Anzeige

Elmar erst der Anfang

Neumann Elektrotechnik
auf Erfolgskurs

Erst der Elmar, dann neue Geschäftsräume und jetzt der Schritt zur GmbH: Bei Neumann Elektrotechnik aus Paderborn, dem Elmar-Newcomer von 2011, ist seit der Preisverleihung viel passiert. Ein Erfolgsrezept sieht Geschäftsführer Christoph Neumann in der Markenphilosophie seines Unternehmens.
Schon im Frühjahr 2012 reichten die bisherigen Räumlichkeiten des Elektrobetriebes nicht mehr aus und ein größeres Gebäude in einem nahegelegenen Gewerbegebiet wurde zum neuen Standort des Unternehmens. Die neue weitläufige Lagerhalle bietet einen geräumigen Bürotrakt und einen Eingangsbereich, der gut als Ausstellungsfläche genutzt werden kann. „Hier haben wir jetzt richtig viel Platz und können nach und nach alles in Betrieb nehmen“, so Geschäftsführer Christoph Neumann.

Rückblick

2010 und 2011 hatte sich Neumann für den ‚Elmar‘, den Markenpreis der Elektrobranche, der jährlich von der Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.‘ ausgeschrieben wird, beworben und wurde beide Male für den Preis nominiert. Als Preisträger in der Kategorie Elmar-Newcomer gewann er 2011 die begehrte Trophäe und konnte die Geldprämie in Höhe von 10.000 mit nach Hause nehmen. Verliehen wird der Elmar im jährlichen Turnus in vier Kategorien an besonders markenbewusste Handwerksbetriebe der Elektrobranche. „Wettbewerbe und Leistungsvergleiche sind für uns Teil der Unternehmensphilosophie: Als innovativer Betrieb und starke Marke stellen wir uns gerne dem nationalen Vergleich“, erläutert Christoph Neumann. Darüber hinaus sei die Berichterstattung über erhaltene Preise eine wirkungsvolle, aufmerksamkeitsstarke Werbung.

Umwandlung in GmbH

Anfang dieses Jahres hat Christoph Neumann sein Unternehmen in eine GmbH umgewandelt: Was 2009 als Einmannbetrieb begann, ist mittlerweile zu einem Betrieb mit drei Büroangestellten, vier Auszubildenden und sieben Gesellen sowie einem Meister herangewachsen. Ein starkes Augenmerk legt der Geschäftsführer auf den Bereich Photovoltaik, doch auch viele bekannte Unternehmen aus der Region vertrauen mittlerweile auf sein Fachwissen. „Unsere Kunden vertrauen auf die Qualität unserer Arbeit und der verwendeten Produkte. Daher arbeiten wir ausschließlich mit den Markenherstellern der Branche zusammen und bieten bewusst keine Noname-Produkte an“, betont der Unternehmer. Diese Markenphilosophie verfolgt Christoph Neumann von Anfang an und sieht hier auch den Schlüssel zum Erfolg seines Unternehmens: „Ein einheitlicher und professioneller Auftritt ist die Basis für eine gut positionierte Marke, doch dann zählen Leistung, Produkte und Service“, sagt er. Hundertprozentig verlassen könne er sich dabei auf die Zusammenarbeit mit den Markenherstellern: „Da bekomme ich absolut zuverlässige Produkte und einen kompetenten Ansprechpartner, der mich berät und mir die neuesten Technologien vorstellt.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Man betritt den Eingangsbereich der Arbeitsstelle. Das Einlasssystem öffnet sich automatisch und ruft sofort den Aufzug. Dort wartet ein Büro, das vorbereitet ist. Zukunftsmusik? Wie nah wir bereits an diesem Szenario sind, zeigt das Wanzl Galaxy Gate zusammen mit der Software des Berliner Startup-Unternehmens Nexenio.‣ weiterlesen

Energiewende, Wärmewende, Verkehrswende – all diese Entwicklungen haben direkte Auswirkungen auf die Gebäudetechnik. Und alle funktionieren besser, wenn die Systeme im Haus in einer gemeinsamen Sprache miteinander kommunizieren. Die EEBUS-Initiative kümmert sich darum.‣ weiterlesen

Anzeige

Nach zwölf Jahren fehlt für ein smartes Zuhause immer noch ein standardisiertes Softwareprotokoll. Mehrere sogenannte Standards konkurrieren immer noch miteinander, um ein überzeugendes Endprodukt zu schaffen. Verschiedene Funkstandards haben sich zwar teilweise etabliert, bieten aber noch keine umfängliche Lösung an.‣ weiterlesen

Anzeige
ANZEIGE

Die eltefa, größte Landesmesse der Elektrobranche, bietet vom 20. bis 22. März 2019 in Stuttgart den besten Überblick über intelligente Gebäudevernetzung, Smart Grids, Schaltschranklösungen, e-Mobility und Sicherheit für Infrastruktur und IT.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Entwicklung des Opus SmartHome Gateway hat Jäger Direkt seine intelligente Gebäudesystemlösung Opus greenNet Apple HomeKit-fähig gemacht.‣ weiterlesen

Ein systematisches Energiedatenmanagement spielt in zunehmend automatisierten, intelligenten Gebäuden eine zentrale Rolle. Eine Voraussetzung dafür sind Energiemonitoringsysteme, die Energieflüsse transparent machen. Daraus entsteht wertvolles Wissen - Wissen, mit dem sich die Energieeffizienz und der gesamte Gebäudebetrieb optimieren lassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige