‚Sunbrain‘:

Mit der Fähigkeit, Energie durch Tageslicht zu erzeugen, sie sinnvoll und vielfältig einzusetzen und zu speichern, hat ‚Sunbrain‘ von Stiehle Naturenergie einen Meilenstein gesetzt. Das effiziente System produziert Strom auf dem Dach, der für Brauchwasser, Heizung, für den Betrieb von Haushaltsgeräten oder Elektroautos genutzt und darüber hinaus ins öffentliche Netzt eingespeist werden kann. Das Besondere ist die Möglichkeit, diesen Strom im ‚Sunbrain‘-Energiespeicher aufzubewahren und bei Bedarf abzurufen.
Was ist besser – eine Photovoltaikanlage auf dem Dach, die Strom produziert und diesen fast vollständig ins Netz einspeist, oder eine Solarthermieanlage zur Herstellung von Warmwasser? Diese Frage stellt sich mit dem Sonnengehirn ‚Sunbrain‘ von Stiehle Naturenergie nicht mehr. Denn das System kann beides: Es produziert Strom durch Sonneneinstrahlung und Tageslicht, misst ihn und gibt ihn dann gezielt an den eigenen Verbrauch durch Warmwasser, Heizung, Haushaltsgeräte oder Elektroautos weiter. Mit der Möglichkeit, diese Solarenergie tagelang zu speichern, kann der Besitzer einer Sunbrain-Anlage über Jahrzehnte hinweg die volle Effizienz ohne Verlust nutzen und rund um die Uhr seine solare Energie der Verwendung zuführen. Permanent wird die Leistung der Solarstromanlage erfasst, verschiedene Ausbaustufen machen es möglich, den größten Teil an elektrischem Energiebedarf eines Haushalts als Ökostrom vom eigenen Dach zu beziehen. Das Steuerungssystem sorgt für einen intelligenten Ausgleich in der Stromverteilung, denn im Laufe des Tages schwankt der Energiebedarf stark. ‚Sunbrain‘ ist eine Entwicklung, bei der es kein ‚entweder oder‘ mehr gibt. Das System schöpft jede Sonnenstunde mit ihrer kompletten Energie aus und wandelt sie in pures Geld um. Dadurch wird die Grundsatzentscheidung ‚Solare Wärme oder Strom?‘ überflüssig, denn das Produkt wird beiden Ansprüchen gleichermaßen gerecht. Ist der Warmwasser-Puffer aufgefüllt, schaltet ‚Sunbrain‘ nicht wie Solarthermieanlagen ab, sondern nutzt die weiteren Sonnenstunden zum Produzieren von Strom, der sukzessive dem Eigenverbrauch, dem Energiespeicher oder als Überschuss dem öffentlichen Netz zugeführt wird.

Vorteil für Umwelt und Geldbeutel

Zur Anbringung einer Solarstromanlage eignet sich so gut wie jedes Dach. Entscheidend ist die Ausrichtung und die Dachneigung. Bereits auf einer Fläche ab 20m² lohnt sich die Investition auf alle Fälle und selbst bei einer nach Ost oder West ausgerichteten Dachfläche ist genügend Solarpotenzial vorhanden, um sauberen Ökostrom zu gewinnen. Freie Dachflächen bieten also enorme Möglichkeiten, die Energiequelle Tages- und Sonnenlicht zum Vorteil für Umwelt und Geldbeutel sinnvoll und effektiv zu nutzen. Es bedarf nur weniger Schritte und schon kann jeder Häuslesbesitzer Stromproduzent sein und in eine sichere, umweltfreundliche und unabhängige Zukunft investieren. Dank der ausgefeilten Photovoltaik-Technik von Stiehle Naturenergie kann Sonnenlicht auf direktem Wege umgewandelt und im Haushalt gezielt als Energie eingesetzt werden. Hinter der Technik von ‚Sunbrain‘ steckt eine intelligente Kombination von Ökologie und Ökonomie: Solarstrom kann gezielt eigengenutzt und dadurch bares Geld gespart werden, weil man unabhängig von fossilen Energien ist. Die Möglichkeit, diese Solarenergie auch über Tage hinweg zu speichern und jederzeit abzurufen, stellt einen weiteren Meilenstein dar. So wirkt sich der Einsatz von ‚Sunbrain‘ auch auf die Umwelt aus: Der Emissionsausstoß geht zurück und der Ausstieg aus der Atomenergie kann gelingen.

Schnelle Amortisierung

Solarstromanlagen sind attraktive Geldanlagen, auch im Hinblick auf die Altersvorsorge. Die Unabhängigkeit von Öl, Gas und von steigenden Energiekosten schont den Geldbeutel, der Wert des Eigenheims steigt. Die Rendite hängt von den Einnahmen und Ausgaben ab. Durch ihre gesetzliche Festschreibung ist die Vergütungshöhe sicher. Die größten Ausgabeposten sind die Investitions- und Finanzierungskosten, die Betriebs- und Wartungskosten sind gering. Wer mithilfe von ‚Sunbrain‘ die Energiequelle Sonne für den Eigenverbrauch nutzt, speichert und den nicht verbrauchten Strom ins Netz einspeist, erzielt eine hohe Rendite. Gegenüber einer reinen Photovoltaikanlage amortisiert sich die ‚Sunbrain‘-Anlage bereits Jahre früher.

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.