Anzeige

Eine Organisation, drei Marken, neue Perspektiven

Seit 1. Januar 2014 sind die Vertriebseinheiten der drei Marken Hager, Berker und Elcom in der Hager Vertriebsgesellschaft zusammengeführt. Fachgroßhandel und Fachhandwerk erhalten das komplette Lösungsangebot und die Dienstleistungen der drei Marken in Zukunft aus einer kompetenten Hand.

 Mike Elbers (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Mike Elbers (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Das bedeutet Veränderungen bei Ansprechpartnern und Abläufen, bringt aber unter dem Strich erhebliche Vorteile für alle Kunden und Marktpartner von Hager, Berker und Elcom. „Die Beratungsqualität wird weiter steigen und wir stellen eine noch bessere Betreuung unserer Kunden sicher. Davon sind wir nach umfassenden Analysen und intensiven Vorbereitungen überzeugt“, erläutert Mike Elbers (Bild), Geschäftsführer Marketing & Vertrieb. Welche konkreten Auswirkungen wird der Fachhandwerker bzw. Großhandelspartner kurzfristig bemerken? Statt drei unterschiedlicher Ansprechpartner haben Hager-, Berker- und Elcom-Kunden seit Jahresbeginn 2014 nun einen direkten Ansprechpartner. Dieser Vertriebsmitarbeiter mit besten Kenntnissen der drei Portfolios berät dann seine Kunden umfassend über das Gesamtangebot der drei Marken. Daneben entwickeln System-Spezialisten in den Bereichen Energieverteilung, Infrastruktur, Gebäudesystemtechnik und Kommunikation gemeinsam mit den Kunden Lösungen vor Ort. Zusätzlich betreuen Experten im regionalen Innendienst die Kunden parallel bei der Planung und Projektierung. Bei technischen Fragen stehen Mitarbeiter in der Technischen Anwendungsberatung zur Seite. Das Seminarangebot für Hager, Berker und Elcom wird aufeinander abgestimmt und bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung. Mit dem gemeinsamen Marktauftritt liefert die Hager Vertriebsgesellschaft ein komplettes Lösungs- und Dienstleistungsangebot zur Energieverteilung, Leitungsführung, Schalter- und Gebäudesystemtechnik sowie Türkommunikation für den Wohn- und Zweckbau.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Digitalisierung macht auch vor dem Handwerk nicht halt: Wer heute noch mit Papier arbeitet, darf sich über intransparente und verzögerte Prozesse nicht wundern. Passende Softwaresysteme bieten eine Lösung, wie das Beispiel des Installations- und Wartungsbetriebs OTTE BHKW Technik zeigt.‣ weiterlesen

Die Kosten eines gesamten Gebäudelebenszyklus sind immens hoch. Um unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten Einsparungen bei den Aufwendungen zu erzielen, sind neben einer konsequenten Überprüfung aller Kosten auch ein optimaler Einsatz vorhandener Ressourcen sowie die ortsunabhängige Verfügbarkeit relevanter Unternehmensdaten erforderlich. Der Einsatz einer leistungsfähigen Facility Management Software kann dabei eine optimale Unterstützung bieten.‣ weiterlesen

Anzeige

Hochqualifiziert, motiviert und trotzdem arbeitslos. Für behinderte Menschen ist das oftmals Realität. Dabei bedeutet ein Handicap nicht automatisch eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Vielmehr stellen konventionelle Arbeitsplätze eine Barriere dar, die es im Sinne der Inklusion zu beseitigen gilt. Mit einem modernen und flexiblen System lassen sich Arbeitsumgebungen behindertengerecht gestalten, sodass der Mitarbeiter genau die Unterstützung erhält, die er bei seiner Tätigkeit benötigt. ‣ weiterlesen

Mit dem SCC-Konfigurator von Ziemer wird Kunden ein einfaches Planungswerkzeug an die Hand gegeben, das für nützliche Anwendungsmöglichkeiten begeistern und automatisiert interessante Aufträge in der Energie- und Gebäudetechnik gewinnen soll. Der Kunde erarbeitet damit spielerisch seine Wunsch-Elektroinstallation im World Wide Web. Das Ergebnis wird daraufhin innerhalb der webbasierten Lösung in die kaufmännische Software übernommen. ‣ weiterlesen

Die Arendt, Mildner & Evers GmbH, kurz AME-Technik genannt, mit Sitz in Hameln ist ein überregional tätiger, mittelständischer Partner für die Technische Gebäudeausrüstung bei Privat- sowie Geschäftskunden.

‣ weiterlesen

Mit der Syska Euro Fibu 2018 stellt das Karlsruher Softwareunternehmen Syska die Nutzerfreundlichkeit seiner Finanzbuchhaltungslösung in den Mittelpunkt. Die neue Version der Buchhaltungssoftware für kleine und mittlere Unternehmen beinhaltet hilfreiche Tools, die für individuelle Anpassung und mehr Zeitersparnis sorgen. Zudem greift sie aktuelle Gesetzesvorgaben auf. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige