Vitec Imago nimmt Smart-Building-Markt ins Visier

Vitec Imago hat einen neuen Geschäftsbereich für Smart-Building-Lösungen gegründet. Der Bereich Smart Building umfasst Gebäudeautomatisierungssysteme zur Kontrolle und Steuerung industrieller und kommerzieller Zweckbauten, die eine effiziente Energie- und Kostennutzung ermöglichen. Hier fokussiert sich Vitec Imago künftig auf Produkte für so bezeichnete Retrofit-Installationen, somit nachträglich einbaubare Systeme. Sie nutzen gängige Kommunikationsstandards wie KNX und Modbus oder Enocean und sind ohne Änderung der Verkabelung nachrüstbar. Da es sich hierbei um Komplementärprodukte zur traditionellen AV (Audiovisuell)-Produktlinie handelt, erwartet der Distributor zudem hohe Synergieeffekte. Trotz Fokussierung auf Gebäudeautomationslösungen für Zweckbauten will das Unternehmen Produkte ins Vertriebsportfolio nehmen, die sowohl für Smart-Building- als auch Smart-Home-Installationen nutzbar sind. Die Produktpalette des neuen Geschäftsfelds soll neben Hardware-Komponenten wie Sensoren und Aktoren auch Software enthalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Licht kann als Basis des Internets der Dinge die Vernetzung von verschiedenen Gebäudemanagementsystemen erleichtern und dadurch neue IoT-Anwendungen ermöglichen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das besonders offene Afrisohome-Gateway bildet die Basisstation für kleine Smart-Home-Lösungen oder auch sehr komplexe Gebäudemanagementsysteme.‣ weiterlesen

Anzeige

Heizung, Licht, Jalousien oder Rauchmelder über intelligente Technik anzusteuern oder zu kontrollieren spart Energie und erhöht Wohnkomfort und -sicherheit.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen dringen mit Einzel- oder DIY-Lösungen in den Markt für Smart Home-Systeme. Aber sind die auch in vielen Jahren noch up-to-date?‣ weiterlesen

Das KNX-System ist eines der weltweit führendes BUS-Systeme. Wir sprachen mit Christoph Börsch, Produktmanager KNX bei B.E.G. über die Weiterentwicklung der KNX-Präsenzmelder.‣ weiterlesen

Ein Holzhaus überrascht mit cleverem Energiekonzept und vor allem mit einem gutem Preis: inkl. Grundstück und allen technischen Finessen kostete das Smart Home nur 310.000€.‣ weiterlesen