Anzeige
Anzeige

Gehäusetyp für kleinere Netzwerkinstallationen

Mit der VerticalBox präsentiert Rittal einen neuen Gehäusetyp, der speziell für den Einsatz in Bereichen mit begrenztem Platzangebot konzipiert wurde. Das 19″-Gehäuse erlaubt wahlweise eine horizontale oder vertikale Ausrichtung der Einbaukomponenten und lässt sich dadurch als Tisch- oder Standgehäuse sowie als Wandgehäuse etwa in schmalen Gebäudefluren einsetzen. Mit fünf Höheneinheiten (HE) bietet das Gehäuse Platz für kleinere Netzwerkinstallationen. Bei einer Teilbestückung können über eine zusätzlich erhältliche, schwenkbare Trägerplatte auch nichtzöllige Einbaukomponenten befestigt werden, sodass die gesamte Netzwerktechnik in der Box verbaut werden kann. Eine passive Belüftung ist bereits integriert. Aktive Klimatisierung kann auf Wunsch nachgerüstet werden. Für den bequemen Zugang zum Gehäuseinneren lassen sich die Seitenwände und Fronttür abnehmen. Auch der Türanschlag ist frei wählbar, was den Einbau in engen Umgebungen erleichtert. Um die Verkabelung zu vereinfachen, verfügt das Gehäuse über eine Montageöffnung in den Abmaßen einer HE. Die Öffnung bietet Platz für eine 19″-Steckdosenleiste oder ein Sicherheitssystem wie das Computer Multi Control Top Concept (CMC-TC) von Rittal. Die Kabeleinführung erfolgt über Boden oder Rückwand.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige