Anzeige
Anzeige

Mit Smart Home Geld sparen

Mit Homematic IP Wired präsentiert EQ-3 seine neuste technische Erfindung: eine kabelgebundene Version der Homematic-IP-Funk-Produktreihe. Das Bussystem überzeugt durch einfache Installation, Konfiguration und Nutzung. Doch es kann noch mehr: Mit Homematic IP Wired lässt sich sogar Geld sparen!

 (Bild: EQ-3 AG)

(Bild: EQ-3 AG)

Eine komplette Hausinstallation lässt sich im Neubau tatsächlich kostengünstiger verwirklichen als eine herkömmliche Elektroinstallation. Ganz konkret: Eine Komplettinstallation ist schon für unter 3.000€ realisierbar. Normalerweise müssen Bauherrn für eine Elektroinstallation zwischen 10.000 und 35.000€ zahlen. Mit Homematic IP Wired ergänzt EQ-3 sein Produktportfolio um eine raffinierte Technologie. Interessant ist das drahtgebundene System vor allem für Menschen, die neu bauen oder ihr Haus sanieren wollen.

Kostenvorteile durch Mikroelektronik

Mit dem Smart-Home-System lassen sich die Kosten für die Elektrik, Steuerung der Heizung und Rollladensteuerung so weit senken, dass im Vergleich zur herkömmlichen Elektroinstallation insgesamt deutlich Kosten eingespart werden. Die Kostenvorteile werden dabei zum einen durch moderne Mikroelektronik und neue Softwaretechnik erreicht, zum anderen auch durch eine ausgeklügelte Architektur des Gesamtsystems. Die Homematic-IP-Wired-Geräte werden über eine Busleitung miteinander verbunden. Diese direkte Kabelverbindung hat Vorteile: Die Kommunikation ist robust gegenüber Störquellen und ermöglicht so eine sichere Datenübertragung. Dabei laufen die Befehle nicht zwangsläufig an einem zentralen Punkt im System zusammen, sondern können auch zwischen den beteiligten Geräten direkt ausgetauscht werden. Des Weiteren wurde bei der Entwicklung von Homematic IP Wired eine sogenannte Ringtopologie verwendet: Das bedeutet, der Bus wird vom Access Point immer von einem zum nächsten Gerät und zuletzt wieder zum Access Point zurückgeführt. Wird die Leitung an einer Stelle dieses Rings unterbrochen, stellt sich die Ringtopologie automatisch auf zwei unabhängige Busstränge um. Dies garantiert, dass die Geräte weiterhin in Betrieb bleiben.

Mit Smart Home Geld sparen
Bild: EQ-3 AG Bild: EQ-3 AG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nicht nur die Abschaltung des terrestrischen TVs hat die (Fern)sehgewohnheiten des Publikums in den letzten Jahren stark verändert. Internet-TV und On-Demand-Streaming-Angebote macht dem klassischen Satelliten- und Kabelfernsehen zunehmend Konkurrenz um die Gunst der Zuschauer. Satellitenempfang per Internet könnte hierbei den Unterschied machen.‣ weiterlesen

Anzeige

Das Ampelmännchen aus der ehemaligen DDR ist eine Kultfigur rund um den Globus. Und für unzählige Touristen aus aller Welt sind die Shops von Ampelmann in Berlin ein wahrer Hot-Spot. Die dezentral organisierten Filialen sind über das ganze Stadtgebiet verteilt. Um den Aufwand bei der Schlüsselvergabe an die Mitarbeiter und das Personal zu verringern, stellte sich das Unternehmen die Frage, wie die Verwaltung der Zugangsberechtigungen optimiert werden kann. Gleichzeitig sollten die Filialen in puncto Sicherheit auf dem aktuellsten Stand der Technik sein. ‣ weiterlesen

Mit intelligenten Netzwerkswitches holt der Glasfaserpionier Microsens die Gebäudeautomation ins IP-Netz und damit auch auf Raumebene. So wird eine sukzessive und aufwandsarme Installation in die bereits bestehende, sichere und kapazitätsstarke Ethernet- oder sogar Glasfaser-Infrastruktur ermöglicht. Eine direkt auf den Switch implementierte Automationssoftware ermöglicht dabei die individuelle Integration von Geräten und Services der Raum- und Gebäudeautomation.‣ weiterlesen

Die Bundesregierung möchte schnelle Internetzugänge in Gibgabit-Geschwindigkeit fördern.  Das würde Glasfaserkabel bis zur Haustür (FttH/FttB) für alle bedeuten. Was wird für die Installation benötigt?‣ weiterlesen

Anzeige

Auch eine Urlaubswelt kommt nicht ohne Fernsehen und Radio aus. In Europas größter tropischer Urlaubswelt, dem Tropical Islands in Brandenburg, 50km südlich von Berlin, wurde dazu eine moderne Empfangs- und Verteilanlage konzipiert und installiert. Diese soll die Gäste zuverlässig mit einem vielfältigen Multimedia-Angebot versorgen. ‣ weiterlesen

Jede Maschine, jede Anlage muss mit Strom versorgt werden. Oftmals geschieht dies in der Planungsphase mit Standardkomponenten. Die eingeplante Kabeldurchführung oder Kabelverschraubung ist daher oft zu groß oder zu klein und somit nicht passrecht. Dieser Umstand lässt es für den Monteur, der die Maschine anschließen muss, regelmäßig und buchstäblich zur Qual werden, starre Kabel durch eine exakt positionierte Kabelverschraubung hindurchzuführen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige