Anzeige
Anzeige

Cybersicherheit

Sicherheit im Smart Home

Cybersicherheit wird zu einem selbstverständlichen Bestandteil der System- und Produktqualität im vernetzten Gebäude. Ohne sie lässt sich die Vernetzung nicht gestalten oder Akzeptanz beim Kunden sichern.

 (Bild: ©beebright / Fotolia.com)

(Bild: ©beebright / Fotolia.com)

Um diesen Anspruch mit Leben zu füllen, hat sich im ZVEI eine Gruppe von Herstellern formiert, die ein Whitepaper zur Cybersicherheit im vernetzten Gebäude erstellt. Das Whitepaper wird erstmals risikobasierte, abgestufte Ansätze skizzieren, um Cybersicherheit in Produkten, Anwendungen und Prozessen umzusetzen. Ein Mehrwert wird sein, dass Cybersicherheit vollständig entlang des Lebenszyklus betrachtet wird. So wird deutlich was die Hersteller, Integratoren, Errichter, Betreiber und Nutzer für sich und gemeinsam umsetzen müssen. Sichere Entwicklung, Security-Funktionen und sicherer Betrieb müssen ineinander greifen. Ein Beispiel: Ein Security-Update nützt nichts, wenn das betroffene Produkt nicht bereits update-fähig konzipiert ist und/oder der Nutzer das Update nicht (zeitnah) installiert. Der Input ist auch für die Politik entscheidend. Die Bundesregierung plant ein freiwilliges Sicherheitskennzeichen für vernetzte Konsumgüter. In der EU wird zu Beginn 2019 ein europäisches Rahmenwerk für Security-Zertifizierungen etabliert. Absehbar ist, dass Cybersicherheit auf Produktebene regulatorisch adressiert wird. Umso wichtiger ist es, dass die Industrie hierzu ein umfassendes und ambitioniertes Konzept einbringt. Das ZVEI-Whitepaper wird dies bis Ende 2018 tun.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Dingfelder (D+H Mechatronic) ist neuer Vorsitzender des Vorstands im ZVEI-Fachverband Sicherheit. Er folgt auf Uwe Bartmann (Siemens), der viele Jahre den Vorsitz innehatte und nicht mehr kandidierte. ‣ weiterlesen

Der Markt für Standortdienste auf Basis von Bluetooth wächst exponentiell und großflächige Geräte-Netzwerke bedienen die Nachfrage nach Lösungen zur Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘. ‣ weiterlesen

Christian Steinberg (Bild) übernimmt zum 1. Juli 2019 die Position des Vorstands Global Market in der Warema Group und tritt damit die Nachfolge von Harald Freund, Vorstand Vertrieb, der zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand geht, an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige