Anzeige

Intelligente Motorsteuerung

Eine den Motoren vorgeschaltete Steuerung namens Powerboss verhindert bei Rolltreppen, dass sich stoßartige Impulse in der Startphase negativ auf den Antriebsstrang auswirken. Sie sorgt für einen sanften Anlauf, verringert so den Verschleiß und reduziert den Energieverbrauch erheblich.
Der Powerboss funktioniert auf der Basis des geregelten Dauerbetriebs. Bei dieser Methode fährt eine Rolltreppe im unbesetzten Zustand langsamer (ca. 0,2m/s) als im besetzten (etwa 0,5m/s). Das Steuerungsgerät stellt den Stromverbrauch auf die jeweilige Nutzungslast ein. Energiereiche Starts aus dem Stillstand und ruckartige Stopps werden somit verhindert. Ein Mikrochip misst jede 1/100 Sekunde den tatsächlichen Strombedarf des Motors und regelt die Energiezufuhr dann über ein Thyristorengitter. Er stellt die aktuelle Motorbelastung fest und liefert nur den Strom, der notwendig ist, um die Geschwindigkeit der Fahrtreppe präzise zu beschleunigen und konstant zu halten – ob sie nun ein Gewicht von 50kg oder 5t tragen muss.

Geringer Energieverbrauch und längere Lebensdauer

Dadurch verringert sich der Energieverbrauch erheblich, durch den geringeren Verschleiß verlängert sich außerdem die Lebensdauer des Antriebsstrangs. „Zudem werden Schäden vermieden, was zusätzlich Wartungskosten einspart“, sagt Richard Chambers, der das aus Großbritannien stammende Gerät nach Deutschland geholt hat.

Auszeichnung für energieeffiziente Motorsteuerung

Ohne Steuerung erreicht die Drehmomentbelastung mit einem Schlag den 3,5-fachen Wert im Vergleich zum Normalbetrieb. Der Powerboss gleicht somit die Mängel der Betriebssysteme Stop-Start, Verlangsamen und Dauerlauf aus. Die Aachener Stiftung Kathy Beys, die Strategiekonzepte für Nachhaltigkeit unterstützt, zeichnete das Gerät bereits für seine energieeffiziente Motorensteuerung aus.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der KNX-Hersteller MDT Technologies hat ab dem 1. Mai einen neuen Geschäftsführer: Roger Karner wechselt von Signify an die Spitze des mittelständischen Herstellers. Gemeinsam mit dem Gründer und bisherigen Geschäftsführer Hans-Joachim Kremer soll Karner das Unternehmen zu weiterem Wachstum und in die Internationalisierung führen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Für Anwender der Unternehmenslösung esoffice steht seit Februar ein neues Release bereit: Version 12.0 überzeugt mit circa 1.500 funktionalen Erweiterungen sowie einer optimierten Usability. Weitere Entwicklungen sind die neuen Module, die hinzugebucht werden können, wie etwa die Kontingentverwaltung von Dienstleistungsverträgen oder ein umfassendes Ersatzteilmanagement. Darüber hinaus dürfen sich die Anwender auf ein innovatives Re-Design der mobilen Technikerlösung esmobile freuen.‣ weiterlesen

Anzeige

Einfach in Betrieb zu nehmen, schnell zu installieren und intuitiv zu bedienen – diese Vorteile bietet das aktuelle IoT-Dashboard von Busch-Jaeger. Es bewährt sich insbesondere bei der Überwachung und Steuerung von kleinen bis mittleren Gewerbe- und Industriebetrieben sowie größeren Wohnanlagen. Facility-Manager bekommen mit dieser Neuentwicklung ein Tool an die Hand, mit dem nahezu alle Gebäudefunktionen – von der Beleuchtung über die Jalousien bis zur Heizung, Lüftung und Klimatisierung – visualisiert und gesteuert werden können.‣ weiterlesen

Anzeige

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen