Anzeige
Anzeige

Neuer Geschäftsführer Vertrieb/Marketing bei GSS

Jörg Brinkmöller (Bild, 46) verantwortet seit 1. September 2014 als neuer Geschäftsführer die Bereiche Vertrieb und Marketing bei der GSS Grundig SAT Systems GmbH. Brinkmöller bringt langjährige Erfahrungen in der Erschließung neuer Märkte sowie der internationalen Expansion ein.

 (Bild: GSS - Grundig SAT Systems GmbH)

(Bild: GSS – Grundig SAT Systems GmbH)

Von 2011 bis 2014 leitete Jörg Brinkmöller als Eigentümer eine Unternehmensberatung für mittelständische Unternehmen mit den Schwerpunkten internationale Geschäftsfelderweiterung und innovative Vertriebsstrukturen. Davor war er langjährig als Leiter einer Business Unit bei der Wincor Nixdorf AG tätig, wo er unter anderem die erfolgreiche Globalisierung des Unternehmens vorantrieb und einen weltweiten Vertrieb über strategische Geschäftspartner etablierte. Jörg Brinkmöller sieht seine persönlichen Schwerpunkte im internationalen Vertrieb und der Erschließung neuer Märkte. „Sehr wichtig ist mir der direkte Kontakt mit den Kunden. Hierbei geht es mir nicht nur darum, das heutige Geschäft zu besprechen, sondern auch zukünftige Trends und Anforderungen zu diskutieren, um diese rechtzeitig umzusetzen“, so Brinkmöller. Mit dem neuen Mitglied ist die Geschäftsführung der GSS wieder mit drei Personen besetzt. Die beiden bisherigen Geschäftsführer Winfried Stahl und Norbert Teschner erklären: „Mit Jörg Brinkmöller verstärkt uns ein ausgewiesener Vertriebs- und Marketingspezialist. Er wird in dieser für unser Unternehmen wichtigen Funktion wertvolle Akzente setzen und uns bei der Erschließung neuer Vertriebsgebiete und der internationalen Geschäftsentwicklung der GSS tatkräftig unterstützen.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schneider Electric erweitert das Portfolio seiner KNX-basierten Lösungen für intelligente Gebäudesteuerung in Wohnbauten sowie kleinen und mittelgroßen Zweckbauten. Die optimierten Logikcontroller Wiser for KNX (Wohnbau) und Spacelynk (Zweckbau) können nun auch per Smart-Home-Sprachsteuerung bedient werden und ermöglichen die nahtlose Integration von Sonos- und Revox-Sound-Systemen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade im Alter ist für viele Menschen die Unabhängigkeit im Alltag ein wichtiger Faktor. Moderne Technik, so genanntes Ambient Assisted Living, kann hierbei eine große Stütze sein und zur Erhöhung des Wohlbefindens beitragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Angesichts der Möglichkeit, einen digitalen Zwilling für ein Gebäude zu erstellen, erhält die Redewendung "Wenn Mauern sprechen könnten" eine ganz neue Bedeutung. Mit einem digitalen Zwilling lassen sich über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinweg - z.B. in Büros, Krankenhäusern, Flughäfen oder Hotels - Kosten senken, Effizienzsteigerungen erzielen, Bauzeiten verkürzen und Verbesserungen bei Leistung und Benutzererlebnis erreichen.‣ weiterlesen

Wenn die sommerlichen Temperaturen in diesem Jahr erneut rekordverdächtig werden, sehnt man sich nach kühlen Plätzen. Im eigenen Zuhause ist es dann Zeit für den modernen Sonnenschutz zu zeigen, was er alles kann. Denn intelligente Antriebe und Automatisierungssysteme machen es heutzutage ganz einfach, die Hitze mithilfe von Rollläden, Markise und Co. auszusperren und im kühlen Zuhause entspannt durchzuatmen. Neben dem Komfort bietet clever vernetzter Sonnenschutz eine ganze Reihe weiterer Vorteile. ‣ weiterlesen

Die Bau- und Immobilienbranche erfährt durch den Einsatz von neuen Technologien und digitalen Werkzeugen derzeit einen starken Wandel. Mithilfe von Building Information Modeling (BIM) werden digitale Gebäudemodelle erschaffen, die einen durchgängigen Datenfluss über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes ermöglichen. Auch Smart Building Lösungen rücken immer stärker in den Fokus der Branche. Hierbei spielt auch die Digitalisierung der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) eine entscheidende Rolle – vor diesem Hintergrund ist es notwendig, dass sich die digitalen Angebote von TGA-Herstellern verändern.‣ weiterlesen

Komfort, Sicherheit und Energieeinsparung – das sind die drei zentralen Themen im Bereich Smart Home. Eine zentrale Funktion, die alle drei Themen berührt, ist die intelligente Beschattung. Eine Studie der Technischen Universität (TU) Graz belegt, wie wirksam smarte Automatisierungslösungen gegenüber herkömmlichen Bauten sind. So wiesen die Forscher etwa nach, dass sich im Hochsommer die Haustemperatur um bis zu 9°C reduzieren lässt, ohne dass der Einsatz einer Klimaanlage nötig ist. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige