Anzeige
Anzeige

Höhere Bandbreite und Schnelligkeit im Rechenzentrum

Das neue Whitepaper von Panduit ‚Wertschöpfung durch Licht – Die Zukunft von Glasfasern in den Netzwerken von Rechenzentren‘ zeigt nützliche Tipps und Tricks für Netzwerke im Rechenzentrum.

Bild: Ethernet Alliance

Der Autor Dr. Rick Pimpinella liefert in dem Dokument Hinweise für die Weiterentwicklung der Datenkommunikation. In dem Werk werden gleichzeitig die wichtigsten Wachstumsbereiche in der digitalen Wirtschaft vorgestellt und die Einflüsse von komprimierten Hochgeschwindigkeitssystemen bis hin zu datenintensiven Anwendungen diskutiert. Darüber hinaus untersucht der  Fachmann aus der Glasfaserkabelforschung von Panduit die Trends wie Edge-Computing, IoT (Internet of Things), maschinelles Lernen (Machine Learning) und künstliche Intelligenz (KI/AI). Dabei werden die Auswirkungen der Betreiber von Hyperscale-Rechenzentren und des Open-Compute-Projektes auf die Innovationen analysiert. „Die Kommunikationsinfrastruktur von Rechenzentren muss zukünftig noch höhere Übertragungsraten und mehr Bandbreite bieten. Folglich benötigen Betreiber, Planer und Ersteller von Rechenzentren genaue Informationen über die Entwicklungen. Nur dann lassen sich Netzwerkinfrastrukturen implementieren und erweitern, um die hohen Anforderungen zu erfüllen. Gleichzeitig benötigen Rechenzentrumsnutzer und -kunden Einblicke in die Herausforderungen ihrer Serviceprovider, um beim Kauf Vertrauen zu fassen“, so Dr. Pimpinella. Das Whitepaper enthält übersichtliche Diagramme, aufschlußreiche Tabellen, Kurzfassung und Fazit. Zudem gibt der Panduit-Experte eine Wachstumsprognose für den Datenverkehr im Rechenzentrum sowie aktuelle und künftige Meilensteine für Hochgeschwindigkeitstechnologien für eine zukunftssichere Gestaltung des Rechenzentrumsnetzwerks ab. Interessierten steht das Whitepaper von Panduit kostenlos zum Download bereit. Informationen über die Hochgeschwindigkeits-Glasfaserlösungen von Panduit gibt es hier.

 

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Ein kleiner Wischer mit der Hand genügt und der Näherungsschalter schaltet das Licht ein oder aus – ohne direkte Berührung der Schalteroberfläche. Möglich macht dies die Aktiv-Infrarot-Technik, die Busch-Jaeger in der Schaltervariante erstmalig anbietet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Kraftbetätigte Fenster lassen sich einfach in die Gebäudeautomation integrieren und ermöglichen funktionale Lüftungsszenarien. Dabei rücken sie immer häufiger in den Eingriffsbereich der Gebäudenutzer, was die Absicherung zum zusätzlichen Planungsfaktor macht. Mit der IQ Box Safety hat Geze eine TÜV-geprüfte Lösung für die Schließkantenabsicherung kraftbetätigter Fenster bis Schutzklasse 4 auf den Markt gebracht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Türsprechanlagen sorgen für Sicherheit am Eingang. Es ist sinnvoll, wenn sie auch selbst ausreichend abgegesichert sind. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure stellt mit Desigo PXC4 und PXC5 zwei neue Gebäudeautomations-Controller vor. Die neue Generation von modularen Automationsstationen bietet verschiedene Vorteile bei der Automatisierung von kleinen und mittelgroßen Gebäuden, darunter erhöhte Flexibilität und Skalierbarkeit für den Gebäudebetrieb. ‣ weiterlesen

Bosch stellt die neue Autodome IP Starlight 5100i vor. Die Videokamera zeichnet sich durch eine verbesserte Bildqualität und integrierte KI aus und unterstützt Anwender dabei, mögliche Gefahrensituationen zu erkennen, bevor sie eintreten. ‣ weiterlesen

Ab sofort sind die Elcom Video-Außenstationen der Designlinien One, Modesta, Home und Axent mit einer neuen, verbesserten 2-Draht Kamera ausgestattet. Das neue Modul besitzt im Vergleich zum Vorgänger u.a. einen größeren Erfassungswinkel. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige