Elmar erst der Anfang

Neumann Elektrotechnik
auf Erfolgskurs

Erst der Elmar, dann neue Geschäftsräume und jetzt der Schritt zur GmbH: Bei Neumann Elektrotechnik aus Paderborn, dem Elmar-Newcomer von 2011, ist seit der Preisverleihung viel passiert. Ein Erfolgsrezept sieht Geschäftsführer Christoph Neumann in der Markenphilosophie seines Unternehmens.
Schon im Frühjahr 2012 reichten die bisherigen Räumlichkeiten des Elektrobetriebes nicht mehr aus und ein größeres Gebäude in einem nahegelegenen Gewerbegebiet wurde zum neuen Standort des Unternehmens. Die neue weitläufige Lagerhalle bietet einen geräumigen Bürotrakt und einen Eingangsbereich, der gut als Ausstellungsfläche genutzt werden kann. „Hier haben wir jetzt richtig viel Platz und können nach und nach alles in Betrieb nehmen“, so Geschäftsführer Christoph Neumann.

Rückblick

2010 und 2011 hatte sich Neumann für den ‚Elmar‘, den Markenpreis der Elektrobranche, der jährlich von der Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ ausgeschrieben wird, beworben und wurde beide Male für den Preis nominiert. Als Preisträger in der Kategorie Elmar-Newcomer gewann er 2011 die begehrte Trophäe und konnte die Geldprämie in Höhe von 10.000 mit nach Hause nehmen. Verliehen wird der Elmar im jährlichen Turnus in vier Kategorien an besonders markenbewusste Handwerksbetriebe der Elektrobranche. „Wettbewerbe und Leistungsvergleiche sind für uns Teil der Unternehmensphilosophie: Als innovativer Betrieb und starke Marke stellen wir uns gerne dem nationalen Vergleich“, erläutert Christoph Neumann. Darüber hinaus sei die Berichterstattung über erhaltene Preise eine wirkungsvolle, aufmerksamkeitsstarke Werbung.

Umwandlung in GmbH

Anfang dieses Jahres hat Christoph Neumann sein Unternehmen in eine GmbH umgewandelt: Was 2009 als Einmannbetrieb begann, ist mittlerweile zu einem Betrieb mit drei Büroangestellten, vier Auszubildenden und sieben Gesellen sowie einem Meister herangewachsen. Ein starkes Augenmerk legt der Geschäftsführer auf den Bereich Photovoltaik, doch auch viele bekannte Unternehmen aus der Region vertrauen mittlerweile auf sein Fachwissen. „Unsere Kunden vertrauen auf die Qualität unserer Arbeit und der verwendeten Produkte. Daher arbeiten wir ausschließlich mit den Markenherstellern der Branche zusammen und bieten bewusst keine Noname-Produkte an“, betont der Unternehmer. Diese Markenphilosophie verfolgt Christoph Neumann von Anfang an und sieht hier auch den Schlüssel zum Erfolg seines Unternehmens: „Ein einheitlicher und professioneller Auftritt ist die Basis für eine gut positionierte Marke, doch dann zählen Leistung, Produkte und Service“, sagt er. Hundertprozentig verlassen könne er sich dabei auf die Zusammenarbeit mit den Markenherstellern: „Da bekomme ich absolut zuverlässige Produkte und einen kompetenten Ansprechpartner, der mich berät und mir die neuesten Technologien vorstellt.“

Das könnte Sie auch interessieren

Drei Meisterstipendiaten legen erfolgreich Abschlussprüfung ab

Seit 2015 lobt die Initiative Elektromarken. Starke Partner. jährlich zehn Meisterstipendien aus. Die Unterstützung der 17 Markenhersteller erzielte viele positive Resonanzen und trägt bereits Früchte: Drei der Meisterstipendiaten 2016 haben mittlerweile erfolgreich ihren Meisterabschluss in der Tasche. Auch in diesem Jahr lobt sie wieder Meisterstipendien aus.

Anzeige
VDE-Forum zur Deutschen NormungsRoadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘

Vom 5. bis 6. Dezember 2017 findet in der alten Schlosserei der Energieversorgung Offenbach (EVO) das VDE-Expertenforum zur Deutschen Normungs-Roadmap ‚Elektrische Energieeffizienz‘ statt. Bei steigenden Energiepreisen und knappen Energieressourcen hängen Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit immer mehr von der Fähigkeit ab, den Einsatz von Energie möglichst effizient zu gestalten.

Experte für Arbeitgebermarke verstärkt die Elmar-Jury 2017

In diesem Jahr verleiht die Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ erstmals einen Elmar für den besten Arbeitgeber. Die neu geschaffene Kategorie richtet sich an alle Elektrohandwerksbetriebe, die außergewöhnliche sowie innovative Mitarbeiterkonzepte entwickelt und umgesetzt haben. Als Spezialist für das Thema Arbeitgebermarke ist dieses Jahr der deutsche Employer Branding-Stratege Ingo Müller Teil der vielseitig versierten ELMAR-Jury.

German Brand Award für Merten

Schneider Electric gehört mit seiner Marke Merten zu den Preisträgern des German Brand Award 2017, der vom Rat für Formgebung und dem German Brand Institute verliehen wird. Mit dem Award werden erfolgreiche Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation ausgezeichnet.

Grundlagen und Planungshilfen für die Gebäudeautomation

Die Richtlinienreihe VDI3814 ‚Gebäudeautomation‘ wird derzeit vollständig überarbeitet. Ziel ist es, die bisher getrennten Planungsansätze der Anlagenautomation nach VDI3814 mit denen der Raumautomation nach VDI3813 zusammenzuführen. Weite Teile der bisherigen VDI3814 konnten in die EN ISO16484 überführt werden. Die neue VDI3814 soll wieder den aktuellen Stand der Technik in Planung und Ausführung von Gebäudeautomation beschreiben. Unter Gebäudeautomation werden dabei alle Maßnahmen, Einrichtungen, Prozesse, Software und Dienstleistungen zur automatischen Steuerung und Regelung, Überwachung, Optimierung und Bedienung sowie für das Management zum zielsetzungsgerechten Betrieb der Technischen Gebäudeausrüstung verstanden.

Deutsche setzen bei der Beleuchtung auf LED-Technik

LED-Licht spart Energie und damit Kosten. Zudem halten LED-Leuchtmittel um ein Vielfaches länger als konventionelle Leuchtmittel.