Gebäudetechnologie für intelligente Stromnetze

Die zunehmende Nutzung erneuerbarer Energien treibt den Trend zu dezentralen Erzeugungsanlagen weiter voran. Die Energieverteilung wird dadurch wesentlich komplexer als bisher. Die Lösung dafür heißt: intelligente Stromnetze. Mit seinen Systemen bietet Sauter die Verbindung vom ‚Smart Grid‘ zum ‚Smart Building‘.
Moderne Gebäude bieten nicht nur Schutz vor Wind und Wetter, sondern denken mit, schonen die Umwelt und vereinfachen das Leben der Nutzer. Kurz: Moderne Gebäude sind smart. Der Grund: Innovative Gebäudeautomation, wie Sauter sie anbietet, vernetzt die technischen Installationen im Gebäudeinnern miteinander und bildet so eine Schnittstelle zum ‚Smart Grid‘, den intelligenten Stromnetzen. Diese verbinden Kraftwerke, Elektrizitätsspeicher, Netzbetreiber und Verbraucher miteinander. Zustandsinformationen und Lastflussdaten aus den einzelnen Netzelementen (z.B. von Erzeugungsanlagen und Verbrauchern) können in Echtzeit abgerufen und verarbeitet werden.

Konstante Last und zeitflexible Preise

Die verstärkte Interaktion ermöglicht ein profitables Energiemanagement. Das Ziel der Elektrizitätswerke und Netzbetreiber ist klar: Durch die zeitliche Verschiebung des Stromverbrauchs möchten sie Spitzen vermeiden. Die Endkunden profitieren dabei von flexiblen Preisen, die je nach Tageszeit und Netzauslastung variieren. Diese Lastennivellierung kann aber nicht nur mittels intelligenter Netze erfolgen, sondern auch durch automatische Steuerungen und Kontrolle der Verbrauchsanlagen in den Gebäuden.

Gebäudeautomation ist erfolgsrelevant

Daher spielen die von Sauter hochentwickelte Sensorik und Regeltechnik sowie die präzisen Analyse- und Monitoring-Tools bei den ‚Smart Buildings‘ eine zentrale Rolle. Sie betreiben elektrische Verbraucher, wie z.B. Kältemaschinen, Lüftungsanlagen, Wärmepumpen usw., für ein gutes Raumklima zu minimalen Energiekosten. Gleichzeitig konsolidieren sie Informationen aus dem Gebäudeinnern und stellen die Daten dem Betreiber zur Verfügung. Dies schafft Transparenz und Überblick. Zudem erleichtern die Produkte und Lösungen von Sauter die Überwachung und Minimierung des Verbrauchs von Anlagen und führen die Nutzer zu einem bewussten und schonenden Umgang mit Energieressourcen. Ganz im Sinne der doppelten Verantwortung, der sich Sauter gegenüber Kunden, Betreibern, Nutzern und der Umwelt bewusst ist. Das intelligente Gebäudemanagement der Zukunft setzt also auf zwei Komponenten: die Koordination von Erzeugungs- und Verbrauchsanlagen und die vorausschauende Bewirtschaftung von thermischen Speichern. Damit wird die Gebäudeautomation zum Schlüsselgewerk, um kommerzielle Gebäude energetisch zu erschließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Berker KNX-Tastsensorik

Die Berker KNX-Tastsensorik ist breit aufgestellt und das Design der Bedienelemente kann der Bauherr ganz nach eigenem Geschmack aussuchen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Das Smart Home auf dem Smartphone

Ein Jahr nach der Markteinführung erhält der Smart Visu Server von Jung ein Update.

‣ weiterlesen

Innentürantrieb PortaMatic

Die Gesellschaft für Gerontotechnik hat den Türantrieb PortaMatic geprüft und mit der Note 1,7 bewertet, das bisher beste Resultat eines Türantriebs. ‣ weiterlesen

Wer seine Immobilie wohl überlegt saniert, verbessert weit mehr als nur das Aussehen. Sanierungen helfen Energie zu sparen und erhöhen den Nutzerkomfort. Neue Steuerungstechnik einzubauen, ohne die vorhandenen Feldgeräte zu verändern, bringt jedoch auch Herausforderungen mit sich. ‣ weiterlesen

50 Jahre Rademacher: Rademacher bewegt mehr

Seit den Anfängen in der Platinenbestückung hat sich die im münsterländischen Rhede beheimatete Rademacher Geräte-Elektronik in eine High-Tech-Schmiede verwandelt, die immer wieder mit Neuentwicklungen von sich reden macht. Angefangen beim automatischen Gurtwickler, der seit den 80er Jahren in Millionen deutscher Haushalte die Rollläden bewegt, bis zum umfassenden Smart-Home-System. 2017 blickt Rademacher auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück und erwirtschaftet mit 185 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Umsatz von rund 36 Millionen Euro. ‣ weiterlesen

Die Lupusec XT3 ist ein innovatives System für Gebäudesicherheit, Videoüberwachung und Smart Home-Steuerung des deutschen Unternehmens Lupus-Electronics. Ganz ohne bauliche Veränderungen schützt es effizient gegen Einbruch, Überfall, Feuer, Wasser, Gas und medizinische Notfälle. ‣ weiterlesen