Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Multisensor erfasst Licht und Bewegung

Der rasche technologische Fortschritt ermöglicht heute hochautomatisierte Montagevorgänge, der Bedarf an qualitativ hochwertiger Handarbeit nimmt dadurch jedoch nicht ab. So sind vor allem für industrielle Arbeitsplätze, an denen komplexe Montagetätigkeiten erledigt werden, eine hohe Beleuchtungstärke von bis zu 700lx gefordert. Doch geht mit einer verbesserten Beleuchtungsqualität auch ein Anstieg des Energieverbrauchs einher.

 (Bild: Zumtobel Lighting GmbH)

(Bild: Zumtobel Lighting GmbH)

Die Kosten steigen. Tatsächlich wird die hohe Beleuchtungstärke jedoch nur an einzelnen Arbeitsplätzen benötigt, für Verkehrswege oder Lagerbereiche sind oftmals 200lx ausreichend. Eine Lösung für diese Problematik bietet Zumtobel mit dem Multisensor Ativo. Das Konzept ist einfach: Eine aufgabenorientierte, flexibel adaptierbare Zonensteuerung sorgt dafür, dass das Licht in Abhängigkeit von Zeit und Tätigkeit dort verringert wird, wo es nicht benötigt wird. An Arbeitsplätzen, an denen ein hohes Maß an Konzentration für gute Produktivität gefordert ist, wird das Beleuchtungsniveau gesteigert. Für zusätzliche Sicherheit wird auch in allgemeinen Bereichen und Korridoren das Beleuchtungsniveau erhöht. Der Bewegungssensor erkennt, wenn sich Personen oder Fahrzeuge auf den Korridoren befinden und dimmt automatisch hoch.

Multisensor erfasst Licht und Bewegung
Bild: Zumtobel Lighting GmbH Bild: Zumtobel Lighting GmbH


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Der PVT-Kollektor Solink, speziell für Wärmepumpen entwickelt, vereint ein Photovoltaikmodul und Solarthermie sowie einen Hochleistungs-Luftwärmetauscher zu einer Strom- und Wärme-Energiequelle und kann mit Sole-Wärmepumpen verschiedener Hersteller gekoppelt werden.‣ weiterlesen

Icotek bietet mit der KVT-ER-Baureihe eine weitere teilbare Kabelverschraubung an. Die robuste Verschraubung dient zur Einführung von Leitungen mit und ohne Stecker, setzt auf Ausbrüche in den Standardgrößen M32, M50 und M63 auf und erfüllt die IP-Schutzarten IP65, IP66, IP67 und IP68, zertifiziert nach DIN EN60529:2014-09. Die Schutzklassen werden durch hohen Pressdruck, als auch durch eine integrierte Dichtung ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

G+H hat einen Elektro-Installationskanal (I-Kanal) entwickelt, der auch als erster I-Kanal europaweit zugelassen wurde. Der richtige Schutz von Kabeln in Flucht- und Rettungswegen ist elementar, damit sich in einem Brandfall das Feuer durch einen Kabelbrand nicht ausbreiten und immense Folgeschäden sowie -kosten verursachen kann. ‣ weiterlesen

Telegärtner stellte auf der Light + Building eine neues MPO/MTP-24-Verkabelungssystem vor. Damit verringern Anwender in Geschäftsgebäuden und Rechenzentren den Aufwand für Installation, Modifizierung und Wartung einer strukturierten Kommunikationsverkabelung erheblich.‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building stellte Finder sein gesamtes Portfolio, inklusive der Neuheiten vor. Finder bietet ein großes Sortiment an Spannungsversorgungen für unterschiedliche Einsatzbereiche. ‣ weiterlesen

Osram stellte auf der Light + Building eine IoT-Plattform vor, die auf eine starke Entwickler-Community setzt. Lightelligence verzichtet bewusst auf monolithische Architekturen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige