Anzeige
Anzeige

LCN-SHD – Dali mit vielen Extras

Mit dem LCN-SHD für den Local Control Bus (LCN) realisiert das Unternehmen Issendorf eine komplette Raum- und Lichtsteuerung mit Dali-Leuchten über nur ein Busmodul. Das LCN-SHD betreibt bis zu 40 Dali-Betriebsgeräte in vier Gruppen mit der gegenüber Dali erweiterten LCN-Funktionalität wie Zeitgebern, Rampen und 100 Lichtszenen pro Ausgang. 

 (Bild: Issendorff KG)

(Bild: Issendorff KG)

Über Dali-Kommandos werden auch einzelne und im Broadcast-Modus alle Geräte ohne Adressierung angesprochen. Ein 0-10V-Ausgang im LCN-SHD dient als Schnittstelle zu weiteren Systemen. Außerdem bietet der LCN-SHD die gesamte Funktion eines Raumcontrollers – er misst, regelt und steuert intelligent und leistungsfähig. So kann eines der Geräte für einen kompletten Raum Licht, Heizung und Beschattung regulieren, Fenster- und Türkontakte überwachen und dabei mit der globalen Visualisierung LCN-GVS über Smartphones und Tablets bedient werden. Ebenso dient das LCN-SHD in einer größeren Installation als reiner Dali-Controller. Damit deckt das LCN-SHD eine große Bandbreite an Anwendungen und Projektgrößen ab.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn Menschen an Gebäudeautomation denken, dann ist das erste Bild oft eine automatische Lichtregelung. Denn: die künstliche Beleuchtung wird täglich intensiv genutzt und macht einen großen Teil des Energieverbrauchs aus. Deshalb gehört zu einer modernen Gebäudeautomation die intelligente und bedarfsgerechte Regelung der Beleuchtung. Möglich machen dies unter anderem Multisensoren, die anwesenheits- und helligkeitsabhängig das künstliche Licht regeln.‣ weiterlesen

Anzeige

In gut gedämmten Gebäuden kann die Erwärmung ganz einfach von der Decke erfolgen – mit Infrarot-Heizelementen. Der Hersteller Vitramo stellt verschiedene Ausführungen der intelligenten Gebäudetechnik vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im ersten Halbjahr 2020 wird Lupus Electronics einen smarten Mobilfunkrauchmelder auf den Markt bringen. Das neue Gerät arbeitet autark im IoT-Netz der Deutschen Telekom und kann auf diese Weise eine DIN14676 1-C konforme, vollautomatische Fernwartung realisieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der L+B präsentiert auch Schnabl dieses Jahr seine Produkte, darunter die neue Dübelklemmschelle DKS 4.0 für die Leitungsverlegung. Ihr Zweck: die Einfachverlegung von Einzelleitungen und Leitungsbündeln wie Antennen- oder Telefonleitungen mit einer guten Kabel-Spannmöglichkeit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Light + Building präsentiert Tapko sein neues Kombi-Systemgerät MECps640. Zwei verschiedene Systemgeräte wurden für das neue KNX-Produkt des Herstellers zusammengeführt: Einerseits Linienkoppler, anderseits Busspannungsversorgung für 640mA. ‣ weiterlesen

In der Zentralen Universitätsbibliothek der Universität Greifswald erzielt eine moderne LED-Beleuchtung effizientes Licht und eine angenehme Leseatmosphäre. Die veraltete Beleuchtung wurde im Rahmen des Förderprogrammes 'Nationale Klimaschutzinitiative' erneuert. Dank energiesparender LED-Technik konnte der Stromverbrauch in den Regalbereichen um 57 Prozent gesenkt werden. Bei täglichen Öffnungszeiten von 8 bis 24 Uhr spart die Uni dadurch etwa 100.000 Euro jährlich allein an Stromkosten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige