Anzeige

Die modulare Türstation Portier

Die Türstation Portier von Ritto ist grundlegend überarbeitet worden. Die Formen orientieren sich an Elementen, die bereits die Türstation Acero prägen. Serienmäßig ist sie in den Farben weiß und silber braun und in Edelstahl-Optik zu haben. Lackierungen in anderen Farben der RAL-Palette sind möglich. Zudem steht für die Türsprechanlage ein Sortiment an Unterputz- und Aufputzrahmen in einheitlichem Design zur Verfügung. Nur 7mm beträgt die Aufbauhöhe. Lichtmodule unterschiedlicher Größe mit LED-Lichttechnik erleichtern bei Dunkelheit die Bedienung und sorgen für einen schönen Empfang. Das Klingeln an der Türstation wird akustisch zurückgemeldet. Für Einfamilienhäuser und größere Wohnanlagen wartet das Programm mit mehr Möglichkeiten auf. Neben Licht- und Displaymodul sorgen ein Bewegungsmeldermodul sowie Infomodule in verschiedenen Größen für gesteigerten Komfort und Sicherheit der Bewohner. Optional ist auch ein Türsprechmodul ohne Lichttaste erhältlich. Mithilfe lichtempfindlicher Color-Kameras in Verbindung mit Beleuchtung über weiße LEDs sieht der Bewohner selbst bei Dunkelheit klar, wer vor seiner Tür steht. Drei Kameramodule mit fester oder verstellbarer Videolinse stehen zur Auswahl. Der Gesamterfassungsbereich erstreckt sich von 80° horizontal und 60° vertikal bei dem Modell mit festem Erfassungsbereich bis hin zu 150° horizontal und 90° vertikal bei der Version mit mechanisch einstellbarem Erfassungsbereich. Da die Grundabmessungen beibehalten worden sind, können die Module in das vorhandene Portier Gehäuse- und Briefkastensystem sowie in die Säulen integriert werden. Die Module sind auch zukünftig von vorn entnehmbar. Unverändert ist auch der Verriegelungs- und Verschlussmechanismus.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

IT-Verkabelungen in Gebäuden werfen oft viele Fragen auf: Wie viele Gigabit kommen wirklich aus der Leitung? Welche Übertragungsraten sind möglich? Wie viele Endgeräte können problemlos angeschlossen werden? Reicht die Bandbreite aus? Muss die Verkabelung zertifiziert oder qualifiziert werden? Worin liegen eigentlich die Unterschiede? Und welche Normen sind zu beachten? Die Antwort auf all diese Fragen lautet leider wie so oft: Kommt ganz darauf an! ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen