Anzeige

Funkwarnsystem

Alles unter Kontrolle

Die Funkalarmanlage Protexial io bietet mit Öffnungsmelder für Fenster und Türen, Glasbruchmeldern und Bewegungsmelder für außen und innen einen zuverlässigen Schutz vor Einbruch und Vandalismus. Rauch-, Strom- und Wasserdetektoren warnen vor möglichen Gefahren im Haus. Zur Kontrolle und Überwachung lassen sich IP-Kameras einbinden. Die Gefahrenwarnanlage ist in das Hausautomationssystem io-homecontrol integrierbar.
Protexial io bietet Eigenheimbesitzern umfassenden Schutz vor Schäden und Gefahren. Das Überwachungssystem bündelt unterschiedliche Sicherheitsfunktionen und gibt dem Nutzer immer eine Rückmeldung, ob der jeweilige Befehl ausgeführt oder Alarm ausgelöst wurde.

Individuelle Szenarien

Die Konfiguration des Systems erfolgt über das LCD-Bedienteil oder über einen PC. Es können drei unterschiedliche Zonen eingerichtet und bis zu 50 Funkkomponenten eingelernt werden. Mit dem LCD-Bedienteil lässt sich nicht nur das komplette System konfigurieren sowie ein- und ausschalten. Auch bis zu zwei Anwendungen – z.B. Einfahrts- und Garagentor oder Außenlicht – sind damit bedienbar. Außerdem kann der Nutzer je nach Vorfall bestimmte Szenarien nutzen. Im Falle einer Rauchmeldung gehen z.B. die Rollläden nach oben, damit die Fluchtwege frei sind. Nähern sich unbefugte Personen dem Haus, fahren die Rollläden automatisch herunter und die Beleuchtung wird eingeschaltet. Protexial io kann auch durch Ansteuern von Rollläden und Beleuchtung die Anwesenheit von Bewohnern simulieren.

Kameratechnik mit externem Speicher

Neben Glasbruch-, Öffnungs- und Bewegungsmeldern verfügt das System auch über Warnmelder bei Rauchentwicklung, Wassereinbruch und Stromausfall. Darüber hinaus sind bis zu vier IP-Überwachungskameras in das System integrierbar. Die Bilder werden im Alarmfall auf einem externen Server sicher gespeichert. Steuern lässt sich die Anlage nicht nur mit dem LCD-Bedienteil, sondern auch per Funkhandsender sowie von außerhalb per Smartphone-App. Das Alarmsignal erfolgt über Innen- oder Außensirene, per Sprachnachricht über Festnetztelefonie oder per SMS über Mobilfunk. Die neue Somfy-Gefahrenwarnanlage lässt sich in das Hausautomationssystem io-homecontrol einbinden. Damit können auch weitere Haustechnikprodukte wie Rollläden, Sonnenschutz, Garagentor, Dachfenster, Beleuchtung und Haustürschloss gesteuert werden – entweder per Hand- und Wandsender oder über die internetbasierte Steuerung TaHoma Connect mit Smartphone, Tablet-PC oder Laptop auch von unterwegs.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die DIN VDE V0826-2 regelt detailliert alle Anforderungen für den konzeptionellen Aufbau, die Dimensionierung, Installation, Inbetriebnahme und den Betrieb von Brandwarnanlagen in Sonderbauten wie Kindergärten oder Kindertagesstätten. Um die normgerechte Planung solcher Anlagen zu erleichtern, hat Telenot ein Muster-Sicherheitshandbuch vorgestellt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei gewerblichen Immobilien oder öffentlichen Gebäuden gehört ein differenziertes Zutrittsmanagement mittlerweile zum Standard der meisten Ausschreibungen. Für Betriebe aus dem Elektrohandwerk lohnt es, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen. Denn gerade bei kleineren und mittelgroßen Gebäuden tragen sie bei Auswahl und Installation der Zutrittskontrolllösung oft mehr Verantwortung als das schlichte Verkabeln.‣ weiterlesen

Anzeige

Je umfassender Liegenschaften miteinander vernetzt sind und desto mehr Daten fließen, umso effizienter gestaltet sich deren Betrieb. Neben vielfältigen Chancen birgt eine solch umfangreiche Digitalisierung ebenfalls Risiken - z.B. die Gefahr von Cyber-Attacken auch auf Nicht-Automatisierungsgeräte. Wie können Gebäudebetreiber dem entgehen?‣ weiterlesen

Anzeige

Das steigende Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung fordert Lösungen für die Außenhautsicherung von Gebäuden. Deswegen bietet Winkhaus durchdachte Technologien für die zuverlässige Fensterüberwachung. Diese können zugleich wichtige Aufgaben im Smart-Home-System des Hauses übernehmen und sind daher ein cleverer Baustein für die intelligente Gebäudesteuerung.‣ weiterlesen

Auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen gilt es während der aktuellen Pandemie, Abstand zu wahren. Ein technologisch basierter Ansatz, um Menschenansammlungen zu vermeiden, ist das sogenannte Crowd-Management. Hierbei geht es vor allem um das Verständnis der Dynamik und des Verhaltens von Menschenmengen, um riskante oder gesundheitlich bedrohliche Situationen zu vermeiden. IP-Video-, Audio- und Zutrittslösungen können hierbei unterstützen.‣ weiterlesen

Hygiene ist im Krankenhaus obligatorisch. Einerseits müssen die Patienten als sensible Risikogruppe geschützt werden. Gleichzeitig sind krankheitsbedingte Ausfälle unter Mitarbeitern kaum zu verschmerzen. Gerade die anhaltende Covid19-Pandemie bringt viele Einrichtungen an die Grenze ihrer Kapazitäten. Die Hessing Klinik Augsburg sorgt mit einem durchdachten Infektionsschutz für zusätzliche Sicherheit und Entlastung. Die Klinik nutzt hierzu seit kurzem eine automatische Zutrittskontrolle: Das Galaxy Gate Protect von Wanzl knüpft den Gebäudezutritt an einen Körpertemperaturscan, eine Handdesinfektion sowie die Kontrolle der Maskenpflicht.‣ weiterlesen