Anzeige
Anzeige

Standards für IoT-Gebäudelösungen

EnOcean und Microsoft kooperieren

Die EnOcean Alliance hat expandiert und ihr Programm für die Gebäudeautomation und das IoT mit Microsoft als Board- und Promoter-Mitglied der Alliance verstärkt.

 (Bild: EnOcean GmbH)

(Bild: EnOcean GmbH)

Arbeitsflächen in Unternehmen, die nicht gut organisiert sind oder selten genutzt werden, lassen sich finanziell immer weniger rechtfertigen. Entsprechend steigt die Nachfrage nach intelligenten Gebäudemanagementsystemen. Das IoT ermöglicht die Erstellung eines digitalen Zwillings, der Gebäude- und Arbeitsflächen virtuell abbildet. Mit wartungsfreien und drahtlosen Sensoren auf Basis der EnOcean-Technologie lassen sich Daten in Echtzeit über ein IoT-Gateway auf einer IoT-Cloud-Plattform bereitstellen und dort analysieren. Thomas Frahler, Business Lead Internet of Things bei Microsoft Germany kommentiert: „Als Mitglied der EnOcean Alliance fördern wir Innovationen und Standardisierungen in der intelligenten Gebäudesteuerung. Wir befähigen Unternehmen, moderne Technologien schnell einzusetzen und eigene digitale Kompetenzen aufzubauen, um digitale Dienste anzubieten. Dafür teilen wir mit Kunden und Partnern unsere Technologieexpertise sowie die Erfahrungen unserer eigenen Transformation und bieten eine umfassende, global skalierbare und sichere Cloud-Infrastruktur sowie neueste Technologien. Wir erleichtern Unternehmen den Einstieg in das Internet der Dinge, egal wo sie aktuell stehen und unabhängig von Cloud, Software oder Geräten.“

Breites Ökosystem für die Azure Digital Twins IoT-Plattform

Die EnOcean Alliance bietet den Vorteil eines breiten Ökosystems mit 5.000 interoperablen Sensoren und Aktoren verschiedener Hersteller für intelligente Gebäude, das sich in mittlerweile über 1.000.000 Gebäuden weltweit bewährt hat. Diese einfach zu installierenden und wartungsfreien Lösungen tragen entscheidend dazu bei, die Nutzung von Gebäuden zu optimieren, neue Servicemodelle zu erschließen und Gebäude flexibler, energieeffizienter und insgesamt kostengünstiger zu machen. Microsoft ermöglicht mit der Azure Digital Twins IoT-Plattform eine virtuelle Darstellung der physischen Welt mit intelligenter Modellierung der Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Umgebung. Erste Proof of Concepts der Zusammenarbeit von EnOcean Alliance und Microsoft laufen gerade.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Metz Connect BACnet MS/TP IO-Module der BMT-Serie, von digitalen und analogen Ein-/Ausgangsmodulen bis zu den Misch- bzw. Multi-I/O Modulen, wurden erfolgreich im akkreditierten Testlabor MBS GmbH in Krefeld auf BACnet Konformität geprüft und von der BACnet International BTL-zertifiziert. ‣ weiterlesen

Die für den 22. bis 25. September 2020 geplante Security Essen wird aufgrund der nicht absehbaren Entwicklungen der Corona-Krise abgesagt. Vor dem Hintergrund der unverändert dynamischen Situation und der weltweiten Reiserestriktionen besteht derzeit nicht die für die seriöse Vorbereitung aller Messeteilnehmer erforderliche Planungssicherheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

In wenigen Schritten ist es ab sofort möglich, den Viessmann Alexa Skill zu aktivieren und mit den Heizsystemen des Unternehmens zu verbinden. Danach reagiert die Heizung auch auf Sprachbefehle über Alexa. ‣ weiterlesen

Anzeige

Signify hat von der Dekra die Sicherheitszertifizierung für den Softwareentwicklungsprozess seiner vernetzten Beleuchtung erhalten hat (IEC62443-4-1). Diese Zertifizierung ist Teil einer Normenfamilie zur ‚IT-Sicherheit für industrielle Automatisierungssysteme‘ und bestätigt, dass die firmeneigene Entwicklung vernetzter Beleuchtungssysteme auf einem zertifizierten sicheren Softwareentwicklungsverfahren basiert. ‣ weiterlesen

Wer elektrische Geräte im Freien nutzt, zieht meist Verlängerungskabel einfach quer über Beete und Grünflächen. Hier drohen dem Hobby-Gärtner nicht nur Stolperfallen, sondern echte Gefahren. ‣ weiterlesen

Die Trilux Akademie nimmt den Lehrbetrieb mit kleinen Seminargruppen vor Ort jetzt Schritt für Schritt wieder auf. Die Weiterbildungseinrichtung hatte ihre Präsenzveranstaltungen aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Wochen ausgesetzt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige