Anzeige
Anzeige

LED-Straßenbeleuchtung in Guben:

Modernisierung spart
Energie und senkt Kosten

Die Straßenbeleuchtung in Deutschland ist noch nicht überall auf dem aktuellen Stand der Technik, verbraucht zu viel Strom und verursacht dadurch unnötig Kosten. Die Umrüstung auf moderne LED-Beleuchtung in Kombination mit intelligenten Licht-Managementsystemen schafft hier Abhilfe. Ein Beispiel hierfür ist Guben in der Niederlausitz. Das brandenburgische Städtchen modernisierte 2013 seine veraltete Straßenbeleuchtung und rüstete auf zeitgemäße und energieeffiziente LED-Technik um.
Die neue Technik weist eine deutlich verbesserte Farbwiedergabe und Helligkeit auf und ist obendrein bedarfsgerecht steuerbar. Rund 560 Streetlight 10 LED-Leuchten der Osram-Tochter Siteco wurden im gesamten Stadtgebiet installiert. Zusätzlich wurden die neuen LED-Leuchten in das intelligente Licht-Managementsystem Street Light Control eingebunden. Damit spart Guben rund 60% Strom und CO2 gegenüber der Altanlage.

Straßenleuchten aus den 70er Jahren: Veraltet und ineffizient

Die veraltete Lichtanlage in Guben war zum Teil noch mit Leuchten aus den 70er Jahren, jedoch schon mit modernen Natriumdampflampen (NAV) ausgestattet. Vergilbte Abdeckungen sind Folge des jahrelangen Einsatzes und für eine schlechte Farbwiedergabe und verringerte Helligkeit verantwortlich. Ein weiterer Nachteil ist der hohe Wartungsaufwand, den konventionelle Leuchtentechnologie mit sich bringt. Hinzu kommt, dass die Bevölkerungsentwicklung in Guben seit Jahren rückläufig ist, sodass die Beleuchtungsanlage nicht mehr auf das tatsächliche Verkehrsaufkommen und den Bedarf zugeschnitten ist, mithin überdimensioniert ist und dementsprechend viel Strom verbraucht. Um dies auszugleichen, wurde daher zwischen 23 Uhr und 4 Uhr nachts jede zweite Leuchte abgeschaltet. Eine pragmatische Lösung, jedoch wurde es dadurch noch dunkler auf den Straßen und zusätzliche Gefahrenzonen entstanden.

Intelligente und bedarfsgerechte LED-Technologie

Um Strom zu sparen und langfristig Kosten zu senken, entschlossen sich die Verantwortlichen in Guben zur Umrüstung der bestehenden Anlage auf eine moderne, effiziente Straßenbeleuchtung. Ein weiteres Ziel war es, Beleuchtungsniveaus und Sehkomfort deutlich zu erhöhen und Ausschaltzeiten zu vermeiden, um keine dunklen Gefahrenzonen entstehen zu lassen. Und auch die Wartungs- und Montagefreundlichkeit der Beleuchtungsanlage sollten verbessert werden. Aus diesem Gründen entschied man sich für eine Umrüstung auf LED-Leuchten der Osram-Tochter Siteco in Kombination mit dem intelligenten Licht-Managementsystem Street Light Control von Osram. Mit der neuen energieeffizienten Beleuchtungslösung, bei der einzelne Lampen individuell ansteuerbar sind, spart die Stadt zukünftig rund zwei Drittel des Stromverbrauchs ein. Aufgrund der hohen Einsparung wurde die Installation der neuen Leuchten durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) gefördert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das unabhängige VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut bescheinigt Ledvance, alle Voraussetzungen, Normen sowie Standards für ein HCL-System qualitativ zu erfüllen. Das Unternehmen erhält das HCL-Zertifikat mit Qualitätsauszeichnung (3/3 Sternen) für sein neues Biolux HCL-System, welches den menschlichen Tag-Nacht-Rhythmus unterstützt. Der standardisierte HCL-Kriterienkatalog wurde vom VDE entwickelt, um auch HCL-Systeme hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Performance und Gebrauchstauglichkeit zu bewerten. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Produktionsgebäuden stehen die an den oftmals hohen Decken angebrachten Lampen häufig als einzige Lichtquelle für die Maschinenbediener zur Verfügung. Eine optimale Ausleuchtung des Innenraums der Maschinen erweist sich jedoch als wesentliche Grundlage, nicht nur für eine zuverlässige Inbetriebnahme und schnelle Störungsbehebung, sondern ebenso für die Sicherheit der Mitarbeiter. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde auf dem Tiefgaragen-Parkdeck der Züricher Wohnanlage Heuried die Bestandsbeleuchtung gegen eine Intelligent-Lighting-Lösung von Steinel ausgetauscht. Hierbei wurde der Einsatz modernster LED-Leuchten mit einer nutzungsabhängigen Lichtschaltung sowie einer intelligenten Vernetzung kombiniert. Auf diese Weise konnte eine Energieersparnis von 92% gemessen werden. Durch eine deutlich verbesserte Ausleuchtung wurde gleichzeitig der Komfort und die Sicherheit für die Nutzer erhöht, sodass sich der Aufenthalt in der Parkgarage angenehmer gestaltet.‣ weiterlesen

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) arbeitet künftig mit der globalen Dali-Allianz von Unternehmen aus der Beleuchtungs- und Sensorbranche (DiiA) zusammen, um die Einführung IoT-fähiger Beleuchtungssysteme für den professionellen Einsatz zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit wird den Einsatz von zertifizierten Dali-2-Geräten und intelligenten D4i-Leuchten in Bluetooth-Mesh-Lichtsteuernetzwerken ermöglichen. Damit werden die zwei sich ergänzenden IoT-Standards für die kommerzielle Beleuchtung vereint. ‣ weiterlesen

Zum 1. Mai 2020 übernimmt Hugo Rohner als CEO die Geschäftsführung von Tridonic, dem Lichttechnologieunternehmen der Zumtobel Group. Hugo Rohner ist ein international erfahrener Manager in den Bereichen Digitalisierung und IoT (Internet of Things) und war zuletzt Vorstandsvorsitzender der Skidata Gruppe in Salzburg. ‣ weiterlesen

Zur Zeit realisiert das internationale Immobilienunternehmen CA Immo in der Hauptstadt Deutschlands, direkt vor dem Hauptbahnhof, ein in jeder Hinsicht neuartiges Bürogebäude: der Cube Berlin. Wie eine gigantische Skulptur von außen, schafft das Gebäude innen Inspiration und Freiraum. Intelligente Gebäudetechnik im Smart Building der Zukunft lernt von seinen Nutzern und passt sich den individuellen Bedürfnissen an. So unterstützt Cube Berlin neue Formen der Büroarbeit und ermöglicht einen optimierten und ressourcenschonenden Betrieb des Gebäudes. Teil davon ist die eingesetzte intelligente Lichttechnik.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige