Anzeige
Anzeige

Handwerkersoftware und Apps für Monteure

Auf der Light+Building stellt die pds GmbH ihr aktuelles pds abacus Release 2.24 vor, das mit zahlreichen neuen Funktionen aufwartet. So bietet die neue Lösung neben der SEPA-Konformität u.

 (Bild: PDS Programm & Datenservice GmbH)

(Bild: PDS Programm & Datenservice GmbH)

a. eine erweiterte Materialdatenerfassung, die das gesamte Erfassungs-Handling samt Etiketten-Erstellung und Kommissionierschein-Druck komfortabel via MDE-Gerät sowohl im online- als auch offline-Modus erlaubt. Die zentrale Datenhaltung (Datenpooling) von Personen, Anschriften und Artikelstämmen erleichtert Handwerksbetrieben zudem die Verwaltung mandantenbezogener Daten wie etwa Preisen, Kundennummern, Online-Shop-Zugängen, Katalogtexten oder auch mandantenspezifischer Artikel. Zudem gibt das Unternehmen erstmals einen Ausblick auf das neue Business Intelligence Modul, das Handwerksbetrieben eine umfassende, multidimensionale Analyse und Bewertung einzelner Projekte und Arbeitsbereiche ermöglicht. Ein besonderes Highlight stellt pds auf der Messe mit seinem mobilen Lösungsportfolio vor. Mit ‚pds service‘ erhalten Monteure im Außendienst über ihr Smartphone bzw. Tablet jederzeit Zugriff auf benötigte Daten und sind mit den Systemen von Lieferanten und Partnern über die Cloud vernetzt. Dank der neuen Mobilanwendung ‚pds zeit‘ gehören ‚analoge‘ Stundenzettel der Vergangenheit an: Die App bietet Monteuren die Möglichkeit, über ihr Android-Mobilgerät alle im Außendienst anfallenden Vorgänge direkt vor Ort in das System einzubuchen. Auf der Messe bietet pds auch erstmals einen Blick durch das Schlüsselloch zur neuesten App ‚pds Ressourcenplanung‘, mit der Unternehmen stets einen detaillierten Überblick über ihre Kapazitäten und Ressourcen wie z.B. Material, Mitarbeiter oder Fahrzeuge erhalten. Monteure brauchen zur Abrechnung ihrer Leistungen künftig nicht mehr den Workflow über die Rechnungslegung mit Übernahme der jeweiligen Positionen durchlaufen, sondern können ab sofort die abgearbeiteten Service-Aufträge direkt mit einem Mausklick abrechnen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Neue Steckverbinder sowie kabelbasierte Strangsicherungen ergänzen die Produktserie Sunclix für Photovoltaiksysteme von Phoenix Contact. Die Gerätesteckverbinder eignen sich für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem Alarm Connect von Gira ist ein Funk-Alarmsystem für viele Lebensbereiche. Es bietet Schutzfunktionen gegen Einbruch und Diebstahl, Sicherheit für die Bewohner im Falle eines Brandes, Hilfe für ältere Personen in einer Notlage und es warnt vor technischen Pannen im Gebäude und generell bei unvorhergesehenen Gefahrenlagen. ‣ weiterlesen

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

In vielen Häusern und Wohnungen sind konventionelle Stromstoßschalter verbaut, um Lampen von mehreren Stellen aus zu schalten. Der neue Schaltaktor für die Hutschienenmontage – 1-fach von Homematic IP (HmIP-DRSI1) ermöglicht bei Stromstoßschaltern sowie bei Treppenlicht-Zeitschaltern eine Smart-Home-Nachrüstung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige