Anzeige

Neue Anforderungen der DIN VDE 0100-420:2019-10

FI/LS-Schalter mit
AFDD-Auslöseeinheit

Mit Inkrafttreten der aktualisierten DIN VDE0100-420:2019-10 im Oktober ist der Einsatz von AFDDs neu geregelt. Damit sind die bisherigen Anwendungsvorschriften nicht mehr gültig. Vielmehr hat nun bei der Planung eine individuelle Risiko- und Sicherheitsbewertung zu erfolgen, aus der dem Ergebnis entsprechend konkrete Maßnahmen abzuleiten sind. Die neuen kombinierten FI/LS-Schalter mit AFDD-Auslöseeinheit von Hager stellen solch eine anlagentechnische Maßnahme dar.

 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Die Geräte vereinen Typ A 30mA Fehlerstrom-, Leitungs- und Fehlerlichtbogenschutz in einem kompakten Gerät mit drei Platzeinheiten. Die Schutzgeräte verbinden nicht nur mikroprozessorgesteuerten Brandschutz mit elektromagnetischem Fehlerstrom- und Leitungsschutz, sondern sie bieten darüber hinaus auch eine höhere Selektivität als klassische Gerätekombinationen aus einzelnen LS AFDDs mit Gruppen-FI. Der Vorteil: Im Fehlerstromfall wird nur der betroffene Stromkreis abgeschaltet, alle anderen bleiben aktiv. Die FI/LS AFDD sind in sechs Nennstromstärken von 6 bis 25A, mit 6 und 10kA Nennabschaltvermögen sowie mit den Auslösecharakteristiken B und C erhältlich. Insgesamt umfasst das Produktportfolio 22 Geräte. Diese zeichnen sich durch eine einfache Installation aus: Die 6kA-Varianten sind mit wartungsfreien Quickconnect-Klemmen ausgestattet, in denen variable Kabelquerschnitte sicher sitzen. Zudem sind die Klemmen von vorne einsehbar, sodass eine eventuell untergeklemmte Isolierung erkannt wird. Der Anschluss der 10kA-Varianten erfolgt über die gängige Schraubtechnik. Ebenfalls installationsfreundlich erweist sich die Montage mit den zwei- bis vierpoligen Phasenschienen. Auf den Gabel-Phasenschienen lassen sich über die Bi-Connect-Klemmen vier bis acht FI/LS AFDD-Schalter in Reihe anschließen oder einzelne Module mit passenden Hilfs- oder Signalkontakten kombinieren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die ursprüngliche Idee von Building Information Modeling (BIM) liegt bekanntlich in der Sammlung und Verwaltung sämtlicher projektrelevanter Informationen in einer CAD-Datei. Das war die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Kollisionsprüfungen jederzeit möglich waren. Jede Arbeitsweise indes, die diese Kompatibilität unterbricht, läuft dem Grundprinzip von BIM entgegen‣ weiterlesen

Anzeige

F-tronic erweitert sein Kleinverteiler-Sortiment um eine weitere Verteilervariante: Mit der neuen Twin-Verteilerserie für die Unterputz- und Hohlwandinstallation bietet der Hersteller die Lösung für eine platzsparende Verteilung. ‣ weiterlesen

Unkontrolliert austretendes Wasser kann schnell teuer werden. Mit der Wassersteuerung Re.Guard hat Rehau ein intelligentes Monitoring Tool für Ein- bis Zweifamilienhäuser entwickelt. ‣ weiterlesen

Schneider Electric baut sein Reiheneinbaugeräte-Sortiment mit dem Überspannungsableiter Resi9 iPRF aus. Neben allgemeinen Sicherungs- und Schutzfunktionen für gängige Installationsstandards in Zählerschränken steht damit in der Produktreihe auch ein Kombiableiter für Blitzstrom-Potenzialausgleich und Überspannungsschutz zur Verfügung. ‣ weiterlesen

ABB hat einen Mehrheitsanteil von 67% an Shanghai Chargedot New Energy Technology, einem chinesischen Anbieter von Lösungen für Elektromobilität, übernommen. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Peaknx präsentiert die neueste Generation seines Touch Panels Controlpro. Im Vergleich zum Vorgängermodell bietet das Controlpro einige Verbesserungen: Zum einen ist das austauschbare Frontglas noch dünner und durch die besondere Beschichtung wurde das Touch-Verhalten optimiert. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige