Anzeige
Anzeige

Kleine und intelligente Netzwerk-Kameras

Die drei Modelle Axis M1011, M1011-W und M1031-W der Serie M10 liefern eine Videoqualität mit 30 Bildern pro Sekunde in VGA-Auflösung. Sie eignen sich für die Sicherheitsüberwachung von Kleinbetrieben, Geschäften, Restaurants, Hotels und Wohnanlagen. Die Modelle M1011-W und M1031-W können optional über die integrierte Antenne an eine drahtlose IEEE802.11g-Schnittstelle angebunden werden und ermöglichen so eine einfache und flexible Installation. Die M1031-W ist zusätzlich mit einem passiven Infrarot-Sensor (PIR) ausgestattet, sodass sogar im Dunkeln eine Bewegungserkennung möglich ist. Mit einer weißen LED kann die Bildszene automatisch bei einem Ereignis oder auch auf Benutzeranforderung beleuchtet werden. Zum Funktionsumfang zählt außerdem die Unterstützung von Zweiwege-Audio mit integriertem Mikrofon und Lautsprecher. So können Sicherheitsmitarbeiter überwachte Bereiche abhören und direkt bzw. über hochgeladene oder aufgezeichnete Audioclips mit Anwesenden kommunizieren. Alle Kameras der Serie bieten mehrere individuell konfigurierbare Videoströme mit hoher Auflösung in H.264, Motion jpeg sowie mpeg-4 Part 2 bei voller Bildrate. Die H.264-Komprimierung führt zu einer Reduzierung der Bitrate, wodurch sich Speicherbedarf und Bandbreiteneffizienz verbessern lassen. Und aufgrund der progressiven Abtastung können auch Objekte, die sich bewegen, ohne Bewegungsunschärfe in VGA-Auflösung aufgenommen werden. Die Netzwerk-Kameras werden von Axis Camera Station und über das ADP (Application Development Partner)-Programm von der umfassendsten Palette an Videoverwaltungssoftware der Branche unterstützt. Die Kameras sind seit Januar 2009 über das Vertriebsnetz von Axis erhältlich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im Rahmen der Pandemie-Gefahr oder auch nur um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, empfiehlt es sich immer mehr, die Körpertemperatur mit Wärmebildkameras zu kontrollieren. Mit der neuen Infrarotkamera CA 1900 von Chauvin Arnoux bietet sich die Möglichkeit, einfach und praxistauglich, berührungslos und sofort zu prüfen, ob Mitarbeiter oder Besucher unter unnormal hoher Körpertemperatur leiden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei seinen neuen KNX-Aktoren bietet Gira erstmals eine Standard- und eine Komfortvariante an. Die Standardausführung eignet sich besonders für Wohngebäude, in denen ein Gira X1 installiert ist, sowie für gewerblich genutzte Anlagen, bei denen Aktoren in großer Anzahl allein für Basisfunktionen benötigt werden. Schnelle Inbetriebnahme und ein günstiger Kanalpreis sind hier die Vorteile. ‣ weiterlesen

Anzeige

Sind die Rollläden an Fenstern oder Türen mit elektrischen Antrieben ausgestattet, ergibt sich für die Verwalter größerer Gebäude, aber immer häufiger auch für private Bauherren und Vermieter, schnell die Frage nach dem zweiten Rettungsweg. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Generation der Kombigeräte der Klasse I+II von Relmatic wurde in einigen Punkten verbessert. Die Gehäuse erhielten ein neues Design und haben einen patentierten Modulverriegelungsmechanismus, wodurch sie schock- und vibrationsresistent sind. ‣ weiterlesen

Der Datenserver SimIP ermöglicht die KNX-Steuerung netzwerkfähiger IP-Geräte. Er ist somit ideal geeignet, nicht-KNX-Produkte nachträglich mit einer KNX-Anbindung zu versehen. ‣ weiterlesen

Der EE072 von E+E Elektronik ist ein hochgenauer Feuchte- und Temperaturfühler für Prozess- und Klimasteuerungsaufgaben. Der Fühler kann z.B. in der Landwirtschaft und Tierhaltung, der Lebensmittel- und Pharmaindustrie oder in Reinräumen eingesetzt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige