Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Zusammenarbeit von ZigBee und EnOcean

Die ZigBee Alliance, ein gemeinnütziger Zusammenschluss von Unternehmen, die offene, globale Standards schaffen, die das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) für den Einsatz in Verbraucher-, Gewerbe- und Industrieanwendungen definieren, und die EnOcean Alliance, eine Organisation für intelligente Gebäude und Smart Homes mit batterielosem Funk, haben ihre Zusammenarbeit bekannt gegeben. Das Ziel ist es, die Vorteile batterieloser EnOcean-Funklösungen mit ZigBee 3.0 für weltweite Anwendungen zu kombinieren. Die Partnerschaft verbindet die Stärken, Synergien und die erfolgreiche Weiterentwicklung von Standards beider Allianzen, um eine offene, weltweite Spezifikation zu definieren. Diese wird den batterielosen Funk für eine Vielzahl energieautarker IoT-Sensorlösungen erschließen, die ihre Umgebung als Energiequelle nutzen und dadurch vernetzte Geräte ohne Batterien ermöglichen. Die technische Kooperation baut auf der etablierten Grundlage von mehr als 1.500 interoperablen Produkten der EnOcean Alliance auf, die für die Haus- und Gebäudeautomation verfügbar sind. Durch die Partnerschaft soll dieser Markt mit neuen Einsatzbereichen für batterielose Funklösungen im IoT- und Consumer-Geschäft erweitert werden. Gleichzeitig nutzt sie die besonderen Vorteile des neu veröffentlichten ZigBee 3.0-Standards, mit dem sich batterielose Geräte zuverlässig in Netzwerke für verschiedenste energieautarke Lösungen einbinden lassen. Darüber hinaus ist die Zusammenarbeit darauf ausgelegt, zukünftig auch Daten für IoT-Plattformen anderer Initiativen zur Verfügung zu stellen – für eine nahtlose Kommunikation vom Sensor bis zur Cloud.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige