Anzeige
Anzeige

Smart I/O Controller

Digitale Komponenten integriert in IP-Netzwerk

Microsens stellt auf der Light + Building einen neuen Smart I/O Controller mit digitalen Ein- und Ausgängen vor. Mit ihm können Anwender Geräte auf der Sensor-Aktor-Ebene einfach, schnell und wirtschaftlich in das IP-Netzwerk integrieren.

Bild: Microsens GmbH & Co. KG

Schalter, Sensoren und Aktoren werden so Teil des Datennetzes, ohne einen eigenen IP-Anschluss und die zugehörige Verkabelung zu benötigen. Der neue Smart I/O Controller stellt zehn Eingänge und acht Ausgänge für digitale Signale bereit. Zusätzlich bietet er einen Anschluss zur Spannungsversorgung eines Gerätes mit 24V DC bis zu 20W. Der Controller selbst kann wahlweise mit 24V DC oder mit Power-over-Ethernet über die Datenleitung mit Energie versorgt werden. Sein IP-Anschluss überträgt Daten mit 10/100MBit/s. Das robuste Metallgehäuse und der erweiterte Temperaturbereich von -20 bis +85°C sorgen dafür, dass der Smart I/O Controller auch in den raueren Umgebungen eines Gebäudes zuverlässig arbeitet. Als Teil der Smart Building Solutions-Produktfamilie schlägt der Smart I/O Controller die Brücke von der klassisch-digitalen zur IP-Technologie. Anwendern, die von den Vorteilen IP-basierter Smart-Building-Lösungen profitieren möchten, vorhandene Komponenten ihrer Gebäudeautomatisierung jedoch nicht gleich durch neue Geräte mit IP-Anschluss ersetzen möchten, bietet Microsens mit dem neuen Smart I/O Controller einen besonders wirtschaftlichen Weg zum Smart Building. Die Kommunikation zwischen Controller und Netzwerkswitch erfolgt über MQTT. Das standardisierte Übertragungsprotokoll stellt sicher, dass der Smart I/O Controller von beliebigen MQTT-fähigen Geräten eingebunden werden kann. Dadurch können Anwender den Controller auch in bestehende Netze mit nur geringem Aufwand integrieren.

Auf der Light + Building:
Halle 9.1
Stand B80

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Auf der verschobenen L+B plante auch Schnabl dieses Jahr neue Produkte vorzustellen, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Domovea Expert Server von Hager vereint jetzt vier Funktionalitäten in einem Gehäuse: Domovea Server, KNX Easy Server, IoT Controller und nun Access Gate für die Anbindung der Elcom-Türkommunikation in einem. Damit erweitert die neue Geräte-Generation die intelligente Gebäudesteuerung um viele smarte Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige

Aufgrund der verstärkten Verbreitung des Coronavirus in Europa hat sich die Messe Frankfurt nach intensiven Beratungen für die Verschiebung der Light + Building entschieden. Die Messe für Licht und Gebäudetechnik findet vom 27. September bis 2. Oktober 2020 in Frankfurt am Main statt. Die Kooperationspartner der internationalen Fachmesse, ZVEI und ZVEH, unterstützen dieses Vorgehen.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige