwuchs für die Elektro-Branche. Mit ihrem gemeinschaftlichen Auftritt betonten die Verbände die wichtige Rolle der E-Branche bei der Digitalisierung: Elektroindustrie und Elektrohandwerke gehören zu den maßgeblichen Treibern des digitalen Wandels. Mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen tragen sie dazu bei, den Alltag der Menschen zu verbessern. Die Potenziale dieses Marktes hat auch die Wirtschaftsinitiative Smart Living im Blick.

Ihr Ziel ist es, Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Home-Anwendungen zu entwickeln. Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie wird sie von der Geschäftsstelle Smart Living betreut und war ebenfalls mit einem Info-Counter am Stand der Verbände vertreten. Nicht nur für Smart Living, sondern für alle Bereiche der digitalen Gesellschaft spielt Elektrotechnik eine tragende Rolle: Exzellent ausgebildete Fachkräfte sind gefragt, um High-End-Lösungen in den dynamischen Märkten zu entwickeln und zu implementieren. VDE, ZVEH und ZVEI zeigen auf, welch spannende Perspektiven und Beschäftigungsfelder die Branche bietet.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem Alarm Connect von Gira ist ein Funk-Alarmsystem für viele Lebensbereiche. Es bietet Schutzfunktionen gegen Einbruch und Diebstahl, Sicherheit für die Bewohner im Falle eines Brandes, Hilfe für ältere Personen in einer Notlage und es warnt vor technischen Pannen im Gebäude und generell bei unvorhergesehenen Gefahrenlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

In vielen Häusern und Wohnungen sind konventionelle Stromstoßschalter verbaut, um Lampen von mehreren Stellen aus zu schalten. Der neue Schaltaktor für die Hutschienenmontage – 1-fach von Homematic IP (HmIP-DRSI1) ermöglicht bei Stromstoßschaltern sowie bei Treppenlicht-Zeitschaltern eine Smart-Home-Nachrüstung. ‣ weiterlesen

Während in Büros in Deutschland eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500Lux vorgeschrieben ist, sind es zu Hause oft nur 100-200Lux. Mit der App Lux-O-Meter will Ledvance Arbeitnehmern dabei helfen, auch ohne teure Messgeräte zu prüfen, ob die Beleuchtungsstärke am heimischen Arbeitsplatz ausreichend ist. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige