Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

KNX-Tastsensoren mit integriertem Busankoppler

Hager bietet für sein Schalterprogramm kallysto zwei neue Tastsensoren in 1- und 2-fach-Ausführung an. Konfiguration und Inbetriebnahme können wahlweise im E-Mode mit dem Hager Handverknüpfungsgerät TX100 oder im S-Mode mit der ETS erfolgen. Sowohl die 1-fach als auch die 2-fach-Ausführung verfügen über Wippen in Mittelstellung. Hierbei kann je Wippe die obere und untere Tastfläche mit einem separaten Schaltbefehl belegt werden, so dass der 1-fach-Taster BA zwei Steuerbefehle auslösen kann und der 2-fach-Taster BA vier. Beide Ausführungen sind pro Wippe mit einer Status-LED ausgestattet, die per Applikation rot, grün oder blau konfiguriert werden kann. Diese Möglichkeit bieten ausschließlich die neuen Taster BA dieses Herstellers. Bei Zweckbau-Anwendungen kann die LED zudem die Funktion eines Orientierungslichts erfüllen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Strategie, die Paul Daugalis als Geschäftsführer des litauischen Unternehmens Huaas Engineering verfolgt, ist visionär: das Management des kompletten Lebenszyklus von Gebäuden aus einer Hand. Dass man mit der Umsetzung dieser Idee auch noch Preise abräumen kann, zeigte Daugalis mithilfe des neuen Firmensitzes der Hugaasgruppen AS in Norwegen. BIM ist hier die Planungsmethode. ‣ weiterlesen

Das wohl am häufigsten verarbeitete Medium bei der Verdrahtung von Komponenten in Schaltanlagen und Schaltschränken ist nach wie vor die Aderendhülse. Wer damit verdrahtet, benötigt prozesssichere, komfortable und ermüdungsarme Werkzeuge. Mit der Crimpfox Duo 10 bietet Phoenix Contact jetzt eine Crimp-Zange, die neben der seitlichen und frontalen Verdrahtung weitere Vorteile aufweist und ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglicht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Installateure, die auf optimal sichtbare Laserlinien setzen, ist der LAX 300 G ein passendes Hilfsmittel. Die GreenBeam-Technologie steht für scharfe, helle und lange Laserlinien. ‣ weiterlesen

Eine Modernisierung der Gebäudeverkabelung wird bei Umbauten oft notwendig, weil die bestehende Verkabelung den Anforderungen kontinuierlich steigernder Datenvolumina nicht mehr genügt. Bei Neubauten ist es auch mit Blick auf die Investitionssicherheit sinnvoll, von Anfang an auf ein zukunftsorientiertes Verkabelungskonzept zu setzen, das einen höheren Datentransport garantiert. So werden Gebäude fit für Industrie 4.0, das Internet of Things (IoT) und BigData. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kabeltester sind einfach zu bedienen und es gibt sie in reichlichen Varianten auf dem Markt. Die Kabelhersteller geben die Messparameter vor oder man kalibriert vor Ort das Gerät bei bekannter Länge des Kabels. Eine schnelle und genaue Bestimmung von Kabellängen und Kabelfehler spart langwierige Fehlersuchen und letztlich Kosten.‣ weiterlesen

Jeder hat seine favorisierte Technik beim Abisolieren – die einen scheren, die anderen beißen. Wichtig beim Abisolieren ist allerdings die Wahl des Werkzeugs.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige