Anzeige

Photovoltaik-Module liefern Energie

Sonnenstrom für Elsner Elektronik

Auf dem Dach des Gebäudetechnik-Herstellers sind seit kurzem 308 Module mit je 320Wp Spitzenleistung installiert. Durch eine Ost/West-Ausrichtung wird die Energieausbeute über den Tag verteilt. Das entspricht der Energieanforderung von Fertigung und Verwaltung.

Bild: Elsner Elektronik GmbH

Die exponierte Lage des Firmengebäudes in Ostelsheim sorgt zusätzlich für maximale Sonnenausbeute. Die grüne Energie wird vor Ort in ein Batteriespeichersystem geleitet. 74,7kWh nutzbare Kapazität hat dieser Akku. So werden Überschüsse bei Sonnenschein für die spätere Nutzung gespeichert. Sollte der Batteriespeicher einmal voll sein, wird die Energie ins Netz eingespeist. Dank des Speichers steht der eigene Strom z.B. auch nachts für den Betrieb der IT-Technik zur Verfügung. „Datenserver sind heute das Herzstück jedes Unternehmens. Leider verbrauchen sie Strom auch dann, wenn niemand arbeitet“, so Geschäftsführer Thomas Elsner. „Diese Energie kommt jetzt aus dem gespeicherten Sonnenstrom.“ Hinzu kommt die Unabhängigkeit vom Netz. Bisher stand bei Netzausfällen die Firma kurzfristig still. Das wird es nun nicht mehr geben, da ein Inselbetrieb mit dem Speichersystem möglich ist. Die ersten Sonnen- und Regentage zeigen, dass die Anlage im Sommer deutlich mehr liefert, als Elsner Elektronik verbraucht. Auch im Winter und auf längere Sicht werden Elsner-Produkte also zu einem großen Anteil mit umweltfreundlichem Sonnenstrom entstehen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Herstellung von Sitzsystemen erfordert einiges an Energie. Um die Energieflüsse im Produktions- und Verwaltungsbereich zu erfassen und den -verbrauch zu optimieren, nutzt der Automobilzulieferer Isringhausen das IoT-basierte Gebäudemanagementsystem Emalytics. Reduziert hat sich dabei nicht nur dieser Aufwand.‣ weiterlesen

Anzeige

ABB bringt sein erstes mit Bluetooth ausgestattetes Netzanalysegerät auf den Markt, das eine genaue elektrische Messung und Leistungsüberwachung aller Anlagen gewährleistet. Das neue M4M ermöglicht die digitale Transformation von Gebäuden, indem es die Skalierbarkeit der Energie- und Asset-Management-Lösungen des Unternehmens nutzt.‣ weiterlesen

Als zertifiziertes Biohotel zählt das Eggensberger im Allgäu zu den Vorreitern der Nachhaltigkeit. Dazu trägt das Energiekonzept bei: Der Strombedarf wird großteils mit einer Photovoltaikanlage und einem BHKW gedeckt.‣ weiterlesen

Der Eigentümer eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Duisburg setzte bei der Sanierung und Erweiterung seines Gebäudes auf ein energieeffizientes Gesamtsystem aus einer Hand. Ein neues Rohrleitungssystem für die hygienische Trinkwasserversorgung, insgesamt 240m² Fußbodenheizung inklusive Regelung, eine außen aufgestellte Luft/Wasser-Wärmepumpe sowie ein Kunststoff-Wärmetank als Trennspeicher bringen neueste Technik in das historische Haus.‣ weiterlesen

Das Kreiskrankenhaus Rheinfelden gehört zum privatwirtschaftlichen Träger Kliniken des Landkreises Lörrach, der die Krankenhäuser in den drei kreisangehörigen Städten Lörrach, Rheinfelden (Baden) und Schopfheim verwaltet. An allen drei Standorten wird ein nach DIN EN ISO14001 geprüftes Umweltmanagement angewandt, zudem sind sie nach der EG-Öko-Audit-Verordnung (E-MAS II) zertifiziert.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Photovoltaik-Produktion in Europa und Deutschland über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg ist wieder wettbewerbsfähig, wenn die Größe der Produktionsstätten stimmt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige