Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Multimedia-Steckdosen: Eine durchgängige Lösung

Vier Multimedia-Steckdosen stellt Berker vor. Damit bietet der Schalterhersteller eine durchgängige Lösung zur Integration von Unterhaltungselektronik an. Die Multimedia-Steckdosen sorgen für ein einheitliches Gesamtbild.
Fernseher, DVD- oder Blu-ray-Player, HiFi-Anlagen sind heute aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie gehören zur Grundausstattung in fast jedem Haushalt. Während vom Fernsehbildschirm ein nahezu perfektes Bild geliefert wird oder aus der HiFi-Anlage satte Bässe dröhnen, darf man häufig nicht hinter die Geräte sehen. Undurchschaubares Kabeldurcheinander könnte man finden, besonders wenn mehrere Geräte miteinander verbunden sind. Damit macht Berker jetzt Schluss. Multimedia-Steckdosen für vier unterschiedliche Anwendungen sorgen dafür, dass die Kabel unter Putz verschwinden können und ein einheitliches Gesamtbild entsteht.

Vier Dosen – viele Möglichkeiten

Das Berker-Quartett bietet viele Möglichkeiten: egal ob es um den Anschluss von HiFi-Anlagen, Receivern, Beamern oder Monitoren geht. Die Cinch/S-Video-Steckdose ist mit drei Cinch-Anschlüssen sowie einem S-Video-Anschluss ausgerüstet. Mithilfe dieser Schnittstellen können alle gängigen Geräte wie Receiver, HiFi-Anlagen und DVD-Player angeschlossen werden. Für Handys, MP3-Player und Computer steht z.B. die kombinierte USB/Mini Audio-Steckdose zur Verfügung. An die VGA-Steckdose werden Computer, Monitore, Laptops und Beamer angeschlossen. Da der Anschluss des Produkts die Standard-VGA-Auflösung übersteigt, können auch neue LCD-Monitore angeschlossen werden. Mit einem HDMI-Anschluss (High Definition Multimedia Interface) ist die High-Definition-Steckdose ausgestattet. Das ist die High-End-Anbindung für alle neuen Geräte der Unterhaltungselektronik. Die HDMI-Schnittstelle bietet dem Nutzer die Möglichkeit, hochauflösendes Bild- und Tonmaterial über ein und denselben Anschluss zu übertragen.

Installation mit interessanten Details

Alle vier Multimedia-Anschlussdosen haben den gewohnten modularen Aufbau, den der Fachhandwerker von anderen Berker-Produkten kennt. Kombinierbar sind sie mit nahezu allen rahmengebundenen Berker-Schalterprogrammen. Dementsprechend sind sie sowohl für die Anwendung im Wohnbereich als auch in Konferenzräumen oder Hotelzimmern geeignet. „Mit der Neuentwicklung der Multimedia-Anschlussdosen hat Berker das Angebot im Bereich Kommunikationstechnik um einige Produkte ausgedehnt. Mit diesen neuen Produkten kann das Elektrohandwerk nun auch am Wachstumsmarkt Unterhaltungselektronik teilhaben“, betont Harald Börsch, Berker-Marketingleiter. Die Multimedia-Steckdosen von Berker sind ab Oktober 2010 lieferbar.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Teamarbeit und Vernetzung lauten die Schlagwörter im modernen Arbeitsalltag. Die Digitalisierung ist auch in der Arbeitswelt angekommen und unser fester Arbeitsplatz verliert dadurch zunehmend an Bedeutung: Digitale Technologien und neue Aufgabenstellungen definieren den Arbeitsplatz völlig neu. Denn durch neue Technologien in der Kommunikation können Mitarbeiter zu unterschiedlichen Zeiten und an unterschiedlichen Orten arbeiten. Der Arbeitsort und die Arbeitszeit werden dadurch flexibler.‣ weiterlesen

Ein wichtiger Faktor in Sachen Kundenbetreuung ist die sogenannte 'Gewerbliche Beschallung' - ein oftmals noch unbekannter und unterschätzter Einflussfaktor in vielen Bereichen des Einzelhandels, der Gastronomie oder bei Freizeitangeboten.‣ weiterlesen

Anzeige

Ohne Gewürze schmeckt Essen fade. Ähnlich verhält es sich mit Türstationen ohne Zusatzklingel in großen Werkshallen und im Freigelände: Der Türruf ist oft zu leise.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Evangelische Krankenhaus Göttingen-Weende (EKW) ist mit 601 Betten das größte allgemeine Krankenhaus für die Region Südniedersachsen. Mehr als 1.400 Mitarbeiter sind an den Standorten Göttingen-Weende, Göttingen/Neu-Mariahilf und Bovenden-Lenglern für die Patienten tätig. Nachdem die veralteten ISDN-Telefonanlagen des EKW im Laufe der Zeit zusehends an ihre Grenzen stießen, nahm das Krankenhaus eine Standorterweiterung zum Anlass, ein modernes IP-basiertes System für alle Standorte des EKW auszuschreiben. ‣ weiterlesen

Im Rahmen des digitalen Wandels müssen auch Arbeitsplätze moderner gestaltet werden. Unternehmen benötigen daher ITK-Systeme, die für mehr Sicherheit, effizientere Arbeitsprozesse und eine generelle Erleichterung des Tagesgeschäfts sorgen. ‣ weiterlesen

Vernetzte Türsprechstellen werden immer beliebter. Wie in vielen anderen Bereichen nutzen Funk-basierte Produkte dabei häufig WLAN – der weit verbreitete Standard hat jedoch seine Nachteile. Deshalb setzt ein deutsches Unternehmen mit seiner neusten Lösung nun auf DECT-Funk. Dieser ermöglicht ebenfalls eine einfache und schnelle Installation, hat jedoch eine höhere Reichweite und gilt als stabiler und sicherer. Die notwendigen DECT-Telefonanlagen sind bereits weit verbreitet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige