Anzeige

Verwaltung mit elektronischen Schließlösungen

TriTronic Basic ist schnell installiert und einfach in der täglichen Handhabung. Der Schließzylinder fügt sich harmonisch in die Türoptik ein. Der dazugehörige Transponder – der elektronische Schlüssel – ist weder manipulier-, noch kopierbar. Er ist in Form einer Karte oder als Schlüsselanhänger erhältlich und wird zum Öffnen der Tür einfach vor die Leseeinheit des Zylinders gehalten. Der Anwender benötigt weder eine spezielle Software noch weitere Hardware, um das System zu verwalten. Auch eine komplizierte Verkabelung der Tür entfällt, denn Batterie und Steuereinheit befinden sich geschützt im Zylinder. Und sollte einmal ein Transponder verloren gehen, müssen nicht erst kosten- und verwaltungsintensiv mehrere Schlösser ersetzt werden. Der Chip wird einfach gesperrt und durch einen neuen ersetzt. Die TriTronic Advanced-Schließlösung verfügt über die Eigenschaften, die auch die Basislösung auszeichnet: Wenig Installationsaufwand, keine Verkabelung des Schließzylinders, hohe Sicherheitsstandards bei Transponder und Zylinder. Darüber hinaus kann der Anwender ein Sicherheitsmanagement mit vernetzter Online-Zutrittskontrolle einrichten. Die Softwareapplikation MTZ Business Solutions bietet dazu vielfältige Möglichkeiten des Sicherheits- und Zeitmanagements. Über die Software können Zutrittsrechte für Einzelpersonen oder für ganze Gruppen gewährt, verwaltet und auf bestimmte Räume und Arbeitszeiten angepasst werden. Bei den ISO-Transpondern kommt eine Lesertechnologie zum Einsatz, die eine berührungslose Aktivierung und Buchung ermöglicht. Die Transponder sind multi-applikationsfähig und können auch für andere Anwendungen wie Electronic Cash oder Zeiterfassung genutzt werden. Die Software ist modular aufgebaut und kann bei Bedarf um Applikationen wie Besucherverwaltung, Building Security Management oder Zeiterfassung mit integriertem Workflow ausgebaut werden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen