Anzeige
Anzeige
Anzeige

LED-Licht in allen Räumen

Effizienz und hohe Lichtqualität für die Dula-Werke

Der Ladenbauspezialist Dula hat seine Hauptverwaltung in Dortmund zu einem Musterbeispiel energetischen Sanierens gemacht. Neben der Erneuerung der Gebäudehülle, einem Blockheizkraftwerk und einer KNX-Gebäudesteuerung zählt eine neue Beleuchtungslösung zu den umfangreichen Maßnahmen, die jetzt für einen energieeffizienten Gebäudebetrieb sorgen. LED-Systeme aus dem Tridonic-Portfolio liefern effizientes Licht und hohen Sehkomfort in Büros und Konferenzräumen, Fluren und Treppenhäusern.

 (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

(Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)


Ladenbau und exklusive Innenausstattungen sind das Spezialgebiet der Dula-Werke Dortmund. Dabei folgt man konsequent dem Prinzip der Ganzheitlichkeit: Farben, Formen und Materialien, Licht und Ton, Information und Präsentation gehen Hand in Hand. Auch die Neugestaltung des eigenen Verwaltungsgebäudes begleitete dieser Anspruch. Für die Mitarbeiter sollte ein inspirierendes und motivierendes Arbeitsumfeld geschaffen werden. Für die Lichtlösung waren deshalb Gütemerkmale wie Beleuchtungsstärke und Blendfreiheit genau so wichtig wie eine gleichmäßige Lichtverteilung, die passende Lichtfarbe und eine gute Farbwiedergabe. Nicht zuletzt lag den Gestaltungsprofis ein attraktives Leuchtendesign am Herzen. Umgesetzt wurden diese komplexen Anforderungen mit LED Light-Engines aus dem Portfolio von Tridonic. Das Unternehmen bietet individuelle LED-Lichtsysteme für vielfältige Leuchtenfunktionen und -designs. „Wir hatten sehr konkrete Erwartungen an die Leistungsfähigkeit und gestalterische Umsetzung unserer neuen Beleuchtung“, erklärt Wilhelm Lennertz, Lichtspezialist bei Dula. Tests mit verschiedenen Serienleuchten konnten diese Anforderungen nicht umfassend erfüllen. Und so entschied sich das Unternehmen für die Eigenentwicklung von Sonderleuchten, die bei Litec in Bochum gefertigt wurden.
Flächenleuchten für die Büros (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

Flächenleuchten für die Büros (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

Flächenleuchten für die Büros

Ausgangspunkt für die Gestaltung der Büro- und Besprechungsräume waren die niedrigen Deckenhöhen. „Angesichts der Geschosshöhen von 2,40m haben wir uns für Decken-Einlegeleuchten entschieden“, erläutert Wilhelm Lennertz. Da die Mitarbeiter einerseits viel am Computer arbeiten, andererseits gute visuelle Bedingungen für ausgedruckte Pläne und Materialmuster benötigen, sollte das Licht bildschirmtauglich sowie homogen und schattenfrei sein. Gut erfüllen ließ sich diese Anforderung mit Mikroprismentechnik. Mit der homogenen Ausleuchtung der mikroprismatischen Leuchtenabdeckungen und mit ihren hohen Lichtausbeuten haben die TALEXXmodule Stark QLE von Tridonic überzeugt. Integriert wurden die LED-Module in quadratische und rechteckige Flächenleuchten mit einer schmalen umlaufenden opaken Kante. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Tridonic die LED-Module im System mit den passenden Betriebsgeräten liefert. Der Kunde spart Zeit bei der Komponentenauswahl und erhält ein perfekt aufeinander abgestimmtes System. Für die Flächenleuchten bei Dula wurden die TALEXXmodule Stark QLE mit den dimmbaren Konvertern der neuen Baureihe TALEXXconverter ECO kombiniert. Sie garantieren die störsichere Ansteuerung über DSI, switchDIM oder DALI und konnten nahtlos in die präsenz- und tageslichtabhängige DALI-Lichtsteuerung eingebunden werden. Die Konverter-Baureihe ECO arbeitet besonders effizient mit Wirkungsgraden von bis zu 94,5%. Bei den hier eingesetzten Typen LCAI 80/350 liegt er bei ca. 92%. Mit der hohen Ausgangsleistung von 80W versorgt ein Konverter mehrere in Reihe geschaltete LED-Module. Die Verdrahtung der LED Light-Engines untereinander und zum Konverter gestaltet sich über die integrierte Steckverbindungstechnik unkompliziert und zeitsparend.

 (Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

(Bild: Tridonic GmbH & Co. KG)

Leuchten mit Doppelfunktion für das Treppenhaus

Auch für die neue Beleuchtung des Treppenhauses bilden die TALEXXmodule Stark QLE die Basis. In den Decken-Aufbauleuchten sind je zwei Module eingebaut, jedes hinter einer quadratischen, opaken Leuchtenabdeckung. Zwischen den zwei Modulen sitzt ein Funktionsblock, der vier LEDs für die Notbeleuchtung und einen Sensor für die Präsenzerfassung aufnimmt.

LED-Licht in allen Räumen
Bild: Tridonic GmbH & Co. KG Bild: Tridonic GmbH & Co. KG


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Leuchten individuell schalten und dimmen, Lichtszenen einrichten, Sensoren einbinden: Das ermöglicht die drahtlose Steuerungsart, die Erco jetzt in Form von Bluetooth-fähigen Leuchten anbietet. Zur Einrichtung und Bedienung wird lediglich ein Smartphone oder Tablet mit der Casambi-App benötigt. Mit geringem Aufwand eröffnen sich dadurch Gestaltungsspielräume und Komfortfunktionen, die in der Vergangenheit komplexe Lichtsteueranlagen erforderten. Leuchten und Mobilgerät bilden ein Funknetzwerk, ganz ohne weitere Hardware oder Installationen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das marinaforum Regensburg präsentiert sich als topmodernes Tagungs- und Kongresszentrum auf dem neuesten Stand der Veranstaltungs- und Gebäudetechnik und ist darüber hinaus ein Musterbeispiel für die zeitgemäße Nutzung historischer Bausubstanz. Sowohl die vorbildliche Klimatechnik als auch das von Osram Lighting Solutions konzipierte Lichtkonzept leisten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit des Gebäudes. Die LED-Beleuchtungslösungen zeichnen sich durch höchste Lichtqualität, Effizienz und Langlebigkeit aus und bringen darüber hinaus die historische Architektur in besonderer Weise zum Tragen.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem LCN-SHD für den Local Control Bus (LCN) realisiert das Unternehmen Issendorf eine komplette Raum- und Lichtsteuerung mit Dali-Leuchten über nur ein Busmodul. Das LCN-SHD betreibt bis zu 40 Dali-Betriebsgeräte in vier Gruppen mit der gegenüber Dali erweiterten LCN-Funktionalität wie Zeitgebern, Rampen und 100 Lichtszenen pro Ausgang.  ‣ weiterlesen

Die Deutsche Lichtmiete Unternehmensgruppe erweitert ihre Produktionsanlagen für die Herstellung von LED-Industrieprodukten und errichtet im Wirtschaftspark Sandkrug/Niedersachsen einen zusätzlichen Produktionsstandort. Mit einem symbolischen Spatenstich haben Deutsche Lichtmiete Gründer und CEO Alexander Hahn, Prokurist Christian Effenberger, Architekt Martin Schmied, Bauunternehmer Dirk Hillmer und Bürgermeister Dr. Christian Pundt den offiziellen Baubeginn für das Bauprojekt eingeläutet.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Die kostenfreie Lichtplanungs-App DiaLux Mobile steht jetzt zum Download im App Store und im Google Play Store bereit. Mit der App können auf einem Smartphone oder Tablet direkt vor Ort mit realen Produkten Licht im Innenraum geplant werden.
‣ weiterlesen

Die Tridonic Jennersdorf, eine Tochtergesellschaft von Tridonic, Dornbirn und damit Teil des Lichtkonzerns Zumtobel Group, hat eine Klage gegen die in Deutschland ansässige Firma Ingram Micro Distribution eingereicht. Bei der am Landgericht München I eingereichten Klage geht es um den Vertrieb von Smartphones des Herstellers HTC aus Taiwan.
‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige