Anzeige
Anzeige

Neue Netzwerke für zuhause und im Büro – Intelligente Testlösungen sorgen für effiziente und zukunftssichere Breitbandlösungen

Zeitgleich mit der technischen Reife von Breitband erfährt die IT- und TK-Branche einen regelrechten Paradigmenwechsel. Was noch vor wenigen Jahren Zukunftsmusik war, entwickelt sich heute zum State-of-the-Art: Sowohl private als auch geschäftliche Anwender nutzen mit wachsender Begeisterung Dienste wie Personal-Video, Videokonferenzen, Music-on-Demand, Voice-over-IP (VoIP), Gaming-Angebote und eine Fülle anderer IP-basierter Breitbandanwendungen. Mit dem steigenden Bedarf an stets neuen Unterhaltungsangeboten, kreativen Mehrwertdiensten und einer optimalen Performance wächst auch die Nachfrage nach einer adäquaten, leistungsstarken Infrastruktur. Immer mehr Kunden fordern von ihren Netzbetreibern innovative Geräte und Arbeitsumgebungen, die es ihnen erlauben, hochperformante IP-Dienste zuhause und unterwegs in vollem Umfang zu nutzen. Im Zuge dieser Entwicklung haben Service-Provider erkannt, dass sie diesen Anforderungen nur mit leistungsstarken Testlösungen gerecht werden können.
Die Breitband-Technologie ist nach vielen mehr oder minder erfolgreichen Gehversuchen schlussendlich doch erwachsen geworden. Im Zuge dieser Entwicklung wundert es kaum, dass die einstige Randerscheinung ‚Quad Play‘, die Dienste wie IP-TV, VoIP und drahtlose Netzwerke zusammenfasst, zunehmend zum Standard wird. Vorbei sind die Zeiten, als Techniker in der Wohnung oder im Büro ihrer Kunden nur ein paar Fernseher oder Telefone über Koaxialkabel oder verdrillte Doppeladern (Twisted Pair) miteinander verbinden mussten. Die Rahmenbedingungen sind deutlich komplexer geworden. Heute gibt es für den Einsatz sowohl im Eigenheim als auch am Arbeitsplatz eine ganze Reihe der unterschiedlichsten Endgeräte: eine immer umfangreicher werdende Palette an Set-Top-Boxen, eine wachsende Vielzahl an hochauflösenden (HD) und Standard-Fernsehgeräten, ein breites Spektrum an Computern aller Leistungsklassen für die verschiedensten Zwecke sowie eine Fülle an unterschiedlichen Spielkonsolen. Hinzu kommt die Software für sämtliche Endgeräte. Auch die wachsende Zahl drahtgebundener und drahtloser Telefone, PDAs und Smartphones sowie diverse Netzwerkgeräte werden mehr und mehr zum Bestandteil einer modernen Kommunikationsumgebung. Service-Provider, die ihren Kunden ein echtes Breitband-Erlebnis bieten und ihnen die Vorzüge dieser Technologie vor Augen führen wollen, müssen in der Lage sein, eine leistungsstarke Infrastruktur umfassend, schnell, kostengünstig und zuverlässig zur Verfügung zu stellen.

Installationslösungen für Quad Play

Jeder Kunde hat individuelle Vorstellungen, welche Anwendungen er nutzen möchte. Daher müssen stets unterschiedliche Geräte vernetzt werden, zudem stellen die bereits vorhandenen Kabelinstallationen ganz eigene Ansprüche. Das führt dazu, dass jede Umgebung für Breitbandanwendungen einzigartig ist. Deshalb setzen Service Provider zum Aufbau robuster und doch erschwinglicher Heimnetze eine Vielzahl von Installationslösungen ein. Hierzu nutzen sie unter anderem Glasfaserleitungen und Kabel der Kategorie 3 und 5 sowie die Vernetzungstechnologien MoCA, HPNAv3, HomePlug A/V, proprietäre Netze wie TVnet-Coaxsys und HomeRAN-TMT und Wireless 802.11a/b/g. Um derart komplexe und vielschichtige Strukturen installieren und warten zu können, sind Techniker auf eine Prüftechnik mit einem entsprechend umfangreichen Funktionsumfang angewiesen. Eine intelligente Prüflösung sorgt dafür, dass die individuellen Breitband- und Quad Play-Lösungen effektiv und kostengünstig gestest, analysiert und verifiziert werden können.

Die kritischen Parameter von Anwendungen variieren

Die Fähigkeit der Service Provider, die Leistungsparameter des Heim- oder Büronetzes testen zu können, wird umso notwendiger, als dass die Anzahl der an Breitbandkabel angeschlossenen Wohnungen und Büros sowie der dort vernetzten Geräte weiterhin ansteigt. Zudem müssen die Techniker und die Prüfmittel den Bandbreitenbedarf und die Leistungsparameter einer voll vernetzten Wohnung oder eines Büros berücksichtigen. Das ist deshalb so wichtig, weil eben diese Anforderungen von den Geräten, Anwendungen, Diensten und der Netzwerktechnologie der einzelnen Anwendungsumgebung abhängig sind und entsprechend variieren. Ein Beispiel: Die für IP-TV benötigte Kapazität verändert sich, wenn höhere Kompressionsraten oder eine Codierung mit variabler Rate zur Übertragung der Videosignale verwendet wird. Noch komplizierter wird die Installation, wenn digitale Videorekorder (DVR) für mehrere Räume eingebunden werden sollen. Werden sie von der Kundenanlage und nicht vom sendenden DVR verarbeitet, müssen die für die Einleitung bestimmter Funktionen wie ’schneller Vorlauf‘ oder ‚Zurück‘ benötigten Datenraten unter Umständen zwei bis vier Mal höher sein als die Standard-Videorate. Die kritischen Faktoren sind nicht immer identisch, bei allen Anwendungen müssen letztlich jedoch spezielle Besonderheiten beachtet werden. Spiele beispielsweise erfordern an sich keine große Bandbreite, hier ist vielmehr eine sehr geringe Latenz ein kritischer Faktor zur Erzielung der besten Leistungsparameter. Ähnlich sieht es bei VoIP aus, das zwar auch nur eine geringe Bandbreite benötigt, in Sachen Latenz, Jitter und Laufzeit jedoch sehr empfindlich ist und schon bei geringen Schwankungen keine Sprachkommunikation in Fernübertragungsgüte mehr garantiert. Allerdings können Lösungen, die Jitter minimieren, gelegentlich zu Paketverlusten führen, die sich wiederum negativ auf die Dienstgüte auswirken. Techniker, die Heim- oder Büronetze für diese Dienste installieren, müssen die Latenz der einzelnen Geräte in der insgesamt tolerierbaren Latenz berücksichtigen.

Mannigfaltige Auswahl an Netzwerktechnologien

Die vielschichtigen, spezifischen Anforderungen sämtlicher Anwendungen und Dienste müssen geprüft und entsprechend der breiten Vielfalt der für Wohnungen und Büros angebotenen Netzwerktechnologien aufgeschlüsselt werden. Neben den oben erwähnten Vernetzungstechnologien vervollständigen mehrere drahtlose und proprietäre Lösungen die Auswahl an Vernetzungsalternativen, aus der Netzbetreiber auswählen müssen, wenn es um die Übertragung einer sich ständig verändernden und wachsenden Palette von Diensten in der vernetzten Wohnung und im vernetzten Büro geht. Dabei stellt jede Netzwerktechnologie andere Bandbreiten, Anschlüsse und Leistungsmerkmale bereit. Bei angemessenem Einsatz kann sich jedoch jede Variante als eine gute Lösung erweisen. Mit dem Wissen, welche Technologie das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet, lässt sich ein robustes und zuverlässiges Heim- oder Büronetz aufbauen. Die Vorausplanung und rechtzeitige Tests gewährleisten die Einhaltung der notwendigen Kapazitäts-, Leistungs- und Nutzungsparameter und versetzen die Netzbetreiber in die Lage, ihren Kunden ein optimales System zur Verfügung zu stellen.

Ganzheitliche Testlösungen für Quad Play

Aufgrund der breiten Fächerung verfügbarer Netzwerk-Technologien und Endgeräte haben Service Provider die strategische Notwendigkeit erkannt, Quad Play Breitband-Testlösungen zu installieren, die sich ganzheitlich über die gesamte Strecke vom Kernnetz bis zur Anwendung erstrecken. JDSU unterstützt Dienste-Anbieter und Provider mit einem umfangreichen Portfolio an Testgeräten. Diese Prüflösungen sorgen für eine effiziente Installation und Wartung von Kabeln der Kategorie 3 und 5 sowie von Koaxialkabeln, die in Wohnungen und in kleinen Büros zur Übertragung von VoIP, IP-TV und anderen Sprach-, Daten- und Videodiensten zum Einsatz kommen. Zudem überprüfen die Lösungen von JDSU, ob die vorhandene Verkabelung in der Lage ist, die zuverlässige Bereitstellung neuer, bandbreitenintensiver Services zu tragen. Effiziente Analysegeräte sorgen nicht nur für eine unkomplizierte und schnelle Überprüfung von Leitungen, Verkabelungen, Telefonanlagen und Netzwerken, sie unterstützen zudem die Erstellung von Verdrahtungsplänen und die komplette Installation von IP-TV, VoIP sowie Heim- und Büronetzen. Zur Realisierung von Quad Play-Umgebungen ist der IVT600 Tri-Porter als Stimm-, Video- und Daten-Installationsmessgerät besonders gut geeignet. Die Testlösung zur Einrichtung von IP-TV, VoIP, Heim- und Büronetzen, whole-home DVR und Gateways im gesamten Wohnbereich kombiniert alle für die Ausführung der kritischen Aufgaben notwendigen Funktionen in einem kompakten Gerät. Dazu gehört das Testen von Koaxial-/KAT-3/5-Kabeln, die Erstellung von Verdrahtungsplänen, die Identifikation von Anschlussdosen, Ethernet-Basistests, die Überprüfung der Netzwerkkapazität, die Simulation von POTS-SLIC, die Leitungssuche sowie die anspruchsvolle Tongenerierung. Wer schwerpunktmäßig an DSL-Netzwerke arbeitet, für den empfiehlt sich das LB255 Ranger DSL-Safe Test Set. Mit dieser Prüfeinheit lassen sich eingehende und abgehende Leitungen identifizieren sowie Unter- und Überspannungen erkennen. Weitere Lösungen, die speziell zur Überprüfung von Kabeln und Netzwerken entwickelt wurden, sind der TP300 Resi-Tester, Whole-house Cable Tester und der NT950 Validator Network/Cabling Certifier. Der TP300 Resi-Tester verfügt über mehrere Eingänge und eine Vielzahl von Adapterkabeln und erlaubt damit Anschluss und den Test von praktisch jeder Leitung. Der NT950 Validator betreut die Implementierung neuer Kommunikationsumgebungen in einem Vier-Schritt-Verfahren über den gesamten Lifecycle hinweg von der Planung und Zertifizierung über die Dokumentation bis hin zur Archivierung. Ein Multitalent auf dem Gebiet der Längenmessung ist der NT700/NT750 LanScaper Network Tester. Er kann Netzstörungen, die mit der physikalischen Übertragungsschicht und den Leitungsbedinungen des Netzwerks in Zusammenhang stehen, überwachen und beheben. LanScaper identifiziert am Port anliegende Dienste wie Ethernet, ISDN, POTS und Token-Ringe. Zudem meldet er die Datenrate, Kapazität und Position anderer Netzwerkgeräte.

Zuverlässige Analyse von Wi-Fi

Neben der Überprüfung von Kabeln aller Klassen und Typen spielt in vielen Kommunikationsumgebungen der zuverlässige Betrieb drahtloser Netzwerke eine ebenso große Rolle. JDSU hat speziell für dieses Einsatzszenario den Wi-Net Window Wireless Netword Analyzer entwickelt. Der Funknetzanalysator unterstützt die Installation, den Ausbau und den Betrieb von drahtlosen Netzwerken, indem er Informationen zur besten Platzierung von Komponenten, zu den Zugriffsrechten sowie zu Sicherheitsfunktionen liefert. Techniker können auf dem alphanumerischen Display dieser handlichen Analyseeinheit Kennzahlen zur Signalstärke, Verschlüsselung und Kanalübertragung ablesen. Neben seinen ausgereiften Ping-Funktionen bietet Wi-Net Window Wired Equivalent Privacy (WEP)-Codierung, die nach Eingabe eines entsprechenden Schlüssels durch den Anwender die Kommunikation mit einem verschlüsselten drahtlosen Zugangspunkt erlaubt.

Breitbandqualität wächst mit den Möglichkeiten

So, wie sich Service-Provider dafür einsetzen, ihre Kunden von den Vorzügen der Breitbandkommunikation zu überzeugen, sind sie auch darum bemüht, die Qualität ihrer Netzwerke vor Ort zu erhöhen. Wer mit ausgereiften Testprodukten zur Installation von modernen Netzwerken in Wohnungen und Büros arbeitet, wird bald feststellen, dass er seine Arbeiten nicht nur schneller, sondern auch kostengünstiger ausführen kann. Dieser Vorteil liegt darin begründet, dass Anbieter wie JDSU über alle Werkzeuge, Tester und Analysatoren verfügen, die die Service-Provider für den Aufbau robuster IP-basierter und Quad Play-bereiter Netzwerke in allen nur denkbaren Konfigurationen benötigen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

IT-Verkabelungen in Gebäuden werfen oft viele Fragen auf: Wie viele Gigabit kommen wirklich aus der Leitung? Welche Übertragungsraten sind möglich? Wie viele Endgeräte können problemlos angeschlossen werden? Reicht die Bandbreite aus? Muss die Verkabelung zertifiziert oder qualifiziert werden? Worin liegen eigentlich die Unterschiede? Und welche Normen sind zu beachten? Die Antwort auf all diese Fragen lautet leider wie so oft: Kommt ganz darauf an! ‣ weiterlesen

Anzeige

In Zeiten von Corona gilt mehr denn je: Das smarte Zuhause fängt an der Haustür an. Mit vernetzten Türsprechstellen kann man das Türgespräch über das Telefon in jedem Zimmer und sogar vom Supermarkt aus annehmen. Ohne die Tür öffnen zu müssen, verpasst man so keinen Besuch oder Paketboten. Bei den einzelnen Modellen gibt es jedoch grundlegende Unterschiede.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine flexible Netzwerkinstallation über SMI(Small Media Interface)-Technik ergänzt das Datalight-System von Fränkische. Damit können Elektroinstallateure und Endverbraucher die Vorteile des Kunststofflichtwellenleiters künftig noch besser für eine stabile und anpassungsfähige Infrastruktur im Heimnetzwerk nutzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Über lange Zeit war die Verteilung von TV-Signalen über Koaxial-Kabel als DVB-S/C/T-Signal die einzige Variante, um z.B. in Wohnanlagen oder Hotels für eine große Auswahl an Programmen zu sorgen. Durch die Digitalisierung der Signal-Übertragung bietet sich mit der IP-Verteilung inzwischen eine weitere Möglichkeit für die Programmverteilung an. Welche Voraussetzungen sind für IP-Streaming erforderlich und welche Herausforderungen stellt das an die Satelliten-Empfangs-Anlagen? Was muss beachtet werden, welche Technik muss vorhanden sein? Welche Leistungsfähigkeit ist erforderlich?‣ weiterlesen

Mit über 2.500 Wohnungen im Portfolio zählt die Wohnstätte Stade eG zu den führenden Baugenossenschaften der niedersächsischen Hansestadt Stade. Für ein im Oktober 2019 fertiggestelltes Neubauobjekt arbeitete sie erstmals mit Intratone zusammen. Frankreichs Marktführer für kabellose, mobilfunkbasierte Gegensprechanlagen und Zutrittskontrollsysteme wurde damit betraut, das Mehrfamilienhaus mit der Video-Gegensprechanlage DITA auszustatten.‣ weiterlesen

Mit einem neuen Audioserver stellt Loxone eine flexible Audio-Lösung für jedes Gebäude vor, die extra für das Elektrofachhandwerk entwickelt wurde. Während Bewohner, Besucher oder Nutzer des Gebäudes von dem Sound der Neuentwicklung profitieren, dürfen sich Elektrofachkräfte über die einfache Montage und Konfiguration freuen. Dank zahlreicher Schnittstellen, vielfacher Funktionen und freier Skalierbarkeit präsentiert sich der Audioserver als Lösung für viele verschiedene Projekte - egal ob privates Zuhause, Wohnanlage, Büro, Veranstaltungsstätte oder Einkaufszentrum.‣ weiterlesen