Anzeige
Anzeige

Fahrzeugeinrichtungen
für Handwerker

Mehr als
ein paar Regale

Fahrzeugeinrichtung ist viel mehr, als einfach nur ein paar leichte
Regale im Auto. Das zeigen Einbausysteme wie Bott Vario3. Die neu entwickelte, innovative Leichtbaueinrichtung bietet dem Handwerker und Servicetechniker verschiedene Möglichkeiten, ihr Equipment zu organisieren. Außerdem integriert der Hersteller neue praktische
Elemente für die schnelle und einfache Ladungssicherung. Das
geringe Gewicht des Systems spart zusätzlich Kraftstoff.

Die bott vario3 Fahrzeugeinrichtung (Bild: Bott GmbH & Co. KG)

Die bott vario3 Fahrzeugeinrichtung (Bild: Bott GmbH & Co. KG)

Durch die neue Konstruktion der Fahrzeugeinrichtung aus Aluminium haben die Entwickler von bott die Einrichtung im Verhältnis zur vorherigen Generation um 15 Prozent im Durchschnitt leichter gemacht. Den stabilen Aufbau der Fahrzeugeinrichtung löst Bott mit eigens entwickelten Strangpressprofilen. Die Profile haben einen positiven Einfluss auf das Verhalten bei einem Auffahrunfall: Sie verwinden sich, ohne sich stark zu verformen, und fangen hohe Belastungen so effektiv ab. Somit ist für eine optimale Sicherheit des Fahrers und Beifahrers gesorgt.

Mit dem Koffersystem Systainer3 können Kleinteile und Verbrauchsmaterial systematisch in der Fahrzeugeinrichtung verstaut werden. (Bild: Bott GmbH & Co. KG)

Mit dem Koffersystem Systainer3 können Kleinteile und Verbrauchsmaterial systematisch in der Fahrzeugeinrichtung verstaut werden. (Bild: Bott GmbH & Co. KG)

Variable und einfache Absicherung

Die neuen Systemmaße der Fahrzeugeinrichtung bieten mehr Variabilität bei der Organisation des Equipments. So ist sogar eine Palette noch gut im Laderaum unterzubringen, da sich die Seitenteile ab einer bestimmten Höhe überhängend ausführen lassen. Durch den Überstand des Regals ist die Distanz zwischen beiden Modulen in Bodenhöhe größer als oben. Im oberen Bereich der Fahrzeugeinrichtung ermöglicht die erweiterte Regaltiefe Platz für Schubladen und Koffer. Was tun, wenn man schnell mal was im Regal festzurren muss, aber nur eine Hand frei hat? Hierfür gibt es das C-Lash System, mit dem man Zurrgurte an Regalen und Ablagewannen integrieren kann. Die Bedienung erfolgt mit nur einer Hand. Die im Profil integrierten Nuten sowohl in den vertikalen als auch in den horizontalen Systembauteilen nehmen die C-Lash Haken auf. Spanngurte sichern die Ladung durch kraftschlüssiges Niederzurren. Darüber hinaus kombiniert die Fahrzeugeinrichtung auch weiterhin das bewährte Airline System für Ladungssicherungsmittel. Für diese Spanngurte lassen sich ohne großen Aufwand überall an den Aluprofilen auch nachträglich noch Zurrpunkte oder Airline Schienen integrieren. Lange Stangen und Rohre bringt man am besten in der Langteilehalterung mit integriertem Seilzug unter. Das Material ist sicher und ordentlich verstaut und lässt sich mühelos herausziehen. Die Bott Vario3 Fahrzeugeinrichtung erfüllt alle relevanten Vorschriften für die Ladungssicherung und wurde in Crashtests auf Ihre Festigkeit und Sicherheit überprüft.

Das C-Lash-System befestigt Spanngurte an den Ablagen. (Bild: Bott GmbH & Co. KG)

Das C-Lash-System befestigt Spanngurte an den Ablagen. (Bild: Bott GmbH & Co. KG)

Systematisches Koffersystem

Langes Suchen nach dem richtigen Material kann mit der passenden Fahrzeugeinrichtung ebenfalls verhindert werden. Koffersysteme helfen dabei, Ordnung im Servicefahrzeug zu schaffen und beizubehalten. Das Systainer³-System verstaut Kleinteile und Verbrauchsmaterial systematisch. So ist alles schnell griffbereit und man behält stets den Überblick über das Equipment. Mit den Kooperationspartnern Festool und Tanos bietet Bott ein einheitliches Verpackungs- und Transportsystem – auf einen gängigen Standard abgestimmt. Der Servicekoffer ist hier mehr als nur ein Werkzeugkasten. Der universale Profi Werkzeugkoffer ist ein Systembauteil sowohl für die Regale in der Bott Vario3 Fahrzeugeinrichtung im Transporter als auch für die Werkstatt oder die Baustelle. Sämtliche Maschinen, Werkzeuge und Verbrauchsmaterial lassen sich im Systainer³-Servicekoffer organisieren und in die Fahrzeugeinrichtung integrieren. Mit dem T-Loc-Verschluss sind die Koffer sicher stapelbar. An der Front lassen sich die Werkzeugkoffer auch mit Labels beschriften. Unterschiedliche Transportmöglichkeiten und Zubehör ergänzen das Werkzeugkoffer-Programm. In Kombination mit einer Arbeitsplatte und einem Trolley werden die Werkzeugkoffer zu einer mobilen, fahrbaren Werkbank. Das Koffersystem aus stabilem Kunststoff ist in zwei verschiedenen Breiten und sechs Kofferhöhen erhältlich. Die drei flachsten Servicekoffer besitzen zusätzlich einen ausklappbaren Tragegriff an der Front. Viele verschiedene Fächer, Einsätze oder Schaumstoffeinlagen strukturieren das Innenleben des Systems, z.B. mit einem Kartuscheneinsatz für Silikon.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Effizient, anpassungsfähig, flexibel: Die Vorteile der Digitalisierung sind im Handwerk angekommen. Das belegt der neue 'Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020. Der digitale Status quo im deutschen Handwerk'. Im Auftrag der Telekom hat Technoconsult zum vierten Mal Unternehmen aus allen Handwerksbranchen befragt. Maximilian A. Moser, Geschäftsführer von Moser, die seit über 40 Jahren Lösungen für das mittelständische Handwerk entwickelt, schätzt die Ergebnisse ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Digitalisierung ist kein Zukunftsdenken, sondern längst in der Gegenwart angekommen. Laut einer aktuellen Studie von Bitkom und des ZDH sehen viele Handwerksunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien und Anwendungen eine Chance für ihr Unternehmen. Dennoch haben noch einige Handwerksbetriebe Schwierigkeiten, diese für sich zu nutzen. Eine Lösung kann sein, die Digitalisierung schrittweise im eigenen Betrieb zu etablieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Mehr Technik, weniger Aufwand - so lässt sich der Wechsel zu einer Fuhrparksoftware am besten beschreiben. Softwarelösungen machen es dem Mittelstand möglich, die Fuhrparkverwaltung zu modernisieren und so einfach Zeit und Kosten einzusparen. Lösungen wie die von Vimcar digitalisieren Fahrtenbücher, Fahrzeugverwaltung und -ortung - egal ob Einzeltransporter oder gesamtes Flottenmanagement.‣ weiterlesen

DSGVO, GoBD und ab 2020 das EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung - die rechtlichen Herausforderungen an Elektroinstallationsbetriebe wachsen stetig und verursachen oft mehr Fragen als Antworten. Wie arbeite ich rechtlich korrekt? Wird jeder Fehler in meiner Buchhaltung sofort gerügt? Wie lassen sich die gesetzlichen Vorgaben in den Betriebsablauf implementieren und was steckt eigentlich hinter den rechtlichen Schreckgespenstern DSGVO, GoBD und dem EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung?‣ weiterlesen

Als Hersteller bietet Ziemer seit über 27 Jahren eine integrierte Softwarelösung für Elektrounternehmen jeder Größe an, mit der kaufmännische und technische Prozesse gesteuert werden können. Was früher ein aufwändiger und zeitraubender Prozess war, erledigt das System mobil vor Ort beim Kunden. Mit den Versionen 4.1 der Software und der dazugehörigen App SCC-Mobil, die seit Juli dieses Jahres beim Kunden im Einsatz sind, bringt das System einige Verbesserungen mit zum Elektrofachbetrieb.‣ weiterlesen

Eine digitale Betriebsmittelverwaltung ist aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Um auch Handwerkern eine entsprechende Lösung zu ermöglichen, bietet Würth mit Orsy Online ein herstellerunabhängiges Verwaltungstool, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei der Software handelt es sich um eine cloudbasierte Internet-Anwendung, auf die vom PC-Internetbrowser oder von einem Mobilgerät per App zugegriffen werden kann. So lassen sich Betriebsmittel unabhängig vom jeweiligen Hersteller verwalten. Dabei gibt es keine Limits, weder bezüglich der Menge der Betriebsmittel noch der Anzahl der Systemnutzer. Für mehr Flexibilität integriert das System zusätzliche optionale Funktionen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige