Anzeige

Überschusseinspeisung berechenbar

Die Planungssoftware PV*SOL und PV*SOL Expert ist in der Lage, auch PV-Anlagen für die Eigennutzung von PV-Strom zu planen und wirtschaftlich zu bewerten. Die Software der Dr. Valentin EnergieSoftware GmbH unterscheidet die grundsätzlichen Einspeisekonzepte Volleinspeisung oder Überschusseinspeisung. Bei der Überschusseinspeisung wird der selbsterzeugte Strom der PV-Anlage mit dem eigenen Verbrauch verrechnet und lediglich die Differenz zwischen Erzeugung und Verbrauch in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Da die Vergütungssätze bisher immer deutlich über den Bezugskosten für Netzstrom lagen, war das Prinzip der Überschusseinspeisung in Deutschland bisher unwirtschaftlich und damit nicht attraktiv. Seit 2009 wird in Deutschland nun der selbst genutzte PV-Strom mit 25 Cent pro kWh gefördert. Dadurch wird die Eigennutzung von PV-Strom immer dann wirtschaftlich interessant, wenn der vermiedene Netzbezugsstrom mit mindestens 18 Cent pro KWh angesetzt werden kann. Auf der Internetseite des Anbieters findet man in den FAQ-Texten eine genaue, leicht verständliche Beschreibung zur Planung einer PV-Anlage mit Überschusseinspeisung für beide Softwareprodukte. Die Planungstools eignen sich für Ingenieure, Planer und Installateure aus dem Bereich der Elektro- und Gebäudetechnik.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein systematisches Energiedatenmanagement spielt in zunehmend automatisierten, intelligenten Gebäuden eine zentrale Rolle. Eine Voraussetzung dafür sind Energiemonitoringsysteme, die Energieflüsse transparent machen. Daraus entsteht wertvolles Wissen - Wissen, mit dem sich die Energieeffizienz und der gesamte Gebäudebetrieb optimieren lassen.‣ weiterlesen

Mit der neuen Version 5.0 der Magenta SmartHome-App soll die Bedienung der Gebäudeautomation einfacher werden. Die App verbindet die Bewohner mit ihrem Zuhause.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der CES hat EnOcean einen neuen solarbetriebenen PIR-Präsenzsensor für Bluetooth-Beleuchtungssysteme präsentiert, der über Bluetooth Low Energy (BLE) kommuniziert.‣ weiterlesen

Anzeige

Signify erweitert sein Sortiment an intelligenten Philips Hue Außenleuchten. Zur Wahl steht eine Reihe neuer Leuchten sowie der batteriebetriebene Philips Hue Outdoor Bewegungsmelder. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem EE850 von E+E Elektronik lassen sich CO2-Konzentrationen bis 10.000ppm (1%) sowie relative Feuchte (rF) und Temperatur (T) mit einem einzigen Gerät messen. Der Kanalmessumformer kann sowohl in der Gebäudeautomation als auch für Klima- und Prozesssteuerungsaufgaben eingesetzt werden.‣ weiterlesen

Das aus den 1980ern stammende Gebäude des zell- und molekularbiologischen Labors (ZMF) des Universitätsklinikums Tübingen sollte instandgesetzt und die für die aktuelle Nutzung nicht mehr zugeschnittene Anlagentechnik an neue Anforderungen angepasst werden. Zu diesem Zweck entschieden sich die Verantwortlichen für die Erstellung einer Gebäudeanalyse und eines Modernisierungskonzepts. Die Analyse ergab bei den Energiekosten ein deutliches Einsparpotenzial von 27 Prozent sowie von bis zu 172t beim CO2-Verbrauch.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige