Anzeige

Gehäusetyp für kleinere Netzwerkinstallationen

Mit der VerticalBox präsentiert Rittal einen neuen Gehäusetyp, der speziell für den Einsatz in Bereichen mit begrenztem Platzangebot konzipiert wurde. Das 19″-Gehäuse erlaubt wahlweise eine horizontale oder vertikale Ausrichtung der Einbaukomponenten und lässt sich dadurch als Tisch- oder Standgehäuse sowie als Wandgehäuse etwa in schmalen Gebäudefluren einsetzen. Mit fünf Höheneinheiten (HE) bietet das Gehäuse Platz für kleinere Netzwerkinstallationen. Bei einer Teilbestückung können über eine zusätzlich erhältliche, schwenkbare Trägerplatte auch nichtzöllige Einbaukomponenten befestigt werden, sodass die gesamte Netzwerktechnik in der Box verbaut werden kann. Eine passive Belüftung ist bereits integriert. Aktive Klimatisierung kann auf Wunsch nachgerüstet werden. Für den bequemen Zugang zum Gehäuseinneren lassen sich die Seitenwände und Fronttür abnehmen. Auch der Türanschlag ist frei wählbar, was den Einbau in engen Umgebungen erleichtert. Um die Verkabelung zu vereinfachen, verfügt das Gehäuse über eine Montageöffnung in den Abmaßen einer HE. Die Öffnung bietet Platz für eine 19″-Steckdosenleiste oder ein Sicherheitssystem wie das Computer Multi Control Top Concept (CMC-TC) von Rittal. Die Kabeleinführung erfolgt über Boden oder Rückwand.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit wenigen Klicks zur passenden Lösung – das ist der Anspruch der neuen App von Schnabl Stecktechnik. Die App für iOS und Android soll es Nutzern erleichtern, aus über 200 Produkten genau die richtigen für den gewünschten Arbeitsbereich zu finden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anforderungen an die Gebäudeinstallation sind vielfältig: Energieeffizienz und Sicherheit gehören dazu, wie auch Flexibilität und Komfort, um nur einige zu nennen. Die nötige Infrastruktur in einem Gebäude erfordert zahlreiche Haupt-, Unter- und Kleinverteiler sowie Zählerschränke. Allen gemeinsam ist, dass sie sehr viele Funktionen auf einem sehr begrenzten Raum unterbringen müssen. Dies erfordert von der Planung über die Installation bis hin zum Betrieb und zur Wartung Installationslösungen, die in jeder Einbausituation für Übersicht und Servicefreundlichkeit sorgen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen Metz Connect und Schneider Electric wurde der Datenlogger EWIO2-M um weitere Templates ergänzt und kann nun über die Modbus-RTU- oder TCP-Schnittstelle einfach an die Messgeräte der iEM-, PowerTag-, PM- und ION-Serie von Schneider Electric angebunden und über die erweiterte Weboberfläche konfiguriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Was wir derzeit unter dem Stichwort Breitbandausbau in Deutschland erleben, kommt einem europäischen und globalen Wettrennen gleich. Unter dem Begriff verbergen sich, ganz allgemein gesprochen, Leitungen, die in der Lage sind, riesige Datenmengen zu transportieren. Wie ‚riesige Datenmengen‘ zu definieren sind, ändert sich regelmäßig, denn die Anzahl der Informationen wächst quasi stündlich und zwar im kommerziellen wie im konsumptiven Bereich. Und nicht nur die Anzahl der Dateien nimmt explosionsartig zu, auch deren Größen expandieren beständig wie exponentiell. ‣ weiterlesen

Anzeige

Pünktlich zur dunklen Jahreszeit hat Bosch Smart Home eine neue smarte Außensirene vorgestellt. Das Alarmsystem, das bisher vor allem im Innenbereich aktiv war, wird somit um einen Bestandteil erweitert. Mit der sicht- und hörbaren Abschreckung der Sirene soll ein wirkungsvoller und umfassender Einbruchschutz sichergestellt werden. ‣ weiterlesen

Der Bewegungsmelder SCN-BWM63T.02 von MDT kann individuell für jedes Projekt parametriert werden. Mit zwei Bewegungssensoren, einem Helligkeitssensor, einem weißen LED-Nachtlicht, einem integrierten Temperatursensor und zwei Sensortasten ist er umfangreich ausgestattet. ‣ weiterlesen