Anzeige
Anzeige

Smarte Lösung, wenn es brennt

Feuerwehren in ganz Deutschland empfehlen den Einbau von Rauchmeldern. Der penetrante Alarmton der kleinen kreisrunden Warnanlagen an der Zimmerdecke schreckt einen auch im Schlaf plötzlich auf. Damit Haus- und Wohnungsbesitzer im Ernstfall den Weg nach draußen ohne Hürden nehmen können, gibt es nun die Alarmerkennung Sideo für Rollläden und Sonnenschutzelemente von Roma. Sind im Gebäude bereits funkgesteuerte Rollläden mit elektrischen Antrieben des Herstellers installiert, ist die Montage des Systems vom Fachmann ohne Aufwand machbar, da keine Kabelverbindung zwischen dem Gerät und den Rollladenmotoren erforderlich ist. Das nur etwa 14cm lange und 3cm hohe Modul wird einfach direkt neben einem Rauchmelder angeschraubt. Durch ein integriertes Mikrofon erfasst das Gerät den Piepston und sendet per Funk einen Befehl an Rollläden und Raffstore, die dann automatisch hochfahren. Der Fluchtweg ist damit nach dem Öffnen der Tür in Richtung Garten frei. Das System funktioniert mit allen gängigen Rauchmeldertypen. Haus- und Wohnungsbesitzer, die in ein komplettes Sicherheitssystem investieren wollen, sollten zudem auf akkugepufferte Rollläden setzen. Durch einen akkugepufferten Rollladen haben Hausbewohner neben einem freien Fluchtweg auch die Chance, im dicht verrauchten Zimmer durch hereinfallendes Licht, sich Richtung Ausgang zu orientieren. Bei vielen Brandsituationen kommt es gleichzeitig zum Stromausfall. Nach Unterbrechung der Elektrizitätsversorgung sind durch den Akku zehn Bewegungszyklen innerhalb von 24 Stunden möglich. Damit ist garantiert, dass niemand in einer solchen Situation hinter heruntergelassenen Behängen im Dunkeln tappen muss. Sobald der Strom wieder da ist, lädt sich auch der Speicher automatisch auf. Akku und Ladegerät sind vom Fachmann schnell in einer Unterputzdose hinter dem Funkwandsender installiert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der Automatisierung von Gebäuden sind oft ähnliche Aufgaben zu bewältigen. Die verschiedenen Gewerke, wie Beleuchtung, Beschattung sowie Heizung, Klimatisierung und Lüftung müssen gesteuert und geregelt werden. Für diese Anwendung bringt Wago mit der Application Building Control nun eine Applikationssoftware auf den Markt, die ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann. ‣ weiterlesen

Anzeige

Ein neues Zusatzmodul von Bird Home Automation ermöglicht barrierefreie Türkommunikation gemäß DIN18040 ‚Barrierefreies Bauen‘. Durch akustische und visuelle Signale kann die DoorBird-Türsprechanlage so Menschen mit eingeschränktem Hör- oder Sehvermögen beim Betreten von entsprechend ausgerüsteten Gebäuden unterstützen. ‣ weiterlesen

Die neue Präzisions-Schallkamera Fluke ii910 ermöglicht die Erkennung von Korona- und Teilentladung aus einer sicheren Entfernung von bis zu 120m. Teams können so sicher arbeiten, das Brandrisiko minimieren und Ausfälle reduzieren. Die Kamera bietet eine hohe Auflösung zur Erkennung von Lecks in Druckluft-, Gas- und Unterdruckanlagen und reduziert so Ausfallzeiten. ‣ weiterlesen

Laut einer Studie von Statista werden im Jahr 2025 fast die Hälfte aller Haushalte in Deutschland zu den Smart Homes zählen. Auch der Umsatz mit Smart-Home-Geräten steigt in Deutschland stetig mit einem Zuwachs von mehr als 30% im letzten Jahr und soll 2025 bei fast 10Mrd.€ liegen. Bosch erweitert und ergänzt nun sein bestehendes Engagement in diesem Markt.  ‣ weiterlesen