Anzeige

LED-Straßenbeleuchtung in Guben:

Modernisierung spart
Energie und senkt Kosten

Die Straßenbeleuchtung in Deutschland ist noch nicht überall auf dem aktuellen Stand der Technik, verbraucht zu viel Strom und verursacht dadurch unnötig Kosten. Die Umrüstung auf moderne LED-Beleuchtung in Kombination mit intelligenten Licht-Managementsystemen schafft hier Abhilfe. Ein Beispiel hierfür ist Guben in der Niederlausitz. Das brandenburgische Städtchen modernisierte 2013 seine veraltete Straßenbeleuchtung und rüstete auf zeitgemäße und energieeffiziente LED-Technik um.
Die neue Technik weist eine deutlich verbesserte Farbwiedergabe und Helligkeit auf und ist obendrein bedarfsgerecht steuerbar. Rund 560 Streetlight 10 LED-Leuchten der Osram-Tochter Siteco wurden im gesamten Stadtgebiet installiert. Zusätzlich wurden die neuen LED-Leuchten in das intelligente Licht-Managementsystem Street Light Control eingebunden. Damit spart Guben rund 60% Strom und CO2 gegenüber der Altanlage.

Straßenleuchten aus den 70er Jahren: Veraltet und ineffizient

Die veraltete Lichtanlage in Guben war zum Teil noch mit Leuchten aus den 70er Jahren, jedoch schon mit modernen Natriumdampflampen (NAV) ausgestattet. Vergilbte Abdeckungen sind Folge des jahrelangen Einsatzes und für eine schlechte Farbwiedergabe und verringerte Helligkeit verantwortlich. Ein weiterer Nachteil ist der hohe Wartungsaufwand, den konventionelle Leuchtentechnologie mit sich bringt. Hinzu kommt, dass die Bevölkerungsentwicklung in Guben seit Jahren rückläufig ist, sodass die Beleuchtungsanlage nicht mehr auf das tatsächliche Verkehrsaufkommen und den Bedarf zugeschnitten ist, mithin überdimensioniert ist und dementsprechend viel Strom verbraucht. Um dies auszugleichen, wurde daher zwischen 23 Uhr und 4 Uhr nachts jede zweite Leuchte abgeschaltet. Eine pragmatische Lösung, jedoch wurde es dadurch noch dunkler auf den Straßen und zusätzliche Gefahrenzonen entstanden.

Intelligente und bedarfsgerechte LED-Technologie

Um Strom zu sparen und langfristig Kosten zu senken, entschlossen sich die Verantwortlichen in Guben zur Umrüstung der bestehenden Anlage auf eine moderne, effiziente Straßenbeleuchtung. Ein weiteres Ziel war es, Beleuchtungsniveaus und Sehkomfort deutlich zu erhöhen und Ausschaltzeiten zu vermeiden, um keine dunklen Gefahrenzonen entstehen zu lassen. Und auch die Wartungs- und Montagefreundlichkeit der Beleuchtungsanlage sollten verbessert werden. Aus diesem Gründen entschied man sich für eine Umrüstung auf LED-Leuchten der Osram-Tochter Siteco in Kombination mit dem intelligenten Licht-Managementsystem Street Light Control von Osram. Mit der neuen energieeffizienten Beleuchtungslösung, bei der einzelne Lampen individuell ansteuerbar sind, spart die Stadt zukünftig rund zwei Drittel des Stromverbrauchs ein. Aufgrund der hohen Einsparung wurde die Installation der neuen Leuchten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige

Gekippt liegt der Baukörper des Konzerthauses inmitten von Blaibach. Für die rundum perfekte Inszenierung des markanten Konzertsaals sorgt moderne LED-Bühnen- und Beleuchtungstechnik auf Basis eines KNX-Systems. Mit nur einem Fingertipp können Szenen ganz nach Bedarf ausgewählt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.‣ weiterlesen

Anzeige

Im Zuge der Neugestaltung des spanischen Vier-Sterne-Hotels Lima Marbella sollte auch die Beleuchtung der Fassade aufgewertet werden. Gesucht wurde dafür nach einem drahtlosen Lichtmanagementsystem, das die bestehende Außenbeleuchtung ohne großen baulichen Aufwand um Funktionen wie dynamische Lichtsteuerung und RGBW-Farben erweitert. Fündig wurden die Projektpartner beim Lichtsteuerungsspezialisten Tridonic. Heute macht die Bluetooth-basierte Steuerungstechnologie BasicDIM Wireless das Hotel zu einem strahlenden Aushängeschild des Zentrums von Marbella.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Rhätische Bahn (RhB) betreibt ihr Streckennetz mit rund 100 Bahnhöfen im Kanton Graubünden (Schweiz). Ihr neu errichteter Infrastrukturstützpunkt für verschiedene Fachdienste in Landquart ist eines der größten Gebäude der RhB. Die Lichtsteuerung des Gebäudes wird über KNX-Präsenzmelder von B.E.G. realisiert.‣ weiterlesen