Zutrittskontrollsystem für Haustüren

Das Basic-Line-System von Geze ist einfach zu bedienen und eine Lösung für den Privatbereich. Diese unvernetzte ‚Ein-Tür-Lösung‘ kommt ohne weitere Rechnerunterstützung aus. Basic-Line ist sowohl mit RFID-Technologie als auch Biometrie-basiert erhältlich. Mit dem biometrischen Fingerprint-Leser des Herstellers können berechtigte Personen anhand ihrer Fingerabdrücke identifiziert werden. Das Einlesen der berechtigten Personen erfolgt direkt über den Leser und die integrierte Tastatur. Optional akzeptiert das Gerät auch die Eingabe eines PIN-Codes über die Tastatur. Für Anwendungen ohne Biometrie bietet das Unternehmen je nach Einbausituation unterschiedliche RFID-Leser an. Über einen Mastertransponder, z.B. eine Ausweiskarte oder einen Schlüsselanhänger (‚tag‘), werden Berechtigungen vergeben oder entzogen. Gleichzeitig können die Ansteuerzeiten den Anforderungen der Tür angepasst werden. Als Unterputzvariante lässt sich der Leser in die meisten Markenschalterprogramme des Systems 50, z.B. Gira oder Jung, integrieren. Aus dem gesicherten Bereich kommuniziert die Steuereinheit über eine RS485-Busleitung mit dem Leser im Außenbereich. Basic-Line lässt sich mit Türantrieben, z.B. den barrierefreien automatischen Drehtürsystemen von Geze, verbinden. Sie werden zunehmend im privaten Wohnen eingesetzt. Über die Individual- oder die Comfort-Line bietet der Hersteller auch die Möglichkeit, umfangreiche und komplex vernetzte Zutrittskontrollsysteme abzubilden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Kommunikationsplattform

Digitale Medien revolutionieren die Kommunikation von Grund auf. Gira reagiert auf diese Herausforderung und hat eine Online-Dialogplattform ins Leben gerufen. ‣ weiterlesen

Kurze Rechenzeiten, einfache Bedienung

Schneller konstruieren und nur das berechnen, was in diesem Moment von Interesse ist – das verspricht die neue Version DIALux evo 7.1. ‣ weiterlesen

Anzeige
3 in 1 beim Überspannungsschutz

Die neuen Kombiableiter von Hager sind dank ihrer kombinierten Schutzwirkung von Blitz-, Überspannungs- und Endgeräteschutz in einem Gehäuse 3-fach sicher. ‣ weiterlesen

Controller für IP-vernetzte Beleuchtungslösungen

Die Euromicron-Tochter Microsens bietet mit Einführung der Generation 2-Controller ein Upgrade der 'intelligenten Vernetzung' ihrer Smart-Lighting-Systeme‣ weiterlesen

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Symbioz heißt ein außergewöhnliches Konzeptfahrzeug, das der französische Automobilhersteller Renault und Lichtdesigner von Philips Lighting gemeinsam entwickelt haben. Das Projekt wurde im Rahmen der jüngsten Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. ‣ weiterlesen