Anzeige

Smarte und nachhaltige Gebäude sind die Zukunft

Mit einer durchgängigen Automatisierung von HLK-Anlagen kann die Energieeffizienz bis zu 30 Prozent verbessert werden. ClimaECO von ABB und Busch-Jaeger vereint diese effiziente Klimaregelung in einem System.

Der Ventilantriebs-Controller eigent sich zur Regelung von Kühldecken, Fußbodenheizungen oder Radiatoren. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Der Ventilantriebs-Controller eigent sich zur Regelung von Kühldecken, Fußbodenheizungen oder Radiatoren. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Der Trend bei Zweckgebäuden geht zu sogenannten Green Buildings. 2016 wurden weltweit rund 133Mrd.€ im Bereich grünes Bauen umgesetzt, bis 2025 soll sich das Volumen mehr als verdoppeln. Diese Gebäude werden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit entwickelt. Insbesondere zeichnen sich Green Buildings durch eine hohe Ressourceneffizienz in den Bereichen Energie, Wasser und Material aus. 38 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs entfielen 2017 auf Gewerbe- und Wohngebäude. Daher haben ABB und Busch-Jaeger das ClimaECO zur KNX-basierten Automatisierung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) entwickelt. Durch die Kombination neuer Produkte mit dem bestehenden Busch-Installationsbus KNX bietet das System eine ganzheitliche Automatisierungslösung für HLK-Anwendungen in modernen, energieeffizienten Gebäuden.

Das Raumbediengerät ClimaECO integriert Raumtemperaturregler und CO²-/Feuchtigkeitssensor. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Das Raumbediengerät ClimaECO integriert Raumtemperaturregler und CO²-/Feuchtigkeitssensor. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Hohe Energieeffizienz durch HLK-Automatisierung

Weltweit fördern neue Gesetzgebungen und Standards den Einsatz energieeffizienter Technologien. Eine durchgängige Automatisierungslösung für HLK-Technik ist daher unerlässlich. ClimaECO wurde entwickelt, um die Energieeffizienz in kleinen bis mittelgroßen Zweckgebäuden um bis zu 30 Prozent zu verbessern und erfüllt die Anforderungen der Energieeffizienzklasse A der EU-Norm EN15232. HLK-Technik umfasst verschiedene Anlagen und Geräte, die bisher nicht in ein durchgängiges System eingebunden wurden. Mit dem Busch-Installationsbus KNX ist es möglich, alle HLK-Anwendungen zu automatisieren und in einer Lösung zu vereinen. Die drei verschiedenen Ebenen der HLK-Gebäudeautomatisierung mitsamt ihrer Lösungen, die von der Managementebene über HLK-Primäranlagen (Energieerzeugung und -verteilung) bis hin zur Raumautomatisierung (Energienutzung) reichen, werden so in einem durchgängigen System verbunden. Dadurch sparen Anwender Zeit und Aufwand, während die Energieeffizienz in Gebäuden deutlich erhöht wird. Basierend auf dem Busch-Installationsbus KNX, bei dem alle Geräte über ein einziges Buskabel miteinander kommunizieren und das neben den normalen Stromleitungen installiert ist, ist ClimaECO als offenes System konzipiert. Die eingebaute BACnet-Schnittstelle wird automatisch so konfiguriert, dass die Integration von ClimaECO nahtlos in bestehende Managementsysteme erfolgt.

Smarte und nachhaltige Gebäude sind die Zukunft
Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Arendt, Mildner & Evers GmbH, kurz AME-Technik genannt, mit Sitz in Hameln ist ein überregional tätiger, mittelständischer Partner für die Technische Gebäudeausrüstung bei Privat- sowie Geschäftskunden.

‣ weiterlesen

Anzeige

Neue Entwicklungen lassen die Verbindungs- und Abzweigdosen aus dem Hause Spelsberg ständig weiter wachsen. Im Vordergrund steht dabei vor allem eine noch einfachere und schnellere Installation. ‣ weiterlesen

Vernetzung ist eines der spannendsten Themen im Markt der Gebäudetechnik. Dabei rückt vor allem die nachträgliche Vernetzung mehr und mehr in den Fokus, denn auch Bestandsimmobilien sollen in den Genuss der smarten Technik kommen. Dafür sind Systeme gefragt, die diese Nachrüstung ohne große Umbaumaßnahmen und mit unkomplizierter Installation ermöglichen. Genau diesen Ansatz verfolgt Frogblue, ein junges Münchner Unternehmen, dessen Systemlösung mit Bluetooth LE (Low Energy) funktioniert. Der globale Kommunikationsstandard ist durch die Erweiterung zum Mesh-System perfekt für die Gebäudevernetzung geeignet und lässt sich einfach in Betrieb nehmen. ‣ weiterlesen

In der Bamberger Altstadt haben Peck.Daam Architekten die Maria-Ward-Schulen, ein Gymnasium und eine Realschule für insgesamt 1.200 Schülerinnen, erweitert. Für den Neubau hatte das Erzbistum Bamberg 2011 einen Wettbewerb ausgelobt. Die Auseinandersetzung mit dem historischen Baubestand – die Bamberger Altstadt ist als Weltkulturerbe klassifiziert – hatte dabei oberste Priorität. ‣ weiterlesen

Elektro- und HKL-Handwerk müssen sich koordinieren und eng zusammenarbeiten, wollen sie vom Smart Home profitieren und dem Kunden einen wirklichen Mehrwert bieten. ‣ weiterlesen

Das neue Überspannungsschutzgerät Dehngate FF5 TV ist universell einsetzbar in analogen und digitalen SAT-Anlagen mit terrestrischer Antenne. Mit einem Ableiter kann eine analoge oder digitale Satelliten-Empfangsanlage mit z.B. einem Quad LNB (Multischalter) plus eine terrestrische Antenne geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige