Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smarte und nachhaltige Gebäude sind die Zukunft

Mit einer durchgängigen Automatisierung von HLK-Anlagen kann die Energieeffizienz bis zu 30 Prozent verbessert werden. ClimaECO von ABB und Busch-Jaeger vereint diese effiziente Klimaregelung in einem System.

Der Ventilantriebs-Controller eigent sich zur Regelung von Kühldecken, Fußbodenheizungen oder Radiatoren. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Der Ventilantriebs-Controller eigent sich zur Regelung von Kühldecken, Fußbodenheizungen oder Radiatoren. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Der Trend bei Zweckgebäuden geht zu sogenannten Green Buildings. 2016 wurden weltweit rund 133Mrd.€ im Bereich grünes Bauen umgesetzt, bis 2025 soll sich das Volumen mehr als verdoppeln. Diese Gebäude werden unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit entwickelt. Insbesondere zeichnen sich Green Buildings durch eine hohe Ressourceneffizienz in den Bereichen Energie, Wasser und Material aus. 38 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs entfielen 2017 auf Gewerbe- und Wohngebäude. Daher haben ABB und Busch-Jaeger das ClimaECO zur KNX-basierten Automatisierung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) entwickelt. Durch die Kombination neuer Produkte mit dem bestehenden Busch-Installationsbus KNX bietet das System eine ganzheitliche Automatisierungslösung für HLK-Anwendungen in modernen, energieeffizienten Gebäuden.

Das Raumbediengerät ClimaECO integriert Raumtemperaturregler und CO²-/Feuchtigkeitssensor. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Das Raumbediengerät ClimaECO integriert Raumtemperaturregler und CO²-/Feuchtigkeitssensor. (Bild: Busch-Jaeger Elektro GmbH)

Hohe Energieeffizienz durch HLK-Automatisierung

Weltweit fördern neue Gesetzgebungen und Standards den Einsatz energieeffizienter Technologien. Eine durchgängige Automatisierungslösung für HLK-Technik ist daher unerlässlich. ClimaECO wurde entwickelt, um die Energieeffizienz in kleinen bis mittelgroßen Zweckgebäuden um bis zu 30 Prozent zu verbessern und erfüllt die Anforderungen der Energieeffizienzklasse A der EU-Norm EN15232. HLK-Technik umfasst verschiedene Anlagen und Geräte, die bisher nicht in ein durchgängiges System eingebunden wurden. Mit dem Busch-Installationsbus KNX ist es möglich, alle HLK-Anwendungen zu automatisieren und in einer Lösung zu vereinen. Die drei verschiedenen Ebenen der HLK-Gebäudeautomatisierung mitsamt ihrer Lösungen, die von der Managementebene über HLK-Primäranlagen (Energieerzeugung und -verteilung) bis hin zur Raumautomatisierung (Energienutzung) reichen, werden so in einem durchgängigen System verbunden. Dadurch sparen Anwender Zeit und Aufwand, während die Energieeffizienz in Gebäuden deutlich erhöht wird. Basierend auf dem Busch-Installationsbus KNX, bei dem alle Geräte über ein einziges Buskabel miteinander kommunizieren und das neben den normalen Stromleitungen installiert ist, ist ClimaECO als offenes System konzipiert. Die eingebaute BACnet-Schnittstelle wird automatisch so konfiguriert, dass die Integration von ClimaECO nahtlos in bestehende Managementsysteme erfolgt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In seiner aktuellen Domovea Generation integriert Hager jetzt auch die Funktionen der Lösungen KNX Easy und des IoT Controllers zur Integration des Internets der Dinge in KNX-Anlagen. Damit bietet das Unternehmen eine Gesamtlösung, die all diese Systeme bei intuitiver Bedienbarkeit vereint und damit die Möglichkeiten von KNX Easy deutlich erweitert.‣ weiterlesen

Anzeige

An der steigenden Wertigkeit von Building Information Management gibt es keine Zweifel mehr, auch wenn nicht immer klar ist, was sich hinter den drei Buchstaben verbirgt. Analysten von Zion Market Research prognostizieren, dass der jährliche Umsatz mit BIM im Jahr 2022 auf 10,36Mrd.$ steigen wird. Für zusätzlichen Schub dürfte die jetzt veröffentlichte Pränorm DIN SPEC91391 sorgen, die erstmals zu einer einheitlichen Definition einer für den BIM-Einsatz wichtigen gemeinsamen Datenumgebung sorgt.‣ weiterlesen

Smart-Home-Systeme unterliegen permanenten Veränderungsprozessen: Neue Komponenten werden hinzugefügt und vorhandene laufend aktualisiert. An jeder Stelle des Ecosystems kann eine Änderung zu Störungen im Gesamtsystem führen. Mit Smart Testing können Anbieter die Qualität ihres Smart-Home-Systems dauerhaft sicherstellen.‣ weiterlesen

Anzeige

Centero Home heißt die ausschließlich im Fachhandel erhältliche Lösung für Smart-Home-Einsteiger von Elero. Das System lässt sich intuitiv und bequem über das Smartphone bedienen und mit vielen weiteren Komponenten der Hausautomatisierung kombinieren.‣ weiterlesen

Das funkbasierte eNet Smart Home ist nicht nur für Anwender leicht und komfortabel zu bedienen. Mit seiner einfachen und schnellen Montage und Inbetriebnahme erleichtert es auch dem Fachhandwerk die Arbeit.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung der klassischen Gebäudeautomation eröffnet viele Chancen. Zu den Vorteilen, die sich aus der digitalen Ausrichtung einer Immobilie ergeben, zählen eine intelligente Gebäudeautomation und ein verbessertes Energiemanagement, das Einsparpotenziale zeitnah erkenn- und nutzbar macht. Damit diese Rechnung aufgeht, gilt es einige Herausforderungen zu meistern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige