Anzeige
Anzeige

Dali 4-fach KNX Easy Aktor und Schnittstelle für konventionelle Energiezähler

Neue KNX-Produkte von Hager

Hager hat sein KNX-Lösungsangebot ausgebaut. Aktuell präsentiert das Unternehmen zwei Neuheiten in den Bereichen Beleuchtungssteuerung und Energiemanagement, die den Funktionsumfang von KNX Busanlagen ausweiten.

 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Der neue 4-Kanal Dali KNX Easy Aktor TXA664D zeichnet sich durch seine einfache Easy-Programmierung mit Broadcast-Adressierung aus. Anders als bei der Einzel- und Gruppensteuerung (Uni-/Multicast) werden hierbei die angeschlossenen Dali-Geräte nicht einzeln adressiert, sondern mit nur einem Zentralbefehl pro Ausgang. Diese einfache sowie zeit- und kostensparende Programmierung empfiehlt sich vor allem bei der Beleuchtung großer Areale mit vielen einzelnen Lampen wie in Produktions- und Lagerhallen oder auch in Küche-/Wohn-/Esszimmerkombinationen. Der Aktor ermöglicht die Funktionen Schalten, Dimmen sowie Farb- und Warmlichtsteuerung. Helligkeit und Farbtemperatur lassen sich separat oder kombiniert per Zentraladressierung einstellen: von Warm- über Neutral- bis hin zu Tageslichtweiß mit Tunable White und in jeder gewünschten RGBW-Lichtfarbe. Es können bis zu vier Bereiche wie z.B. Wohn-/Esszimmer und zwei Flure angesteuert und bis zu 16 Lichtszenen angelegt werden. Dabei kann der Aktor maximal 90 elektronische Vorschaltgeräte steuern. Über die neue KNX-Schnittstelle TXF121 lassen sich mit nur einer Applikation nahezu alle MID-konformen 1- und 3-phasigen Energiezähler der neuen Generation von Hager an KNX-Anlagen anschließen. Weil damit jetzt bis auf die Modelle ECM140D und ECR140D alle Energiezähler aus dem Sortiment KNX-fähig werden, lässt sich neben Impuls, M- und Modbus mit dieser Schnittstelle nun auch das KNX-Protokoll für ein intelligentes Energiemanagement nach ISO50001 nutzen. Darüber hinaus ermöglicht der Anschluss der MID-konformen Energiezähler die Nutzung von KNX-Busanlagen für zugelassene Abrechnungszwecke. Das nur eine Platzeinheit breite Modulargerät wird links neben dem Energiezähler auf der Hutschiene montiert. Die Signalübertragung erfolgt über eine Infrarotschnittstelle, die alle Verbrauchs- und Messwerte erfasst und diese zyklisch weiterleitet. Die Programmierung kann sowohl per Easy als auch mit der ETS5 erfolgen. Mit Easy lassen sich 13, mit der ETS 64 Datenpunkte für ein modernes Energiemanagement anlegen und abfragen.

Besuchen Sie Hager auf der Efa: Halle 5, Stand H20 / K21

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wohnen mit Licht bedeutet Räume gestalten, Atmosphäre schaffen, sich wohlfühlen. Das ist eine Botschaft des neuen Ratgebers ‚Licht für Wohnräume‘ der Brancheninitiative licht.de. ‣ weiterlesen

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 hängen gute Produktionsergebnisse in Industrie- und Fertigungsbetrieben von der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Gutes Licht spielt hier seine Stärken aus: Es unterstützt den Sehvorgang, schützt die Beschäftigten vor Unfällen und Gesundheitsgefahren. Die Beleuchtung beeinflusst physiologische Prozesse und somit auch die psychische Verfassung. Human Centric Lighting (HCL) bringt eine tageslichtähnliche Beleuchtung in Innenräume. Kurzfristige und langfristige Effekte fördern Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.‣ weiterlesen

Anzeige

Latécoère, ein Zulieferer für internationale Flugzeugbauer, hat die industrielle Umsetzung seiner LiFi-Technologie bekannt gegeben. Grundlage ist eine Absichtserklärung, die mit Signify über die Trulifi-Technologie unterzeichnet wurde, sowie eine weitere Absichtserklärung über Datenkommunikationselektronik und -software mit Huneed Technologies. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit einer modernen sensorgesteuerten Beleuchtung können sporadisch genutzte Raumbereiche in Industrie und Gewerbe effizient und bedarfsabhängig beleuchtet werden. So lassen sich bis zu 90 Prozent Energie einsparen und gleichzeitig Komfort und Sicherheit für die Nutzer verbessern.‣ weiterlesen

Beleuchtungslösungen für die Industrie müssen primär extrem leistungsfähig, robust und sparsam sein. Durch neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung stellen immer mehr Unternehmen zusätzlich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit eines Beleuchtungssystems: Stichwort Vernetzung, Lichtmanagement und IoT. Trilux erklärt, welchen Anforderungen Lichtlösungen in der Industrie genügen müssen - und wie sie sich erfüllen lassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige