Anzeige
Anzeige

Umfassende Grundausstattung zur Markteinführung

Lichtsteckdose Plug & Light ist startklar

Zur Markteinführung von Plug & Light steht eine umfassende Basis bestehend aus Lichtsteckdosen und passenden Lichtaufsätzen zur Verfügung. Insta ist Systementwickler, aus der Feder des Lichtplaners Tobias Link stammt das Konzeptdesign. Gira und Jung haben als Mutterfirmen die Technologie in ausgewählten Schalterserien umgesetzt. Als erster Leuchtenhersteller hat Brumberg fünf passende Leuchtenserien in das Portfolio aufgenommen.

er: Jung GmbH & Co. KG (Bild: Insta GmbHBild: Giersiepen GmbH & Co. KG Bild: Jung GmbH & Co. KGBild: Jung GmbH & Co. KG)

 (Bild: Insta GmbH)

Plug & Light ist eine fest definierte Schnittstelle, die Steuerungskompetenz und Stromversorgung vereint. Kombiniert mit passenden LED-Lichtaufsätzen garantiert die Lichtsteckdose funktionssicheres und einfach steuerbares Licht im Innenraum. Das offene System besteht aus einem Unterputz-Doseneinsatz und passenden LED-Leuchten, die über einen Magneten an die Lichtsteckdose angedockt werden. Einmal eingesetzt, ist jede Leuchte anschlaglos um 360° drehbar und sogar in Betrieb austauschbar. So gestaltet die Lichtsteckdose neben der Steuerung auch die Installation und den Austausch der zugehörigen Lichtaufsätze neu. Bei der Lichtplanung wird im ersten Schritt die Position der Lichtquelle und des Schalters festgelegt. Die Entscheidung, welche Lichtquelle eingesetzt wird, kann mit dem System Plug & Light zeitlich unabhängig davon gefällt werden. Die Lichtsteckdose bietet so Flexibilität für die Planung, ermöglicht dem Elektroinstallateur einfaches und sicheres Installieren und macht flexible Innenraumbeleuchtung für den Endkunden erlebbar.

Umfassende Grundausstattung zur Markteinführung

Insta stellt als Systementwickler Leuchten- und Gebäudesystemherstellern die Lichtsteckdose sowie drei Lichtaufsätze zur Verfügung: einen Fluter, einen Strahler sowie die Lichtmaschine. Die Leuchten- und Gebäudesystemhersteller sind eingeladen, Teil des Plug & Light Netzwerkes zu werden und das Portfolio zu nutzen oder eigene Leuchten oder Lichtsteckdose zu entwerfen. Da Plug & Light in jede handelsübliche europäische Schalterdose einsetzbar ist, kann es mit jedem Schalterdesign kombiniert und die gesamte Einrichtung optimal aufeinander abgestimmt werden. Gira integriert Plug & Light in das Gira System 55. Dazu passend sind Lichtsteckdose sowie Fluter und Strahler als Lichtaufsätze in Reinweiß glänzend und Schwarz matt erhältlich. Jung bietet Plug & Light im LS 990- und A creation-Schalterdesign in einer breiten Material- und Farbvielfalt sowie Fluter und Strahler in den passenden Farben an. Fünf Lichtserien aus dem Hause Brumberg sind jeweils als Decken-, Wand- und Pendelleuchte erhältlich. Damit bietet Plug & Light bereits bei Markteinführung eine große Gestaltungs- und Einsatzvielfalt.

Die Technik

Die Lichtsteckdose verfügt über eine gefahrenlose Schutzkleinspannung von 12V und liefert über vergoldete Kontakte eine derzeit maximale Leistung von 8W. Über eine Datenschnittstelle kommuniziert die Lichtsteckdose mit dem angedockten Lichtaufsatz und versorgt ihn mit allen relevanten Informationen. Das Licht ist damit optimal dimmbar: Stufenlos und flackerfrei, einfarbig mit einer konstanten Farbtemperatur von 2700K. Auch Warmdim ist möglich – die LED-Leuchte bildet dann über einen Bereich von 2700 bis 4000K das Dimmverhalten einer Glühlampe nach. Plug & Light ist sofort einsatzbereit, eine Inbetriebnahme oder Parametrierung ist nicht nötig.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

EnOcean hat ein Starter Kit auf den Markt gebracht, das die Integration von EnOcean-Funksensoren mit Wi-Fi Access Points von Aruba vereinfacht. Aruba, ein Unternehmen von Hewlett Packard Enterprise, und EnOcean haben sich zusammengetan, um die Integration von IoT-Sensoren in bestehende IT-Infrastrukturen zu erleichtern und IT-Sicherheitsmechanismen zum Schutz von IoT-Daten und -Geräten zu nutzen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Zu jeder modernen und effizienten Beleuchtungsanlage gehört heute eine abgestimmte Lichtsteuerung. Smarte Lichtmanagementsysteme erhöhen nicht nur die Effizienz, verringern den Energieverbrauch und erleichtern die Wartung, – sie können auch erheblich zum Wohlbefinden sowie einer verbesserten Leistungsfähigkeit der Anwender beitragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure bringt die Brandwarnzentrale FC361 auf den Markt, eine adressierbare 1-Loop-Brandwarnzentrale mit Online- oder Offline-Konfiguration. FC361 ist Bestandteil von Cerberus FIT, einem Brandwarnsystem, das speziell für den Einsatz in kleineren und mittleren Gebäuden entwickelt wurde. Somit eignet sich FC361 insbesondere für Sonderbauten wie Seniorenheime, Betreutes Wohnen, Kindergärten, Schulen oder kleinere Hotels. ‣ weiterlesen

Mehr Sonne, längere Tage: Der Frühling ist wie geschaffen für gedimmtes Licht in den Abendstunden. LED-Lampen bieten hier eine enorme Bandbreite. Mit der Funk-Steuertaste aus dem eNet-Smart-Home-System kann Dimm-Technik einfach in das LB-Management integriert werden. ‣ weiterlesen

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige