Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Saubere Sache mit HallinOne

Eine moderne Premium-Waschmaschine muss über viele Details verfügen: Große Trommel und hohe Schleuderdrehzahlen, dazu eine kompakte Bauweise und im Inneren intelligente Elektronik. Die Modelle arbeiten effizient und sparen dazu noch Energie. Gleichzeitig besitzen bereits viele Geräte das Siegel ‚AAA‘ für niedrigen Energieverbrauch bei hoher Wasch- und Schleuderkraft. Diese strengen Anforderungen versuchte das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Zusammenarbeit mit der Seuffer GmbH, Calw, zu realisieren und zwar auf Basis der HallinOne-Technologie, ein System zur genauen Positionserkennung der Wäschetrommel. Damit wird es unter anderem laut Hersteller möglich, große Trommeln zu verbauen und mit der gleichen Energiemenge noch mehr Textilien zu waschen. Realisiert werden soll dies durch einen in die Maschine integrierten 3D-Sensor, der es technisch ermöglichen kann, an einer Stelle alle drei Raumachsen eines beliebigen Magnetfeldes zu messen. Nach Angaben des Herstellers beinhalte die neu entwickelte dreidimensionale Magnetfeldsensortechnologie ‚HallinOne‘ neben einer Auswerteelektronik auf dem Chip außerdem eine integrierte Spule, die Selbsttest- und Kalibrierungsfunktion bereits im laufenden Betrieb ermögliche. Dabei basiert ‚HallinOne‘ auf einem Standard-CMOS-Halbleiterprozess.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige