Osram Dali-EVG für Allgemeinbeleuchtung und Notlicht

Energieeffiziente
Parkhausbeleuchtung

Die Installation einer nachhaltigen, intelligenten Beleuchtungslösung spielt nicht nur bei der Planung neuer Gebäude eine wichtige Rolle. Auch bei der Sanierung fällt die Wahl immer häufiger auf moderne Lichttechnik. Mit dem Zusammenspiel aus elektronischen Vorschaltgeräten, Lichtmanagement-Systemen und effizienten Leuchtmitteln können Planer einerseits die geforderten Normen erfüllen, und andererseits den Anforderungen der Betreiber bezüglich Energie- und Kosteneffizienz sowie Funktionalität gerecht werden.

 (Bild: Osram AG)

(Bild: Osram AG)

Bestandleistung Neuinstallation

Installierte Wattage 178,83kW 196,20kW

Betriebstage pro Jahr 312d 312d

Betriebsstunden pro Tag 20h 20h

Hauptzeiten Enthalten 6h

Nebenzeiten Enthalten 4h

Zusammenfassung 6.240h 3.120h

Jährlicher Stromverbrauch 1.115.868kWh 612.424kWh

Installierte Leistung 179kW 196KW

Stromverbrauch 1.115.868kWh 612.424kWh

Einsparung Referenzverbrauch 45,12%

Bei der Planung des Parkhauses P307 im baden-württembergischen Sindelfingen wurde das Konzept intelligente Beleuchtungslösung mit Dali-EVG für Allgemeinbeleuchtung und Notlicht realisiert. Über 3.600 Ridi Feuchtraumleuchten und 93 Streetlight 10 Midi LED-Leuchten wurden installiert, um für eine bedarfsgerechte Beleuchtung im Innen- und Außenbereich des Parkhauses zu sorgen.

 (Bild: Osram AG)

(Bild: Osram AG)

Kosten reduzieren durch weniger Wartungsaufwand

Bei der Sanierung des Parkhauses in Sindelfingen wurde verstärkt auf die Kombination langlebiger Vorschaltgeräte und effizienter Leuchtmittel mit intelligenten Lichtmanagement-Systemen gesetzt. Konkret sorgen im P307 QTI-Dali Vorschaltgeräte von Osram zusammen mit KNX/Dali-Schnittstellen von Siemens dafür, die Service- und Stromkosten möglichst gering zu halten, ohne bei der Lichtqualität Kompromisse machen zu müssen. So ermöglicht das Vorschaltgerät QTI-Dali ein nahezu verschleißfreies Schalten der verwendeten Leuchtstofflampen – über 300.000 Lampenschaltungen sind möglich. Das KNX-Gateway hingegen übermittelt alle Status und Fehlerinformationen der angeschlossenen Leuchten an ein Gebäudemanagementsystem, so dass der Wartungsaufwand – und damit die Servicekosten – erheblich reduziert werden. Außerdem lassen sich über die Schnittstelle bis zu 64 Dali-Leuchten einzeln oder in Gruppen bis zu einer Größe von 16 Leuchten ansteuern, was die Steuerung und Programmierung der Beleuchtung erleichtert. Auch die Außenbeleuchtung wurde bei der Sanierung in das Beleuchtungskonzept von Osram integriert: Während der Nachtstunden beleuchten 93 Außenleuchten Streetlight 10 Midi LED der Osram-Tochter Siteco das oberste Parkdeck und die umlaufenden Zonen. Auch diese Außenleuchten sind mit Dali-Betriebsgeräten ausgestattet und so in die KNX-basierte Lichtsteuerung eingebunden.

 (Bild: Osram AG)

(Bild: Osram AG)

Intelligent Energie sparen

Neben der Verwendung effizienter Leuchtmittel, setzten die Planer vor allem auf eine präsenzabhängige Lichtsteuerung, um den Energieverbrauch zu reduzieren. Aus diesem Grund wurde ein KNX/Dali-Lichtmanagement-System eingebaut und so programmiert, dass das Licht nur dort eingeschaltet wird, wo es wirklich benötigt wird. Hierfür wurden die Verkehrsstraßen im Sindelfinger Parkhaus mit Bewegungsmeldern von Siemens ausgestattet, die ein Zu- und Abschalten der Beleuchtung über die KNX-Schnittstelle ermöglichen. Erkennt das System die Anwesenheit eines Fahrzeugs oder einer Person, wird die Beleuchtung in Betrieb genommen und schaltet wieder ab, sobald sie nicht mehr benötigt wird. Darüber hinaus nimmt das System automatisch die äußeren beiden Leuchtenreihen vom Netz, wenn das vorhandene natürliche Tageslicht für die Beleuchtung in den äußeren Bereichen des Parkhauses ausreicht.

Energieeffiziente 
Parkhausbeleuchtung
Bild: Osram AG Bild: Osram AG


Das könnte Sie auch interessieren

Herzlichen Glückwunsch!

„Die GEBÄUDEDIGITAL ist immer top-aktuell und innovativ und informiert ihre Leser stets zuverlässig über Lösungen und Trends rund um die Gebäudeautomation. Wir sind stolz darauf, von Beginn an mit unserer ersten Titelseite und Beiträgen über die batterielose Funksensorik dabei zu sein. Zum 10-jährigen Jubiläum wünschen wir dem gesamten Team der GEBÄUDEDIGITAL alles Gute!“

Andreas Schneider,

CEO und Mitgründer von EnOcean

Alles Gute zum 10-jährigen Bestehen!

GEBÄUDEDIGITAL beschäftigt sich praktisch seit der ersten Stunde mit der Vernetzung im Haus und hat sich so zu einem führenden Medium in diesem Bereich entwickelt – quer durch alle Gewerke, Technologien und Branchen. Ihr Magazin gibt dem vernetzten Haus eine übergreifende Stimme – deshalb ganz herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Bestehen! Uns verbindet einiges, denn die EEBUS Initiative steht für eine gemeinsame Sprache über Energie – für vernetzte Heizungen, Haushaltsgeräte, Photovoltaik- und Speichersysteme ebenso wie für die E-Mobility-Technik und andere energieintensiven Anwendungen rund um das digitale Gebäude.

Peter Kellendonk, 

1. Vorsitzender des Vorstands der EEBus Initiative e.V.

und Geschäftsführer Kellendonk Group

Alles Gute von der Messe Stuttgart!

„Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des anderen zu verstehen.“ (Henry Ford)

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Jahrzehnt erfolgreicher Werbe- und Kommunikationsarbeit. Ihre fachliche Begleitung als erfahrener Medienpartner hat auch zum Erfolg der eltefa seit dem Umzug in das neue Messegelände am Flughafen beigetragen – das sind genau zehn Jahre. Auch für die nächsten Jahre freuen wir uns auf eine gute und faire Zusammenarbeit und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und eine treue Leserschaft.

 

Reiner Schanz,

Senior Projektleiter der eltefa

Zum 10-jährigen Bestehen

Liebes GEBÄUDEDIGITAL-Team,

zum 10-jährigen Bestehen möchte ich im Namen des gesamten Light + Building Teams herzlich gratulieren! Seit einer Dekade berichten Sie bereits über alle Themen rund um Gebäude-, Haus- und Lichttechnik – das ist wirklich beachtlich! Auch die Light + Building feiert 2018 ihre 10. Ausgabe und blickt – ähnlich wie Sie – auf eine großartige Erfolgsstory zurück. Und es gibt noch mehr Überschneidungen: Gemeinsam greifen wir regelmäßig die Themen von morgen auf und sind Kommunikationsplattformen für die digitale Revolution im Gebäude. Wir freuen uns auch weiterhin auf eine tolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Machen Sie weiter so!

Maria Hasselman,

Leiterin Brandmanagement Light + Building

GEBÄUDEDIGITAL 4 2017

  • Smart Home von Anfang an leicht gemacht
  • Smarte Gebäude mit batterieloser Funktechnologie
  • Mit ausgesuchter Technik zum optimalen Ergebnis

Zukunftssicherung im Unternehmen Roth

Manfred Roth, geschäftsführender Gesellschafter der Roth Industries, überträgt die oberste operative Gesellschafterverantwortung an seine Kinder. Mit Wirkung zum 1. April 2017 wurden Claus-Hinrich Roth, Christin Roth-Jäger und Dr. Anne-Kathrin Roth in die Geschäftsführung der Roth Industries berufen.